Gebrauchtwagenmesse

85 Gebrauchte wechseln auf der Freiburger Messe den Besitzer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 20. Oktober 2020 um 10:06 Uhr

Freiburg

Aussteller und Veranstalterin sind zufrieden mit der 127. Südbadischen Gebrauchtwagen-Verkaufsschau. Rund 2700 Besucherinnen und Besucher.

85 Autos – rund ein Drittel der ausgestellten Fahrzeuge – wechselten ihre Besitzer während der 127. Südbadischen Gebrauchtwagen-Verkaufsschau, die am Wochenende auf dem Freiburger Messegelände stattfand. Die Freiburg Wirtschaft, Messe und Touristik GmbH (FWTM) als Veranstalterin zeigte sich daher ebenso zufrieden wie die ausstellenden Autohändler. "Der Erfolg dieser Gebrauchtwagen-Verkaufsschau hat gezeigt, dass es richtig war, als Aussteller bei solch einer Messe mit dabei zu sein und auch in schwierigen Zeiten an diesem Format festzuhalten und gemeinsam weiter zu machen", bestätigt Tobias Ehret, Geschäftsführer der Auto Center Süd GmbH.

Der billigste Gebrauchte kostet 3750, der teuerste 42 680 Euro

Viele Menschen mieden aktuell den öffentlichen Nahverkehr, stiegen in der kalten Jahreszeit wieder vom Fahrrad auf das Auto um und bewältigten die täglichen Fahrten zur Arbeit oder in der Freizeit mit dem eigenen Fahrzeug, erklärt die FWTM die guten Verkaufszahlen. "In finanziell schwer einschätzbaren Zeiten wie derzeit ist der Kauf eines Gebrauchtwagens für viele eine preisgünstigere Alternative. Und hier punktet die Gebrauchtwagen-Verkaufsschau, denn die Besucherinnen und Besucher können an keinem Ort so viele Autos begutachten und testen", erklärt Messechef Daniel Strowitzki.

Rund 2700 Besucherinnen und Besucher fanden an den drei Messetagen den Weg in die Hallen. Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Gebrauchtwagen lag bei 12 935 Euro. Der günstigste Gebrauchte lag bei 3750 Euro, der teuerste kostete 42 680 Euro. Insgesamt wurden von Freitag bis Sonntag 1,04 Millionen Euro umgesetzt.