Kreis Lörrach und Dreiland

Newsblog: 7-Tage-Inzidenz im Kreis Lörrach sinkt weiter

Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Do, 26. Mai 2022 um 10:13 Uhr

Kreis Lörrach

Am Mittwoch meldet der Kreis Lörrach 42 neue Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt dadurch erneut. Im Newsblog informieren wir über die Entwicklung im Dreiland.

Donnerstag, 26. Mai, 10.10 Uhr: Die nächsten Termine des Impfteams im evangelischen Gemeindehaus im Ortszentrum Efringen-Kirchen sind am Freitag, 27. Mai, sowie an den Freitagen am 10. und 24. Juni, jeweils von 16 bis 18 Uhr. Ein Kommen ist mit oder ohne Termin möglich, das gilt auch für ukrainische Flüchtlinge. Anmeldungen für die Impftermine sind möglich über http://www.impfen-ek.de oder per Telefon unter 0174/3227081.

Mittwoch, 25. Mai, 18.02 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 42 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 203,2 auf 186,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl aktiver Fälle gibt der Kreis mit 1044 an. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 69.428 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 bekannt. 68.002 Menschen gelten als genesen, die Zahl ist allerdings nicht aktualisiert worden. Neun Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, einer weniger als am Vortag, keiner liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl beträgt seit dem 13. Mai 415.

Mittwoch, 25. Mai, 16.28 Uhr: Basel meldet 39 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt 125,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 125 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.892. In Basler Spitälern werden 13 Covid-19-Patienten stationär versorgt, einer liegt auf der Intensivstation. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 288.

Mittwoch, 25. Mai, 15.14 Uhr: Das Landratsamt Lörrach hebt die Maskenpflicht in ihren Gebäuden und den Außenstellen von Mittwoch, 25. Mai, an auf. Das Tragen einer medizinischen Maske wird jedoch grundsätzlich empfohlen. Unabhängig von den allgemeinen Lockerungen gilt für die Räumlichkeiten des Gesundheitsamts weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Wie bisher dürfen die Gebäude und Außenstellen des Landratsamts nur ohne erkältungsähnliche Symptome betreten werden. Weiterhin wird auch eine Terminvereinbarung empfohlen. Für den Fachbereich Gesundheit, die Wohngeld- und BAföG-Stelle sowie das Sachgebiet Betreuung im Gebäude der Agentur für Arbeit bleibt eine Terminvereinbarung notwendig.

Dienstag, 24. Mai, 17.10 Uhr: Baselland meldet seit vergangenen Dienstag 323 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 121 auf 103,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Nachgewiesen wurden im Kanton 126.642 Infektionen. Acht Covid-19-Patienten werden in Klinken behandelt, keiner davon benötigt eine intensivmedizinische Versorgung. Die Zahl an oder mit Covid-19 Verstorbenen liegt weiterhin bei 296.

Dienstag, 24. Mai, 16.31 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 113 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt deutlich um 102,3 auf 203,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl aktiver Fälle gibt der Kreis mit 969 an. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 69.386 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 bekannt. 68.002 Menschen gelten als genesen, die Zahl ist allerdings nicht aktualisiert worden. Zehn Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, vier weniger als am Freitag, keiner liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl beträgt seit dem 13. Mai 415.

Dienstag, 24. Mai, 14.42 Uhr: Die Testinfrastruktur im Kreis Lörrach dünnt sich aus: Das Corona-Testzentrum des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Weil am Rhein schließt am Mittwoch seine Türen. Und auch in Rheinfelden schließt am Mittwoch das Testcenter in der Bibliothek. Bei beiden Einrichtungen ist zuletzt die Nachfrage stark gesunken.

Dienstag, 24. Mai, 12.55 Uhr: Lange hatte die Stiko mit einer generellen Corona-Impfempfehlung für Kinder zwischen fünf und elf gezögert. Nun gibt das Gremium eine neue Einschätzung für die Altersgruppe ab.

Dienstag, 24. Mai, 9.48 Uhr: Seit rund einem Jahr impft Gerhard Kienle in Efringen-Kirchen. Der Arzt im Ruhestand hält das Angebot aufrecht, auch wenn die Nachfrage zurückgeht. Und so mancher Impfwillige hat auch Bedenken, sagt der Arzt im Interview mit der BZ.

Montag, 23. Mai, 18.50 Uhr: Ärzte, Apotheken und Mobile Impfteams: Es gibt mehrere Angebote, um sich gegen Covid-19 schützen zu lassen. Die BZ hat sich bei den Einrichtungen nach der Nachfrage erkundigt.

Montag, 23. Mai, 16.18 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet seit Freitag 129 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 12,2 auf 305,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl aktiver Fälle gibt der Kreis mit 856 an, das sind 236 weniger als am Freitag. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 69.273 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 bekannt. 68.002 Menschen gelten als genesen, 365 mehr als am Freitag. 14 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, sieben weniger als am Freitag, keiner liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl beträgt seit dem 13. Mai 415.

Montag, 23. Mai, 13.57 Uhr: Basel meldet 22 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 136,2 auf 125,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 112 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.803. In Basler Spitälern werden 19 Covid-19-Patienten stationär versorgt, einer liegt auf der Intensivstation. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 288.

Montag, 23. Mai, 9.25 Uhr: Die Stadt Lörrach hebt die Corona-Schutzmaßnahmen in den städtischen Einrichtungen zum 23. Mai, auf. Damit entfällt die Maskenpflicht, Termine müssen aber weiterhin vereinbart werden.

Sonntag, 22. Mai, 15.31 Uhr: Basel meldet am Wochenende 52 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 136,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 137 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.781. Die Zahl der Patienten im Krankenhaus meldet der Stadtkanton am Wochenende nicht. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 288.

Freitag, 20. Mai, 17.47 Uhr:
Eltern drohen der Schopfheimer Waldorfschule mit einem Rechtsstreit. Es geht um die Entlassung von zwei Lehrern wegen deren Haltung zu Corona-Maßnahmen. Die Schulleitung wehrt sich ebenfalls juristisch.

Freitag, 20. Mai, 16.31 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 56 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 7,9 auf 317,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl aktiver Fälle gibt der Kreis mit 1092 an. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 69.144 nachgewiesene Infektionen bekannt. 67.637 Menschen gelten als genesen, 81 mehr als am Vortag. 21 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, zwei mehr als am Vortag, keiner liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 415.

Freitag, 20. Mai, 14.13 Uhr: Basel meldet 45 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 151,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 192 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.729 Infektionen. 18 Covid-19-Patienten werden in stationär in Basler Krankenhäuser behandelt, keiner benötigt eine intensivmedizinische Versorgung. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 288.

Freitag, 20. Mai, 13.22 Uhr: Ukraine und Corona: Kreisverwaltungen spielen bei diesen beiden Großthemen eine wichtige Rolle – so auch das Lörracher Landratsamt. Ein Besuch in der Zentrale der Krisenbekämpfung.

Freitag, 20. Mai, 8.50 Uhr: Die Zahl der Infektionen im Kreis Lörrach ist rückläufig. Auch in den Kliniken gibt es weniger Patienten.Das Gesundheitsamt blickt aber bereits auf den Herbst und mahnt weiterhin zur Vorsicht.

Donnerstag, 19. Mai, 17.48 Uhr: Basel meldet 44 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz liegt noch nicht vor. 171 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.684 Infektionen. 22 Covid-19-Patienten werden in stationär in Basler Krankenhäuser behandelt, keiner benötigt eine intensivmedizinische Versorgung. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 288.

Donnerstag, 19. Mai, 16.25 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 86 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 10,9 auf 325,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl aktiver Fälle gibt der Kreis mit 1117 an. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 69.088 nachgewiesene Infektionen bekannt. 67.556 Menschen gelten als genesen, 164 mehr als am Vortag. 19 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, einer mehr als am Vortag, keiner liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 415.

Mittwoch, 18. Mai, 17.38 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 81 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 43,2 auf 336,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl aktiver Fälle gibt der Kreis mit 1195 an. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 69.002 nachgewiesene Infektionen bekannt. 67.392 Personen gelten als genesen. Die Zahl ist nicht aktualisiert worden. 19 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, einer mehr als am Vortag, keiner liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 415.

Mittwoch, 18. Mai, 14.20 Uhr: Basel meldet 58 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 156,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 172 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.640 Infektionen. 21 Covid-19-Patienten werden in stationär in Basler Krankenhäuser behandelt, keiner benötig eine intensivmedizinische Versorgung. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 288.

Mittwoch, 18. Mai, 12.14 Uhr: Das Impfteam des Landkreises bietet am Samstag in Rheinfelden Impfungen an. Man kann sich ab 9.30 Uhr vor der Christuskirche ohne Terminvereinbarung gegen Covid-19 impfen lassen.

Mittwoch, 18. Mai, 10.05 Uhr: Nachmeldungen sind laut dem Landratsamt die Erklärung für den Anstieg der 7-Tage-Inzidenz am Dienstag. Der Wert stieg von um 116,2 auf 379,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Mittwoch, 18. Mai, 8.32 Uhr: Am Freitag kann man sich ohne Terminvereinbarung auf dem Parkplatz des Schmidt’s Markt in Zell impfen lassen. Das Angebot richtet sich auch an Ukrainer und Saisonarbeiter.

Dienstag, 17. Mai, 17.24 Uhr: Baselland meldet seit vergangenen Dienstag 361 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 163 auf 121 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Nachgewiesen wurden im Kanton 126.319 Infektionen. Acht Covid-19-Patienten werden in Klinken behandelt. Die Zahl an oder mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 296, das ist einer mehr im Vergleich zur Vorwoche.

Dienstag, 17. Mai, 16.30 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 347 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt deutlich um 116,2 auf 379,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahl aktiver Fälle gibt der Kreis mit 1114 an. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 68.921 nachgewiesene Infektionen bekannt. 67.392 Personen gelten als genesen. Die Zahl ist nicht aktualisiert worden. 18 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, sieben weniger als am Vortag, einer davon liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 415.

Dienstag, 17. Mai, 14.55 Uhr: Basel meldet 47 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 288). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 168,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 152 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.582 Infektionen. 20 Covid-19-Patienten werden in stationär in Basler Krankenhäuser behandelt, drei auf der Intensivstation.

Montag, 16. Mai, 16.39 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet seit Freitag 157 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit weiter leicht um 3,1 auf 263,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Auch die Zahl aktiver Fälle ist weiter gesunken, und zwar um 224 auf 767 Fälle. Bei dieser Zahl handelt es sich allerdings um einen berechneten, keinen tatsächlichen Wert. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 68.574 nachgewiesene Infektionen bekannt. 67.392 Personen gelten als genesen. 25 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, vier mehr als am Freitag, einer davon liegt auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 415.

Montag, 16. Mai, 14.28 Uhr: Basel meldet 30 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 182 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 149 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.535 Infektionen. 19 Covid-19-Patienten werden in stationär in Basler Krankenhäuser behandelt, einer liegt auf der Intensivstation. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 287.

Sonntag, 15. Mai, 16.52 Uhr: Basel meldet insgesamt 80 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 am Wochenende. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 178,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 174 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.505 Infektionen. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert.

Freitag, 13. Mai, 17.21 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 74 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit gegenüber Donnerstag weiter leicht um 4,3 auf 266,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Auch die Zahl aktiver Fälle ist gesunken, und zwar um 101 auf 991 Fälle. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 68.417 nachgewiesene Infektionen bekannt. 67.011 Personen gelten als genesen. 21 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, einer davon intensiv, drei mehr als am Mittwoch. Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet, insgesamt sind es nun 415.

Freitag, 13. Mai, 14.55 Uhr: Basel meldet 52 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 190,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 248 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83.425 Infektionen. 25 Covid-19-Patienten werden in Klinken behandelt, davon zwei intensiv. Eine weitere Person ist an oder mit Covid-19 verstorben, insgesamt nun 287 Personen.

Donnerstag, 12. Mai, 17.47 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 111 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit gegenüber Mittwoch wieder leicht um 11 auf 270,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Auch die Zahl aktiver Fälle ist gesunken, und zwar um 140 auf 1092 Fälle. Insgesamt sind im Kreis inzwischen 68.343 nachgewiesene Infektionen bekannt. 66.837 Personen gelten als genesen. 21 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, einer davon intensiv, drei mehr als am Mittwoch. Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet, insgesamt sind es 414.

Donnerstag, 12. Mai, 13.55 Uhr: Basel meldet 50 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 196,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 221 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Kanton 83 373 Infektionen. 34 Covid-19-Patienten werden in Klinken behandelt, davon einer intensiv. An oder oder mit Covid-19 verstorben sind 286 Personen.

Donnerstag, 12. Mai, 9.48 Uhr: Auch das Geschäftsjahr 2021 war bei den Basler Verkehrs-Betrieben (BVB) von der Coronapandemie geprägt. Die Fahrgastzahlen sind im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen, lagen mit 88,28 Millionen Fahrgästen aber immer noch rund 30 Prozent unter dem Vor-Corona-Niveau. Die fehlenden Einnahmen führten in der Erfolgsrechnung zu einem Verlust von 23,86 Millionen Franken. Das Unternehmen schreibt in seinem Geschäftsbericht aber, dass der Transportauftrag vollständig erfüllt worden sei.

