Neue Formen für die Pflege sind nötig

Irene Bär

Von Irene Bär

Sa, 09. November 2019

Mahlberg

Themenabend der SPD Kippenheim/Mahlberg zeigt die noch großen Lücken bei den Pflegemöglichkeiten für alte Menschen auf.

MAHLBERG/KIPPENHEIM. Alter, Pflege, gutes Leben – wie passt dieses Trio zusammen? Wie ist es auf lokaler Ebene zusammen zu führen? Um diese Fragen kreiste eine Informationsveranstaltung der SPD Kippenheim-Mahlberg am Mittwochabend in der Stadthalle Mahlberg. Angesichts einer alternden Gesellschaft stehe die Politik in Bund und Land, aber auch vor Ort in Zugzwang, waren sich die Redner einig.

Vor knapp 30 Zuhörern ging zunächst Hermann Brandenburg, der in Orschweier lebt und einen Lehrstuhl für Gerontologoischen Pflege an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar hat, auf die aktuelle Situation in Deutschland ein. Derzeit gebe es zwei Millionen Pflegebedürftige, für 2030 würden 3,5 Millionen prognostiziert. Brandenburger kritisierte eine "wachsende Ökonomisierung" der Pflege beziehungsweise der stationären Pflegeeinrichtungen. Die Betreiber von Pflegeheimen würden ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