Wissenswert

5 Fakten über Porridge

Michael Heilemann

Von Michael Heilemann

Sa, 19. September 2020 um 11:05 Uhr

Panorama

Ein Brei, den auch die Großen mögen? Das ist Porridge. Der Haferbrei von der britischen Insel ist längst zum globalen Trendfood geworden. Er ist gesund – und lässt sich schön in Szene setzen.

» Der Haferbrei von der britischen Insel ist längst zum globalen Trendfood geworden. Denn er ist sehr gesund (enthält viel Eiweiß, Vitamine, Ballaststoffe) und lässt sich, mit Nüssen und Früchten drapiert, schön in Szene setzen und auf Instagram posten.

Der britische Frühstücksklassiker stammt ursprünglich aus Schottland. In Carrbridge in den Highlands findet jedes Jahr eine Weltmeisterschaft um das beste Porridge statt.



» Der gekochte Haferbrei war früher ein Arme-Leute-Essen, mit dem auch Häftlinge verköstigt wurden. Im Englischen ist "doing porridge" heute noch synonym mit "im Gefängnis sitzen".

Porridge im weitesten Sinne lässt sich mit sämtlichen Getreidearten kochen. Traditionell verwendet man aber Hafergrütze (englisch: steel cut oats). Engländer essen ihn eher süß, die Schotten mit einer Prise Salz.

» Ein guter Porridge sollte Biss haben und doch schön cremig sein.

Mehr zum Thema: