Markgräflerland

Newsblog: Alle Nachrichten zum Coronavirus im Markgräflerland

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 25. Mai 2020 um 14:15 Uhr

Müllheim

In diesem Newsblog informieren wir über aktuelle Entwicklungen zur Corona-Krise im Markgräflerland. Während Geschäfte jüngst wieder öffnen dürfen, sieht es für Großveranstaltungen düster aus.

BZ-Online zum 1/2 Preis: Die Badische Zeitung berichtet über die Corona-Pandemie in Südbaden – umfassend, gründlich und aktuell. Damit dies möglich ist, benötigen wir die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser. Abonnieren Sie BZ-Digital Basis und lesen Sie BZ-Online und BZ-Smart ohne Limit. Sonderaktion: Lesen Sie BZ-Digital Basis ein halbes Jahr zum halben Preis!


Was Sie jetzt wissen müssen:

  • Trotz weiterer Lockerungen im öffentlichen Leben, etwa mit Blick auf den Einzelhandel und seit 18. Mai auch die Gastronomie, bleiben die Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte in der Corona-Krise wichtig. Danach sollen Kontakte außerhalb der Angehörigen des eigenen Haushalts auf das absolut nötige Minimum reduziert werden. Zu anderen Personen ist ein Mindestabstand von mindestens 1,50 Metern einzuhalten.
  • Wer an sich Symptome feststellt, die auf eine Covid-19-Erkrankung schließen lassen könnten, sollte keinesfalls unangemeldet in eine Arztpraxis, eine Klinik oder eine Corona-Ambulanz gehen, sondern zunächst den Hausarzt anrufen. An Wochenenden kann der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter Tel. 116 117 kontaktiert werden.

Dienstag, 26. Mai, 15.20 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1146 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 69 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Damit ergeben sich keine Veränderungen zum Vortag. Für die Stadt Freiburg sind es 975 Erkrankungen und 79 Todesfälle. Die Zahl der Erkrankungen wurde um 2 nach unten korrigiert. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert zum Vortag.

Dienstag, 26. Mai, 11.40 Uhr: Auf diese Nachricht haben viele Familien gewartet: Kultusministerin Susanne Eisenmann will die Kitas in Baden-Württemberg spätestens Ende Juni wieder vollständig öffnen.

Montag, 25. Mai, 17.55 Uhr: Auch das Auggener Winzerfest fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. Die mehrtägige Veranstaltung – eine der größten dieser Art in der Region – fand seit 1959 ohne Unterbrechung jedes Jahr statt. Die Absage in diesem Jahr sei zwar "überaus schmerzlich, letztlich aber alternativlos", sagen die Veranstalter.

Montag, 25. Mai, 14.10 Uhr: Die Thermalbäder in der Region bereiten sich auf die Wiedereröffnung vor. Wann genau die Bäder wieder ihre Pforten öffnen können, ist noch unklar. Rolf Rubsamen, Geschäftsführer der Kur- und Bäder-GmbH Bad Krozingen, hofft auf einen Start spätestens am 15. Juni. Bestimmte therapeutische und kosmetische Anwendungen in den Thermen sind bereits wieder erlaubt.

Montag, 25. Mai, 11.15 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1146 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 69 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bedingt durch Korrekturen der Fälle im April reduziert sich die Gesamtzahl. Für die Stadt Freiburg sind es 977 Erkrankungen und 79 Todesfälle.

Freitag, 22. Mai, 17 Uhr: Der Autokino-Betrieb im Kieswerk in Bremgarten wurde vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald untersagt. Naturschutzgründe sprechen dagegen, dass dort ab 28. Mai Filme gezeigt werden.

Freitag, 22. Mai, 15.15 Uhr:
Das Landratsamt meldet aktuell 1150 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 69 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Gegenüber gestern bedeutet das keine Veränderung. Für die Stadt Freiburg sind es 976 Erkrankungen und 79 Todesfälle.

Donnerstag, 21. Mai, 15.05 Uhr: Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald veröffentlicht einmal wöchentlich Corona-Fallzahlen auf Gemeindeebene für den Landkreis und die Stadt Freiburg. In den jüngsten Zahlen, Stand 20. Mai, sind die bisher gemeldeten Fälle insgesamt pro Gemeinde sowie die geschätzte Zahl derzeit noch aktiver Fälle aufgeführt. Demnach befindet sich das aktuelle Infektionsgeschehen auf einem niedrigen Niveau. Für Gemeinden des Markgräflerlandes gibt es aktuell folgende Zahlen. Auggen: 19 Fälle bislang insgesamt, geschätzt keine aktiven Fälle aktuell; Bad Krozingen: 119 Fälle insgesamt, 2 aktive Fälle; Badenweiler: 29 Fälle insgesamt, 2 aktive Fälle; Ballrechten-Dottingen: 0 bis 5 Fälle insgesamt, keine aktiven Fälle. Das Landratsamt weist hier keine genaue Zahl aus, damit eine Nachverfolgung auf Einzelpersonen ausgeschlossen werden kann. Buggingen: 15 Fälle insgesamt, keine bekannten aktiven Fälle; Eschbach: 8 Fälle insgesamt, 1 aktiver Fall; Hartheim am Rhein: 14 Fälle insgesamt, kein aktiver Fall; Heitersheim: 14 Fälle insgesamt, kein aktiver Fall; Müllheim: 116 Fälle insgesamt, 6 aktive Fälle; Münstertal: 14 Fälle insgesamt, kein aktiver Fall; Neuenburg am Rhein: 54 Fälle insgesamt, 8 aktive Fälle; Staufen: 25 Fälle insgesamt, kein aktiver Fall; Sulzburg: 8 Fälle insgesamt, kein aktiver Fall.

Mittwoch, 20. Mai, 19.30 Uhr: Die corona-bedingt gesperrte Rhein-Brücke zwischen Hartheim am Rhein und Fessenheim ist wieder geöffnet. Die Bürgermeister haben sich auf der Brücke getroffen, die genau an diesem Tag vor 14 Jahren eingeweiht worden war.



Mittwoch, 20. Mai, 18 Uhr:
Aufgrund der Corona-Krise verschiebt Kandern viele für 2020 geplante Projekte: Kanderner Verwaltung und Gemeinderat haben sich auf im Haushalt 2020 geplante Projekte geeinigt, die zu Sparzwecken verschoben werden sollen. An einer Photovoltaikanlage hält der Rat aber fest.

Mittwoch, 20. Mai, 16.45 Uhr: Das öffentliche Leben fährt hoch, die Breisgau-S-Bahn Bahn aber ist weiter mit reduziertem Corona-Fahrplan unterwegs. Pendler ärgert das, sie klagen über volle Züge. Die Bahn will ihr Angebot dennoch erst Mitte Juni erweitern.

Mittwoch, 20. Mai, 15.10 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1148 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 69 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Gegenüber gestern bedeutet das keine Veränderung. Für die Stadt Freiburg sind es 973 Erkrankungen (plus 2 gegenüber gestern) und 79 Todesfälle (unverändert).

Mittwoch, 20. Mai, 11.15 Uhr: Sportvereine können nach der Corona-Pause wieder aktiv werden. Auch beim Tennisclub Rot-Weiß Heitersheim tut sich wieder etwas – doch alles läuft ein wenig anders als sonst.

Mittwoch, 20. Mai, 9.50 Uhr: Nach und nach lockern sich die Corona-Beschränkungen. Bad Krozingens Bürgermeister Volker Kieber informiert im Video über die geltenden Regeln:



Mittwoch, 20. Mai, 9.25 Uhr: Schnelle, eindeutige Antworten: Das wünscht sich in der Pandemie die ganze Welt von den Wissenschaftlern. Doch die Tausenden neuen Studien zu Covid-19 liefern zunächst vor allem eines: viele offene Fragen.

Dienstag, 19. Mai, 11.20 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1148 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 69 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Gegenüber gestern bedeutet das keine Veränderung bei den Infektionszahlen und eine verstorbene Person mehr. Für die Stadt Freiburg sind es 971 Erkrankungen (plus 2 gegenüber gestern) und 79 Todesfälle (unverändert).

Dienstag, 19. Mai, 11.15 Uhr: "Prävention hat immer dann funktioniert, wenn man nichts sieht." Der Gesundheitsdezernent Oliver Kappert und der Erste Landesbeamte Martin Barth des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald blicken im BZ-Interview auf die erste Phase der Corona-Pandemie im Landkreis zurück und erläutern, was gut gelaufen ist und wo es gehakt hat. Als besonders wichtig sehen sie an, dass in der kritischen Phase Großveranstaltungen abgesagt wurden. Sie sagen aber auch: "Wir dürfen nicht zu früh entspannen."

Montag, 18. Mai, 16.30 Uhr: Hartheims Gemeinderat hat das Gesuch für einen Büroanbau der Firma Rast Reisen in Hartheim genehmigt. Der Geschäftsführer Alfred Sedelmeier spricht im BZ-Interview über Investitionen in Corona-Zeiten.

Montag, 18. Mai, 14.50 Uhr: Bildschirm statt Bühne: Der vierte Poetry-Slam der Buchhandlung Beidek in Müllheim findet im Internet statt – und überzeugt als Spiegelbild der Lebenswirklichkeit der Poeten.

Montag, 18. Mai, 14.10 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1148 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 68 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 969 Erkrankungen und 79 Todesfälle.



Montag, 18. Mai, 13.55 Uhr: Gastronomen öffnen nach wochenlanger Pause nun wieder ihre Restaurants – und sehen der Öffnung mit gemischten Gefühlen entgegen. Wir haben bei Gastronomen aus Müllheim, Bad Bellingen und Heitersheim nachgefragt: Wie sahen ihre letzten Wochen aus? Wie sehen sie ihre Zukunft?

Montag, 18. Mai, 10.15 Uhr: Corona stellt unser Leben auf den Kopf. Das Virus wird in die Geschichte eingehen. Doch diese Geschichte schreiben nicht nur Virologen, Experten und Politiker – sondern wir alle. Schreiben Sie uns und erzählen Sie uns Ihre ganz persönliche Corona-Geschichte!

Freitag, 15. Mai, 15.05 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1145 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 68 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 967 Erkrankungen und 79 Todesfälle. Damit gibt es zwei gemeldete Neuinfektionen im Landkreis, ansonsten sind die Zahlen zum Vortag unverändert.

Freitag, 15. Mai, 14.50 Uhr: Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität folgt wohl im Juni: Private Feiern wie Hochzeiten, Geburtstage und Taufen mit bis zu 100 Personen sollen im Südwesten ab dem 1. Juni wieder gestattet werden. Auch öffentliche Veranstaltungen wie Theateraufführungen sollen wieder möglich sein.

Donnerstag, 14. Mai, 17 Uhr: Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald veröffentlicht wöchentlich Covid-19-Fallzahlen auf Gemeindeebene. Für Gemeinden des Markgräflerlandes im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gibt es – Stand Donnerstag, 14 . Mai, 7.30 Uhr – folgende Zahlen (in Klammern die Zahlen der Vorwoche): Müllheim: 117 Fälle (112), 104 Genesene (97); Neuenburg am Rhein: 51 Fälle (44), 44 Genesene (41); Badenweiler: 29 Fälle (28), 26 Genesene (24); Auggen: 19 Fälle (19), 19 Genesene (17); Buggingen: 15 Fälle (15), 14 Genesene (14); Heitersheim: 14 Fälle (13), 14 Genesene (11); Sulzburg: 8 Fälle (8), 8 Genesene (8); Eschbach: 8 Fälle (7), 6 Genesene (6), Ballrechten-Dottingen: 5 Fälle (5), 5 Genesene (5). Zur Zahl von Ballrechten-Dottingen ist anzumerken, dass Fallzahlen unter 5 nicht detailliert ausgewiesen werden, um Nachverfolgung auf Einzelpersonen auszuschließen. Die Zahl 5 umfasst somit das Spektrum von 0 bis 5. Bad Krozingen: 119 Fälle (120 – hier gab es eine nachträgliche Meldekorrektur), 107 Genesene (105); Staufen: 25 Fälle (25), 21 Genesene (21); Münstertal: 14 Fälle (14), 14 Genesene (13); Hartheim am Rhein: 14 Fälle (14), 14 Genesene (14).

Donnerstag, 14. Mai, 14.20 Uhr: In keinem anderen südbadischen Landkreis wurden bisher relativ zur Einwohnerzahl so viele Menschen positiv getestet wie im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald. Ist die Region besonders betroffen? Vom Landratsamt heißt es, die Höhe der Meldezahlen könne verschiedene Ursachen haben.

Donnerstag, 14. Mai, 14.15 Uhr: Die Öffnung der Grenzen zu Frankreich und der Schweiz wird von vielen Seiten immer lauter gefordert – doch die Nachverfolgung von Infektionsketten ist im grenzüberschreitenden Verkehr oft kompliziert. Den Gesundheitsämtern kommt bei der neuen Corona-Strategie eine zentrale Rolle zu.

Donnerstag, 14. Mai, 13.10 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1143 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 68 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 967 Erkrankungen und 79 Todesfälle. Die Infektionszahl für die Stadt Freiburg wurde vom Gesundheitsamt um 2 nach unten korrigiert.

Donnerstag, 14. Mai, 13.05 Uhr: Die Stadt Bad Krozingen rechnet mit einer dramatischen Verschlechterung der kommunalen Finanzlage aufgrund der Corona-Pandemie. Der Kämmerer Christian Thomann schätzt mit 10 Millionen Euro, die dem städtischen Haushalt am Ende des Jahres fehlen werden.

Mittwoch, 13. Mai, 12.50 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1141 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 68 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 969 Erkrankungen und 77 Todesfälle. Die Infektionszahl für die Stadt Freiburg wurde vom Gesundheitsamt um 1 nach unten korrigiert.

Mittwoch, 13. Mai, 12.25 Uhr: Wenn man nicht in die Luft gehen kann: Der Müllheimer Ballonfahrer Bernd Klank wollte in dieser Saison durchstarten – doch die Corona-Krise hat ihn bislang ausgebremst. Bisher musste eine Art Trockenübung auf dem Müllheimer Segelflugplatz ausreichen.

Mittwoch, 13. Mai, 10.50 Uhr: Gutes in schwierigen Zeiten: Menschen aus dem Markgräflerland erzählen von schönen Erfahrungen und netten Begegnungen in der Corona-Krise. Heute: Der Eschbacher Bürgermeister Mario Schlafke ist begeistert vom Miteinander der Menschen – und er möchte Danke sagen.

Mittwoch, 13. Mai, 10.45 Uhr: Ist es besser, in die Armbeuge zu niesen oder ins Taschentuch? Soll ich zu Hause die Hände desinfizieren, wenn ich zur Risikogruppe gehöre? Und warum gerade anderthalb Meter Abstand? Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden gelockert – aber die Pandemie ist noch nicht vorbei. Wir haben die Antworten auf die drängendsten Fragen von BZ-Leserinnen und -Lesern.

Mittwoch, 13. Mai, 10.10 Uhr: Es war die schwierigste Entscheidung seines Lebens: Inhaber Michael Peter schließt die Staufener Rombachscheuer nach 25 Jahren. Eine Wiedereröffnung der Kneipen-Institution mit den Corona-Vorgaben kann er nicht leisten.

Dienstag, 12. Mai, 17.10 Uhr: Das Markgräfler Museum in Müllheim bereitet sich auf die schrittweise Öffnung ab dem Pfingstwochenende vor. Dabei wird es diverse Vorsichtsmaßnahmen geben. "Hohe Besucherzahlen oder möglichst viele Veranstaltungen können derzeit nicht das Ziel sein, aber intensive Erlebnisse und Anregungen aus Kunst und Geschichte – und eine Unternehmung unter Menschen, wenn auch wohl kontrolliert und auf Abstand", sagt Müllheims Kulturdezernent und Museumsleiter Jan Merk, der auch Vorsitzender des Museumsverbandes Baden-Württemberg ist und in dieser Funktion Handlungsempfehlungen für die Öffnung der Museen erarbeitet hat.

Dienstag, 12. Mai, 16.05 Uhr: Der Tourismus gehört zu den am heftigsten von der Corona-Krise gebeutelten Branchen – und damit geraten unmittelbar auch die Reisebüros in Mitleidenschaft. Ihre Einnahmen sind so gut wie komplett eingebrochen, dennoch gibt es viel Arbeit durch die Rückabwicklung von Reisen und die Betreuung von Kunden. Die Neuenburger Reisebüro-Betreiberin Antje Landwehr beklagt im BZ-Interview die aus ihrer Sicht unzureichende Unterstützung durch die Politik. Die sehr viel kleinere und weniger betroffene Automobilbranche stoße dort auf sehr viel mehr Gehör als der Tourismusbereich, für den sie einen Rettungsfonds fordert.

Dienstag, 12. Mai, 13.40 Uhr: Die Stadtverwaltung Sulzburg wurde für eine Klopapier-Challenge nominiert – und präsentiert sich im Video geschickt und erfinderisch:



Dienstag, 12. Mai, 10.25 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1139 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 66 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 970 Erkrankungen und 76 Todesfälle. Die Infektionszahl für die Stadt Freiburg wurde vom Gesundheitsamt um 2 nach unten korrigiert.

Dienstag, 12. Mai, 9.40 Uhr: Die Corona-Pandemie und ihre Folgen für die Wirtschaft schlägt sich auch auf die Steuereinnahmen der Städte nieder. Die Stadt Sulzburg reagiert nun und erlässt eine interne Haushaltssperre.

Montag, 11. Mai, 20.20 Uhr: Die bereits zum Wochenende angekündigte Öffnung des Grenzübergangs zwischen Neuenburg und Chalampéfür Auto- und Radfahrer sowie für Fußgänger ist am Montag erfolgt. Für den Grenzübertritt braucht es aber einen dringenden Grund.

Montag, 11. Mai, 11 Uhr: Die Corona-Pandemie hat große Auswirkungen auch auf die finanzielle Situation vieler Menschen. Viele brauchen schnelle Hilfe. In der Spendenkasse des Bürgersozialfonds (BSF) Müllheim herrscht allerdings Ebbe: Der BSF hat sein Jahresbudget bereits aufgebraucht.

Montag, 11. Mai, 10.20 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1138 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 65 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 972 Erkrankungen und 76 Todesfälle.

Montag, 11. Mai, 9.45 Uhr: Im Einzelhandel und im öffentlichen Nahverkehr sind sie inzwischen ein vertrautes Bild: Mund- und Nasenmasken. Doch wo packt man sie hin, wenn man sie nicht gerade trägt? Kann man sie auch um den Hals hängen? Ein Infektiologe und ein Hygieniker geben Antworten auf Fragen rund um die Maske.