Mittwoch, 11. Mai, 18.12 Uhr: Der Landkreis Lörrach 180 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit gegenüber Dienstag wieder leicht an um 8,3 auf 281,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Insgesamt sind Kreis inzwischen 68.232 nachgewiesene Infektionen bekannt, das entspricht statistischknapp einem Drittel der Bevölkerung.18 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, einer davon intensiv. Gegenüber Dienstag sind das zehn weniger. Darüber hinaus meldet das Landratsamt einen weiteren Toten in Zusammenhang mit Covid-19, insgesamt 414 im Kreis.

Mittwoch, 11. Mai, 13.47 Uhr: Basel meldet 80 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 206,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 207 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 83.323 Infektionen. 36 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, keiner benötigt eine intensivmedizinische Versorgung. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 10. Mai, 17.40 Uhr: Baselland meldet für die vergangene Woche 495 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 163 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Nachgewiesen wurden im Kanton 125.958 Infektionen. 17 Covid-19-Patienten werden in Klinken behandelt. Die Zahl an oder mit Covid-19 Verstorbenen liegt bei 295.

Dienstag, 10. Mai, 16.55 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 81 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt gegenüber Montag um 41 auf 273,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1052 Fälle gelten laut Gesundheitsamt als aktiv. Insgesamt liegen 68.052 nachgewiesene Infektionen vor, 66.587 Personen gelten als genesen. Die Zahl ist nicht aktualisiert worden. 28 Covid-19-Patienten werden stationär behandelt, einer davon auf der Intensivstation. Gegenüber Montag sind das sieben mehr. Die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen beziffert das Landratsamt stabil mit 413.

Dienstag, 10. Mai, 15.02 Uhr: Basel meldet 74 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 212,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 194 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 83.169 Infektionen. 19 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, am Montag waren es noch 43. Weiterhin benötigt keiner eine intensivmedizinische Versorgung. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 10. Mai, 12.48 Uhr: Im Gemeinderat Schönau wird es in Zukunft keine Nennung der Corona-Fallzahlen mehr geben. Laut dem Bürgermeister gibt es "keine verlässlichen Zahlen".

Montag, 9. Mai, 16.31 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet seit Freitag insgesamt 164 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 413). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 352,6 auf 314,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Laut der Berechnung des Gesundheitsamt gelten 971 Fälle als aktiv und 66.587 Menschen als genesen. In Krankenhäusern werden 21 Covid-19-Patienten aus dem Landkreis versorgt, einer liegt auf der Intensivstation.

Montag, 9. Mai, 14.28 Uhr: Basel meldet 24 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 216,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am Samstag und Sonntag verbuchte der Kanton zudem insgesamt 105 Neuinfektionen. 182 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 83.169 Infektionen. 43 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, keiner benötigt eine intensivmedizinische Versorgung. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 6. Mai. 16.25 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 84 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 14 Punkte auf 352,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1238 Fälle gelten laut der Berechnung des Gesundheitsamts als aktiv. 66.157 Menschen gelten als genesen. Insgesamt liegen 67.807 nachgewiesene Infektionen vor. 23 Covid-19-Patienten aus dem Kreis Lörrach werden in Krankenhäusern behandelt, das sind fünf mehr als am Vortag. Weiterhin benötigt einer dieser Patienten eine Behandlung auf der Intensivstation, der Patient muss aber nicht beatmet werden. Neue Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. Die Zahl bleibt seit dem 2. Mai bei 412.

Freitag, 6. Mai, 13.34 Uhr: Basel meldet 60 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 211,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 298 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 83.040 Infektionen. 45 Covid-19-Patienten, davon einer auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 5. Mai, 16.20 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 136 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt um 1,3 Punkte auf 366,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1518 Fälle gelten laut der Berechnung des Gesundheitsamts als aktiv. 65.793 Menschen gelten als genesen. Insgesamt liegen 67.723 nachgewiesene Infektionen vor. 18 Covid-19-Patienten aus dem Kreis Lörrach werden in Krankenhäusern behandelt. Weiterhin benötigt einer dieser Patienten eine Behandlung auf der Intensivstation. Neue Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. Die Zahl bleibt seit dem 2. Mai bei 412.