Freitag, 8. Mai, 15.40 Uhr: Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster und seine Amtskollegin Martine Laemlin aus Chalampé haben auf der Rheinbrücke, dem Grenzübergang zwischen ihren beiden Gemeinden, mit Luftballons ein Zeichen für die grenzüberschreitende Verbundenheit gesetzt. Die vom Landesinnenministerium am Donnerstagabend angekündigte – kontrollierte – Öffnung des Übergangs lässt aber noch auf sich warten.

Freitag, 8. Mai, 15.35 Uhr:
Das Landratsamt meldet aktuell 1126 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 63 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 967 Erkrankungen und 76 Todesfälle.



Freitag, 8. Mai, 12.15 Uhr: Immer mehr Eltern fordern E-Learning über Videokonferenzen per Zoom oder Whatsapp. Doch das Kreisgymnasium Bad Krozingen und das Faust-Gymnasium in Staufen setzen auf rechtlich sichere und frei verfügbare Dienste. Das Faust-Gymnasium ist dabei Pilotschule des Landes für eine eigene E-Learning-Lösung.

Freitag, 8. Mai, 11.40 Uhr: Gutes in schwierigen Zeiten: Menschen aus dem Markgräflerland erzählen von schönen Erfahrungen und netten Begegnungen in der Corona-Krise. Heute: Die Müllheimer Yogalehrer Erika und Wolfgang Konietzny wissen die Vorzüge der Technik nun zu schätzen.

Freitag, 8. Mai, 10.40 Uhr: Spielplätze können seit Mittwoch wieder geöffnet werden. Die Gemeinden im Markgräflerland setzen dabei auf die Vernunft der Eltern. Wir geben einen Überblick: Wo können Spielplätze im Markgräflerland genutzt werden und wie werden die Regeln kontrolliert?

Freitag, 8. Mai, 9.20 Uhr: Zwei Familien dürfen sich im Freien treffen, Senioren aus Pflegeheimen dürfen wieder raus und auch die Gastronomie kann ab dem 18. Mai schrittweise öffnen: Wir erklären, was unter welchen Umständen im Moment erlaubt ist – und was derzeit noch verboten ist.

Donnerstag, 7. Mai, 17.10 Uhr: Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald veröffentlicht wöchentlich Covid-19-Fallzahlen auf Gemeindeebene. Für Gemeinden des Markgräflerlandes im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gibt es – Stand Donnerstag, 7. Mai, 8 Uhr – folgende Zahlen (in Klammern die Zahlen der Vorwoche): Müllheim: 112 Fälle (106), 97 Genesene (76); Neuenburg am Rhein: 44 Fälle (44), 41 Genesene (39); Badenweiler: 28 Fälle (26), 24 Genesene (22); Auggen: 19 Fälle (19), 17 Genesene (17); Buggingen: 15 Fälle (13), 14 Genesene (13); Heitersheim: 13 Fälle (11), 11 Genesene (11); Sulzburg: 8 Fälle (8), 8 Genesene (8); Eschbach: 7 Fälle (7), 6 Genesene (6), Ballrechten-Dottingen: 5 Fälle (5), 5 Genesene (5). Zur Zahl von Ballrechten-Dottingen ist anzumerken, dass Fallzahlen unter 5 nicht detailliert ausgewiesen werden, um Nachverfolgung auf Einzelpersonen auszuschließen. Die Zahl 5 umfasst somit das Spektrum von 0 bis 5. Bad Krozingen: 120 Fälle (119 ), 105 Genesene (88); Staufen: 25 Fälle (25), 21 Genesene (20); Münstertal: 14 Fälle (14), 14 Genesene (13); Hartheim am Rhein: 14 Fälle (14), 14 Genesene (14).

Donnerstag, 7. Mai, 15.35 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Ab dem 18. Mai dürfen Gastronomie sowie Ferienwohnungen und Campingplätze wieder schrittweise öffnen. In einem weiteren Schritt folgen ab 29. Mai Hotels und Freizeitparks.

Donnerstag, 7. Mai, 15.30 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1122 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 63 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 966 Erkrankungen und 76 Todesfälle.

Donnerstag, 7. Mai, 11.50 Uhr:
Der Müllheimer Veranstaltungssommer fällt in diesem Jahr aus. Bürgermeister Löffler sagt dazu: "Die ungewisse Lage lässt keinen Spielraum für Verlegungen." Man hofft, die Situation für einen gemeinsamen Neustart mit den Vereinen 2021 nutzen zu können.

Donnerstag, 7. Mai, 11.25 Uhr: Einbahnstraßen, kleine Klassen und – kaum zu glauben – Freude auf die Schule: Wie Abschlussklassen in Müllheim und Neuenburg die ersten Tage nach der Rückkehr erleben.

Mittwoch, 6. Mai, 17.25 Uhr: Vielen konnte es mit den Lockerungen der Corona-Einschränkungen nicht schnell genug gehen. Jetzt wurde tatsächlich eine große Reihe von Regeln zumindest erleichtert. Was ist neu? Was kommt? Was gilt weiterhin? Ein Überblick.

Mittwoch, 6. Mai, 14.30 Uhr: Händewaschen, Abstand halten, möglichst keine Treppengeländer anfassen: Das Markgräfler Gymnasium Müllheim erklärt in einem Video die Hygieneregeln in der Schule.

Hygienehinweise am MGM from Medien am MGM on Vimeo.



Mittwoch, 6. Mai, 12.20 Uhr: Die Lage im Kanderner Pflegeheim Luise-Klaiber-Haus hat sich etwas entspannt. Seit einer Woche gibt es keine neuen Infektionen. Eine an Covid-19 erkrankte Mitarbeiterin sowie eine erkrankte Bewohnerin sind nach Angaben der Heimleitung wieder genesen. Elf Bewohner und sieben Mitarbeiter sind weiterhin krank, vier an Covid-19 erkrankte Bewohner sind verstorben.

Mittwoch, 6. Mai, 11.20 Uhr: Schüler und Schülerinnen der Mathias-von-Neuenburg Schule engagieren sich für den Infektionsschutz und nähen Stoffmasken in Kooperation mit dem DRK Kreisverband Müllheim:



Mittwoch, 6. Mai, 10.40 Uhr: Ab heute öffnen die Spielplätze in Baden-Württemberg wieder – allerdings mit Einschränkungen. Je nach Größe des Platzes darf nur eine bestimmte Anzahl von Kindern dort spielen.



Mittwoch, 6. Mai, 10.25 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1118 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 63 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 962 Erkrankungen und 76 Todesfälle.

Mittwoch, 6. Mai, 10 Uhr: Gutes in schwierigen Zeiten: Die BZ erzählt in ihrer Serie "Lichtblicke" von Menschen, die trotz Corona-Krise das Positive sehen. Francesco Canale, Betreiber der Pinseria in Vögisheim, ist überzeugt, dass die Pandemie auch gute Seiten hat. Die Krise schweißt zusammen, findet er.

Dienstag, 5. Mai, 17.45 Uhr: Durch die Corona-Krise ist auch das Vereinsleben im Markgräflerland zum Erliegen gekommen. Sportanlagen sind leer, Hallen geschlossen. Wie gehen die Sportvereine damit um, dass ihnen teilweise massiv Einnahmen fehlen? Die BZ hat sich umgehört.



Dienstag, 5. Mai, 17.40 Uhr: Erdbeerfelder zum Mieten: Weil in der diesjährigen Erntesaison Helfer fehlen, lässt Landwirt Ralf Kind Erdbeeren in Hartheim-Feldkirch von den Endverbrauchern selbst ernten. Kunden können nach Belieben ernten.

Dienstag, 5. Mai, 12.50 Uhr: Kinder haben in den Straßen von Müllheim die Botschaft der Stunde hinterlassen: Wir bleiben zuhause.



Dienstag, 5. Mai, 12.15 Uhr: Das Coronavirus wurde in Baden-Württemberg ausgebremst: "Flatten the curve" war im Südwesten für’s Erste erfolgreich. Das zeigenBZ-Berechnungen anhand gemeldeter Fallzahlen. Dennoch besteht laut Landesgesundheitsamt die Gefahr einer zweiten Welle.

Montag, 4. Mai, 17.55 Uhr: Fünf Bewohner des Pflegeheims "Haus am Köhlgarten" in Müllheim wurden positiv auf das Coronavirus getestet. In der Einrichtung, die zum Evangelischen Sozialwerk gehört, wurden entsprechende Quarantänemaßnahmen eingeleitet.

Montag, 4. Mai, 11.50 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1119 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 58 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 959 Erkrankungen und 75 Todesfälle.

Montag, 4. Mai, 11.20 Uhr: Gemeinsam proben kann das Orchester des Musikvereins Eschbach wegen der Corona-Pandemie gerade nicht. Moderne Technik ermöglicht es den Musikern aber trotzdem, gemeinsam ein Stück aufzunehmen:



Samstag, 2. Mai, 15.45 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1116 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 57 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 957 Erkrankungen und 70 Todesfälle.

Freitag, 1. Mai, 18.20 Uhr: Der Grenzübergang zwischen Neuenburg und dem elsässischen Chalampé soll geöffnet werden. Das fordern Chalampés Bürgermeisterin Martine Laemlin und Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster. Am 8. Mai soll es dafür auf der Rheinbrücke eine Aktion geben.

Freitag, 1. Mai, 18 Uhr: Mit dem teilweisen Schulstart am 4. Mai fahren auch die Schulbusse im Markgräflerland wieder. Zunächst in gewohntem Umfang, spätere Anpassungen sind allerdings denkbar.

Freitag, 1. Mai, 12.35 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1115 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 57 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 956 Erkrankungen und 70 Todesfälle.

Donnerstag, 30. April, 19.30 Uhr: Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Südbaden hilft, Gesichtsmasken fürs Bad Krozinger Herzzentrum zu beschaffen, unterstützt vom hiesigen Bundestagsabgeordneten Christoph Hoffmann.

Donnerstag, 30. April, 19.00 Uhr: Die Kliniken im Regierungsbezirk erhalten zunächst 47 Millionen Euro als Ausgleich in der Corona-Krise. Beim Herzzentrum in Bad Krozingen landen rund 4,8 Millionen Euro – zu wenig sagt die Klinik.



Donnerstag, 30. April, 17.00 Uhr: Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald veröffentlicht wöchentlich Covid-19-Fallzahlen auf Gemeindeebene. Für Gemeinden des Markgräflerlandes im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gibt es – Stand Donnerstag, 30. April, 11 Uhr – folgende Zahlen (in Klammern die Zahlen der Vorwoche): Müllheim: 106 Fälle (98), 76 Genesene (65); Neuenburg am Rhein: 44 Fälle (41), 39 Genesene (31); Badenweiler: 26 Fälle (25), 22 Genesene (22); Auggen: 19 Fälle (19), 17 Genesene (17); Buggingen: 13 Fälle (13), 13 Genesene (10); Heitersheim: 11 Fälle (11), 11 Genesene (11); Sulzburg: 8 Fälle (8), 8 Genesene (8); Eschbach: 7 Fälle (7), 6 Genesene (6), Ballrechten-Dottingen: 5 Fälle (5), 5 Genesene (5). Zur Zahl von Ballrechten-Dottingen ist anzumerken, dass Fallzahlen unter 5 nicht detailliert ausgewiesen werden, um Nachverfolgung auf Einzelpersonen auszuschließen. Die Zahl 5 umfasst somit das Spektrum von 0 bis 5. Bad Krozingen: 119 Fälle (114), 88 Genesene (70); Staufen: 25 Fälle (25), 20 Genesene (19); Münstertal: 14 Fälle (14), 13 Genesene (12); Hartheim am Rhein: 14 Fälle (14), 14 Genesene (13).

Donnerstag, 30. April, 13.15 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1097 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 55 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 954 Erkrankungen und 70 Todesfälle. Das ist nur ein leichter Anstieg bei den Infiziertenzahlen und keine Veränderung bei der Zahl der Verstorbenen gegenüber Mittwoch.

Mittwoch, 29. April, 15.10 Uhr: Der Gemeinderat in Efringen-Kirchen hat beschlossen, Beiträge für geschlossene Kindergärten nur zur Hälfte zu erlassen – anders als viele andere Gemeinden und trotz Hilfen vom Land. Über die Entscheidung sind die Eltern enttäuscht, einige wollen die Kindergartenplätze ihrer Kinder kündigen.

Mittwoch, 29. April, 15.05 Uhr: Bald sind Gottesdienste unter Auflagen wieder erlaubt. Die Evangelischen Dekanate Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und Freiburg erwarten Gottesdienste, die "gravierend anders" sind: Gemeinsam singen und beten wird wohl nicht möglich sein.