Donnerstag, 5. Mai, 14.38 Uhr: Basel meldet 74 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 216,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 279 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 82.980 Infektionen. 49 Covid-19-Patienten, davon einer auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 4. Mai, 16.42 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 161 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 9,2 Punkte auf 365,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1622 Fälle gelten laut der Berechnung des Gesundheitsamts als aktiv. Allerdings ist diese Zahl mit Vorsicht zu genießen, da die Zahl der Genesenen erneut nicht aktualisiert wurde, der Kreis beziffert die Zahl nach wie vor auf 65.553. 17 Covid-19-Patienten aus dem Kreis Lörrach werden in Krankenhäusern behandelt, das sind vier weniger als am Vortag. Weiterhin benötigt einer dieser Patienten eine Behandlung auf der Intensivstation. Neue Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. Die Zahl bleibt seit dem 2. Mai bei 412.

Mittwoch, 4. Mai, 13.55 Uhr: Basel meldet 95 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 232,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 262 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 82.906 Infektionen. 52 Covid-19-Patienten, davon zwei auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 4. Mai, 9.38 Uhr: Mitte April wurde das Impfzentrum in Rheinfelden geschlossen. Über den Sommer soll es aber einmal im Monat ein mobiles Angebot geben. Die Stadt zieht eine erfreuliche Bilanz.

Dienstag, 3. Mai, 17.02 Uhr: Baselland meldet seit vergangenen Dienstag 586 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 190,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Insgesamt liegen 125.463 nachgewiesene Infektionen vor. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl bleibt bei 294. In Krankenhäusern werden 17 Covid-19-Patienten behandelt, keiner liegt auf einer Intensivstation.

Dienstag, 3. Mai, 15.48 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 175 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt um 82,6 Punkte auf 374,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1461 Fälle gelten laut der Berechnung des Gesundheitsamts als aktiv. 21 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, einer auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 3. Mai, 14.30 Uhr: Basel meldet 79 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 285). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 232,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 191 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 82.811 Infektionen. 53 Covid-19-Patienten, davon zwei auf der Intensivstation.

Dienstag, 3. Mai, 11.16 Uhr: Auch in den kommenden Monaten ist das Mobile Impfteam im Kreis Lörrach unterwegs. Inzwischen können auch Kinder ab 5 Jahren ohne Termin gegen Covid-19 impfen lassen.

Dienstag, 3. Mai, 9.42 Uhr: Corona-Infizierte in Baden-Württemberg brauchen keinen Test mehr, um die Isolation zu beenden. Sie endet nach fünf Tagen – bei Symptomfreiheit. Fachleute empfehlen den Test dringend.

Montag, 2. Mai, 17.05 Uhr: Der Landkreis Lörrach verbucht seit Freitag insgesamt 251 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 412). Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 457,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1286 Fälle gelten laut der Berechnung des Gesundheitsamts als aktiv. 20 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, einer auf der Intensivstation.

Montag, 2. Mai, 13.50 Uhr: Basel meldet 49 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 244 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 183 Fälle gelten als aktiv, definitiv nachgewiesen sind im Stadtkanton 82.732 Infektionen. 56 Covid-19-Patienten, davon drei auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Sonntag, 1. Mai, 15.45 Uhr: Basel meldet am Wochenende 63 neue Corona-Fälle, 47 am Sonntag und 16 am Samstag. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 247 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 229 Fälle gelten als aktiv, nachgewiesen sind 82.683 Infektionen. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Sonntag, 1. Mai, 12.38 Uhr: Die Landkreise Lörrach und Waldshut haben eine Selbsthilfegruppe für Long-Covid-Betroffene ins Leben gerufen. Die Gruppe trifft sich jeden Montag ab 17 Uhr online.

Freitag, 29. April, 17.05 Uhr: Das Landratsamt meldet 116 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit um auf 452,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 67.000 nachgewiesene Infektionen liegen im Kreis insgesamt vor. 25 Kreisbewohner mit Covid-19 werden in Krankenhäusern behandelt, einer intensivmedizinisch. Neue Todesfälle (bisher 411) mit Covid-19 wurden nicht gemeldet.

Freitag, 29. April, 15.19 Uhr: Ab Montag, 2. Mai, entfällt für alle Besucher der Rathäuser und sonstigen Dienst- und Außenstellen der Stadt Schopfheim die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP-2 Maske. Eine Empfehlung zum Tragen einer Maske gibt es weiter, besonders wenn Abstände in Innenräumen nicht eingehalten werden können, teilt die Stadtverwaltung mit. Auch für Mitarbeitende gilt keine Maskenpflicht mehr.