Mittwoch, 29. April, 12.35 Uhr: Die Veröffentlichung von Corona-Zahlen auf Gemeindeebene sorgt weiter für Diskussionen – verschiedene Behörden gehen unterschiedlich mit dem Thema um. Während der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald inzwischen einmal wöchentlich Gemeindezahlen herausgibt, gibt es solche Zahlen im Landkreis Lörrach zumindest offiziell nicht. In Kandern musste sich die neu gewählte Bürgermeisterin Simone Penner bereits in ihrer ersten Gemeinderatssitzung dieser Diskussion stellen. Dort sind wiederholt Forderungen laut geworden, dass die Zahl der im Ort infizierten und verstorbenen Personen öffentlich gemacht werden soll.

Mittwoch, 29. April, 10.35 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1093 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 55 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 951 Erkrankungen und 70 Todesfälle.

Mittwoch, 29. April, 9.30 Uhr: Schritt für Schritt zurück in den Alltag: Noch vor den Sommerferien sollen Kinder und Jugendliche wieder in die Schule gehen – wenn auch anders als gewohnt. Das Besuchsverbot in Pflegeheimen soll aber zunächst weiter bestehen.

Dienstag, 28. April, 16.40 Uhr: Die Situation im Kanderner Luise-Klaiber-Haus spitzt sich zu. In dem städtischen Pflegeheim waren waren bis Dienstagmittag zwölf Bewohner und acht Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt. Vier Bewohner sind verstorben.

Dienstag, 28. April, 16.30 Uhr: Das Coronavirus hat sich auf einem Spargelhof in einem Ortsteil Bad Krozingens ausgebreitet. 16 Erntehelfer sind mittlerweile infiziert. Auf dem Hof war Anfang April ein infizierter Mitarbeiter gestorben.

Dienstag, 28. April, 11.25 Uhr: Im März 2021 wählen die Bürger einen neuen Landtag. Parteien müssten derzeit festlegen, wen sie ins Rennen schicken – die dazu geplanten Veranstaltungen können jedoch nicht stattfinden. Auch im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald erschwert die Pandemie die Kandidaten-Kür.

Dienstag, 28. April, 11.15 Uhr: Gutes in schwierigen Zeiten: Menschen aus dem Markgräflerland erzählen von schönen Erfahrungen und netten Begegnungen in der Corona-Krise. Heute: Der Eschbacher Feuerwehrkommandant Stefan Zipfel hat dank Corona mehr Zeit mit der Familie.

Dienstag, 28. April, 11.10 Uhr: Risiken und Nebenwirkungen: Für die Mediziner Philipp Kienle aus Efringen-Kirchen und Peter Reimold aus Malsburg-Marzell offenbart die Krise die Schwächen des Gesundheitssystems– aber auch eine Stärke.

Dienstag, 28. April, 10.40: "Viele unserer Landsleute wünschen sich die alten Grenzen wieder. Jetzt können sie mal testen, wie das wäre": Drei Französinnen, die in Neuenburg arbeiten, erzählen, wie sie die geschlossene Grenze erleben.

Dienstag, 28. April, 10.10 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1086 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 52 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 946 Erkrankungen und 69 Todesfälle.

Dienstag, 28. April, 10 Uhr: Die Ansteckungsrate mit dem Coronavirus ist in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts wieder gestiegen. Jeder Infizierte steckt nun im Schnitt wieder einen weiteren Menschen an – das zeigt auch, wie fragil kleine Fortschritte sind.

Montag, 27. April, 16.30 Uhr: Im Homeoffice wird das Essen bei vielen Menschen zum Thema: Man isst mehr Süßkram, man isst nur noch nebenher und nicht mehr regelmäßig, man isst nur noch Nudeln mit Tomatensoße. Die Schliengener Ernährungsberaterin Sonja Mannhardt gibt im BZ-Interview Tipps für eine gesunde Ernährung trotz Corona.

Montag, 27. April, 16.05 Uhr: In der Corona-Krise sind regionale Produkte und Direktvermarkter wieder höher im Kurs, ist dieser Tage öfter zu hören. Statistisch belegte Zahlen für das Markgräflerland gibt es dazu bislang nicht. Wer sich bei Marktbeschickern umhört, bekommt aber durchaus Positives zu hören, wie etwa auf dem Markt in Neuenburg am Rhein.

Montag, 27. April, 12.22 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1085 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 51 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 946 Erkrankungen und 69 Todesfälle.

Montag, 27. April, 9.45 Uhr: Ab heute gilt in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht – zumindest im Nahverkehr und beim Einkaufen. "Aber bitte mit Maske!", appellierte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Wochenende. Das Land will nun doppelt so viele Menschen auf das Coronavirus testen wie bisher.
Freitag, 24. April, 15.25 Uhr: Ab Montag gilt in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht. Doch wo genau muss man eine Maske tragen? Was passiert, wenn man keine dabei hat? Und was gilt eigentlich als Maske? Fragen und Antworten zur Maskenpflicht.

Freitag, 24. April, 13.16 Uhr: Veranstalter von Festen befinden sich zwischen Baum und Borke – auch in der Umgebung von Kandern und Efringen-Kirchen.Die BZ gibt einen Überblick über abgesagte Feste und Anlässe, die in der Schwebe sind.

Freitag, 24. April, 10.32 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1061 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 48 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 938 Erkrankungen und 68 Todesfälle.

Donnerstag, 23. April, 18.41 Uhr: Die Schulen im Land sind derzeit geschlossen. Lediglich Kinder der Notbetreuung sind in der Schule. Doch ab 4. Mai sollen Abschlussschüler wiederkommen. Was das für eine Schule bedeutet und was beachtet werden muss, berichtet Dirk Lederle. Er ist Schulleiter der Johanniterschule in Heitersheim. 250 Schüler werden dort ab Mai wieder zur Schule gehen.

Donnerstag, 23. April, 15.17 Uhr: Wertstoffhöfe im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald öffnen ab Montag, 27. April, größtenteils wieder.Neben Hygieneregeln gelten zahlreiche Einschränkungen. Auch mit Wartezeiten ist zu rechnen. Laut Abfallwirtschaft des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald entsprechen die Öffnungszeiten überwiegend denen vor der corona-bedingten Schließung der Einrichtungen.

Donnerstag, 23. April, 13.51 Uhr: Trauerfeiern finden nur noch im Freien und in extrem kleinem Rahmen statt. Die Corona-Krise wirkt sich auch auf Bestattungen aus. Auf was müssen Bestatter derzeit achten? Wie viele Verstorbene mit bestätigter Corona-Infektion haben sie schon bestattet? Was tun sie zum eigenen Schutz? Die BZ hat sich im Markgräflerland umgehört.

Donnerstag, 23. April, 11.47 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1049 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 47 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 937 Erkrankungen und 65 Todesfälle.



Donnerstag, 23. April: 9:09 Uhr: Die Grenzen ins Elsass und in die Schweiz sind wegen des Coronavirus weitgehend dicht. Unser Fotograf David Lohmüller war zwölf Stunden unterwegs und hat sie fotografiert. Eine Fahrt von Kehl nach Weil, Lörrach und Rheinfelden: Historische Tristesse – Grenzübergänge im Südwesten während der Corona-Krise

Mittwoch, 22. April, 16.30 Uhr: Möglicher Corona-Impfstoff wird an Menschen erprobt : Millionen Menschen weltweit hoffen auf einen Impfstoff gegen Sars-CoV-2. Nun kommt Bewegung in die Sache – in Deutschland und in der Schweiz. Fortschritte gibt es zudem bei der Entwicklung von Antikörpertests. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat erstmals in Deutschland eine Zulassung für die klinische Prüfung eines Impfstoff-Kandidaten gegen das neuartige Coronavirus erteilt.

Mittwoch, 22. April, 16.18 Uhr: Mehrere Mitarbeiter der Suchtklinik Birkenbuck hatten sich mit dem Coronavirus infiziert. Nun ist das Virus erstmals bei einem Patienten nachgewiesen worden. Ehemalige Patienten warfen kürzlich der Klinik mangelnde Transparenz vor.
#BZhilft – das Markgräflerland hält zusammen

Im Markgräflerland steht das öffentliche Leben fast still. Wegen des Coronavirus sind viele Menschen auf Hilfe im Alltag angewiesen, für Einkäufe, Botengänge oder Kinderbetreuung. Auch der lokale Einzelhandel ist stark gebeutelt, den Händlern bricht der Umsatz weg. Deshalb hat die Badische Zeitung die Aktion #BZhilft gestartet. Sie will Hilfsbedürftige mit Menschen zusammen bringen, die helfen können. Gleichzeitig will sie den regionalen Einzelhandel und die Gastronomie stärken, die online verkaufen können. Auf #BZhilft finden Sie alle Angebote im Überblick:

Mittwoch, 22. April, 14.05 Uhr: Kontakte werden weniger, Probleme bleiben. Für Menschen, die etwa unter einer Alkoholabhängigkeit leiden, ist die mit den staatlich verordneten Kontakteinschränkungen einhergehende Einsamkeit oft nur schwer zu ertragen. Bei der Suchtberatung Müllheim – zuständig für das Markgräflerland und den südlichen Kaiserstuhl – finden sie auch jetzt ein offenes Ohr. Sie setzt gerade verstärkt auf Telefon- und Mailbetreuung.

Mittwoch, 22. April, 13.01 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1028 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 44 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 934 Erkrankungen und 61 Todesfälle.

Dienstag, 21. April, 18.11 Uhr: Ab Montag muss man in Baden-Württemberg beim Einkaufen und im Nahverkehr Nase und Mund bedecken. Diese Regelung halten nicht alle für gut und sinnvoll. Stimmen zur Maskenpflicht aus dem Markgräflerland.

Dienstag, 21. April, 17.41 Uhr: Im Pflegeheim der Gevita Residenz in Müllheim gibt es mehrere Corona-Infizierte unter den Bewohnern und Mitarbeitern. Wie viele genau, will der Betreiber des Heims nicht sagen. Im Pflegeheim wurde ein Quarantänebereich eingerichtet. Dass mehrere Mitarbeiter fehlen, macht sich im Arbeitsalltag bemerkbar.

Dienstag, 21. April, 13.40 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1007 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 39 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 928 Erkrankungen und 58 Todesfälle.

Dienstag, 21. April, 13.15 Uhr: Es war zu befürchten: Aufgrund der Corona-Pandemie fallen das Lichterfest und die Konzerte des Open Airs in Bad Krozingen ins Wasser. Auch bestuhlte Veranstaltungen sind abgesagt. Wie es vonseiten der Kur und Bäder GmbH heißt, soll das gesamte Programm im kommenden Jahr stattfinden. Einige Zusagen der Künstler liegen offenbar vor, sogar vereinzelte Termine stehen schon fest.

Montag, 20. April, 19.25 Uhr: Nun steht fest, dass die Jubiläumsveranstaltungen zum 100-jährigen Geburtstag der Sportfreunde Grißheim aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. 2021 können das Konzert der Kölner Band Brings, der Auftritt von Kabarettist Christoph Sonntag und die Baden-fm-Party dann aber nachgeholt werden.

Montag, 20. April, 18.15 Uhr: Seit dem heutigen Montag dürfen Einzelhändler unter gewissen Vorgaben und Regeln wieder öffnen. Die Innenstädte und Straßen sind wieder belebter. Doch kaufen die Leute auch ein? Die BZ hat einmal bei einigen Händlern im Markgräflerland nachgefragt.Die erzählen, dass sie in Neuenburg spüren, dass die Franzosen fehlen. In Badenweiler werden die Touristen vermisst. In Heitersheim ist der Stoffe- und Kurzwaren-Laden gut besucht – weil viele Masken nähen. In Bad Krozingen und Staufen finden sich durchaus stattliche Zahlen von Kunden in den Läden ein. Und in Oberkrozingen öffnet sogar ein Kiosk neu.

Montag, 20. April, 15.25 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 1002 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 47 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 921 Erkrankungen und 56 Todesfälle.

Sonntag, 19. April, 10.50 Uhr: Baggersee-Verbot in Hartheim.Die Gemeinde sperrt den Friessee bis zum 15. Juni.Man werde diese Anordnung regelmäßig kontrollieren, bei Verstößen werden Bußgelder fällig, heißt es aus dem Hartheimer Rathaus.

Sonntag, 19. April, 10.45 Uhr: Das Landratsamt meldet (Stand 18.04.) 987 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 40 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 908 Erkrankungen und 56 Todesfälle.

Freitag, 17. April, 16.30 Uhr: Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald hat am Freitagmittag erstmals Fallzahlen zur Corona-Pandemie auf Gemeindeebene für den Landkreis und die Stadt Freiburg veröffentlicht. Auf einer auf der Homepage des Landkreises eingestellten Grafik sind die bisher gekannten Covid-19-Fallzahlen insgesamt sowie die Zahl der davon genesenen Personen pro Gemeinde ausgewiesen. Für Gemeinden des Markgräflerlandes gibt es – Stand Donnerstag, 16. April, 11 Uhr – folgende Zahlen: Müllheim: 76 Fälle, 45 Genesene; Neuenburg am Rhein: 39 Fälle, 24 Genesene; Badenweiler: 22 Fälle, 18 Genesene; Auggen: 17 Fälle, 15 Genesene; Buggingen: 12 Fälle, 5 Genesene; Heitersheim: 11 Fälle, 9 Genesene; Sulzburg: 8 Fälle, 8 Genesene; Eschbach: 6 Fälle, 6 Genesene, Ballrechten-Dottingen: 5 Fälle, 5 Genesene. Zur Zahl von Ballrechten-Dottingen ist anzumerken, dass Fallzahlen unter 5 nicht detailliert ausgewiesen werden, um Nachverfolgung auf Einzelpersonen auszuschließen. Die Zahl 5 umfasst somit das Spektrum von 0 bis 5. Bad Krozingen: 86 Fälle, 39 Genesene; Staufen: 23 Fälle, 19 Genesene; Münstertal: 13 Fälle, 10 Genesene; Hartheim am Rhein: 13 Fälle, 7 Genesene. Der Landkreis Lörrach weist bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Zahlen auf Gemeindeebene aus.

Freitag, 17. April, 11.00 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 951 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 33 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 889 Erkrankungen und 50 Todesfälle.
Allgemeine Verhaltensregeln zur Risikoreduktion
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife – mindestens 20 Sekunden.
  • In ein Papiertaschentuch niesen oder husten und dieses danach entsorgen. Und danach Händewaschen!
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, in die Armbeuge niesen oder husten.
  • Möglichst 1 bis 2 Meter Abstand zu anderen Menschen halten. Umarmungen und Händeschütteln generell unterlassen.
  • Bei grippalen Symptomen zu Hause bleiben, um Ansteckung zu vermeiden.
  • Jegliche Kontakte sollen auf das Notwendigste reduziert werden!

Donnerstag, 16. April, 16.00 Uhr: Im Kanderner Pflegeheim Luise-Klaiber-Haus gibt es inzwischen zwei bestätigte Infektion mit dem Coronavirus. Drei weitere Tests seien negativ ausgefallen, heißt es von dort. Weitere Ergebnisse stehen noch aus.

Donnerstag, 16. April, 14.25 Uhr: Nach guten Erfahrungen mit der ersten Auflage bietet die Stadt Müllheim heute Abend, ab 19.30 Uhr, eine erneute Live-Sprechstunde zur Corona-Krise an. Die Sprechstunde wird über die Facebookseite der Stadt Müllheim gestreamt. Zuschauer können ihre Fragen direkt im Chat stellen, und es werden auch Fragen beantwortet, die per E-Mail eingereicht wurden. Zu Gast bei Bürgermeister Martin Löffler sind mehrere Experten aus den Bereichen Gesundheit, Schule, öffentliche Ordnung sowie Arbeit und Wirtschaft.

Donnerstag, 16. April, 11.55 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 911 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 31 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 877 Erkrankungen und 49 Todesfälle.

Mittwoch, 15. April, 19.30 Uhr: Ein 57 Jahre alter Erntehelfer aus Rumänien ist nach einer Corona-Infektion in der Unterkunft eines Bad Krozinger Spargelanbaubetriebs gestorben.

Mittwoch, 15. April, 17.55 Uhr:
In Badenweiler sollen Menschen, die aufgrund der Corona-Krise in besonderer Weise gefordert werden – etwa im Kranken- und Pflegebereich –in den Genuss von Gratis-Kurzurlauben kommen. Mehrere Hotels und andere Fremdenverkehrsbetriebe im Kurort wollen ab Juli entsprechende Kontingente bereitstellen.

Mittwoch, 15. April, 16.15 Uhr: Die regionalen Busunternehmen werden durch die Corona-Krise fast komplett ausgebremst. Busreisen sind seit Mitte März ausgesetzt und der Linienverkehr ausgedünnt. Die Firmen fragen sich, ob die staatlichen Hilfen reichen werden, um ihnen das Überleben zu sichern.

Mittwoch, 15. April, 10.25 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 905 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 29 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 868 Erkrankungen und 48 Todesfälle.

Dienstag, 14. April, 17.30 Uhr: Die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf die Sportvereine. Beim TV Müllheim stellt man sich den Herausforderungen – und setzt verstärkt auf digitale Kanäle wie eine neue Vereins-App.

Dienstag, 14. April, 15.00 Uhr: Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter an Schulen erfüllen wichtige Aufgaben, um psychosoziale Konflikte und Probleme zu entschärfen. Unter dem Eindruck der Corona-Krise und den daraus resultierenden Schulschließungen haben sich auch ihre Arbeitsbedingungen grundlegend verändert. Nicht mehr aus dem familiären Umfeld heraus zu können, kann zu neuen Konflikten führen, sagen die Fachleute. Die Schulsozialarbeit in Kandern und Efringen-Kirchen macht deshalb keine Ferien – und ist telefonisch, per Mail oder Videochat erreichbar. "Unsere Anwesenheit ist nötig, es gibt Gesprächsbedarf", sagt eine der Sozialarbeiterinnen.

Dienstag, 14. April, 10.05 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 891-Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 27 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 862 Erkrankungen und 45 Todesfälle.

Montag, 13. April, 12.35 Uhr: Die Corona-Krise wird auch gravierende Auswirkungen auf die Finanzsituationen der Städte und Gemeinden haben. Orte wie Bad Bellingen, in denen der Tourismus eine besondere Rolle spielt, werden besonders hart getroffen. Denn neben den zu erwartenden Steuerausfällen fehlen die Einnahmen aus den Fremdenverkehrseinrichtungen, an denen die Gemeinden oft beteiligt sind.

Montag, 13. April, 12.30 Uhr: Das Landratsamt meldet aktuell 882 Covid-19-Erkrankungen für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und 24 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Für die Stadt Freiburg sind es 857 Erkrankungen und 43 Todesfälle.
Ältere Einträge des Corona-Newsblogs für das Markgräflerland können Sie hier nachlesen.