Freitag, 29. April, 13.31 Uhr: Basel meldet 99 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 302,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 367 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 82.620 Kantonsbewohner. 58 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, fünf auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 29. April, 11.20 Uhr: Fast alle Corona-Regeln wurden aufgehoben. Trotzdem demonstrieren an vielen Orten noch Menschen. In Lörrach findet samstags noch eine Mahnwache und montags eine kleine Demonstration mit rund 30 Teilnehmern statt. Selbst in Schopfheim, einem der Zentren der Bewegung, kommen zu den montäglichen Kundgebungen nur noch um die 70 Teilnehmer

Freitag, 29. April, 9.44 Uhr: Hin und zurück – viele infizieren sich nach ihrer Genesung wieder. Fast vier Prozent der derzeitig Infizierten in Baden-Württemberg sind erneut corona-positiv. Der Trend zeigt sich auch in Südbaden. Laut dem Lörracher Gesundheitsamt waren im Januar von insgesamt 9001 Infektionen 261 Re-Infektionen. Das entspricht knapp 2,9 Prozent.

Donnerstag, 28. April, 16.32 Uhr: Das Landratsamt meldet 133 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit um 173,5 Punkte auf 477,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 66.884 nachgewiesene Infektionen liegen im Kreis insgesamt vor. 23 Kreisbewohner mit Covid-19, neun weniger als am Vortag, werden in Krankenhäusern behandelt, keiner intensivmedizinisch. Neue Todesfälle (bisher 411) mit Covid-19 wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 28. April, 14.50 Uhr: Bislang gilt für Corona-Infizierte eine verpflichtende Isolation von zehn Tagen - ein Freitesten ist frühestens nach sieben Tagen möglich.Nun soll die Pflicht verkürzt werden – auf nur fünf Tage.

Donnerstag, 28. April, 13.28 Uhr: Basel meldet 70 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 324,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 322 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 82.521 Kantonsbewohner. 63 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, vier auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 28. April, 10.14 Uhr: Im evangelischen Gemeindehaus in Efringen-Kirchen wird am 29. April sowie am 12. und 27. Mai gegen Corona geimpft – mit und ohne Anmeldung. Auch der Proteinimpfstoff Nuvaxovid ist zu haben.

Mittwoch, 27. April, 17.55 Uhr: Das Landratsamt meldet 182 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt damit weiter auf 651,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Neue Todesfälle (bisher 411) im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet. In Krankenhäusern werden 32 Kreisbewohner mit Covid-19 stationär behandelt, keiner davon intensivmedizinisch. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 66.751 Menschen im Kreis Lörrach nachweislich mit Corona infiziert.

Mittwoch, 27. April, 13.20 Uhr: Basel meldet 110 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 360,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 324 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 82.451 Kantonsbewohner. 70 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, sieben auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 26. April, 16.18 Uhr: Das Landratsamt meldet 364 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit auf 680,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 66.569 nachgewiesene Infektionen liegen im Kreis insgesamt vor. 2106 Fälle gelten nach der Berechnung des Gesundheitsamts als aktive Fälle. 31 Kreisbewohner mit Covid-19, vier mehr als am Vortag, werden in Krankenhäusern behandelt, einer intensivmedizinisch. Neue Todesfälle (bisher 411) mit Covid-19 wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 26. April, 15.43 Uhr: Baselland meldet seit der vergangenen Woche 944 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 323,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Vorwoche 346,5). Zudem meldet der Kanton einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19, insgesamt nun 294. Nachweislich infiziert haben sich 124.877 Menschen. 18 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, keiner benötigt eine intensivmedizinische Versorgung.

Dienstag, 26. April, 14.38 Uhr: Basel meldet 91 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 383,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 315 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 82.341 Kantonsbewohner. 73 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, fünf auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 26. April, 11.54 Uhr: Booster schützen gegen schwere Verläufe bei einer Covid-19-Erkrankung. Allerdings nimmt der Schutz schneller ab, als gedacht. Nun wird über eine Ausweitung der vierten Dosis diskutiert.

Dienstag, 26. April, 8.47 Uhr: Für fast 1000 Schüler beginnen im Kreis Lörrach die Abiturprüfungen. Formale Corona-Einschränkungen gibt es bei den Prüfungen zwar nicht, das Virus hat aber die Oberstufenzeit geprägt.

Montag, 25. April, 16.08 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet seit Freitag 240 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 411). Die 7-Tage-Inzidenz steigt deutlich um 104,9 Punkte auf 761,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1742 Fälle gelten der Berechnung des Gesundheitsamts zufolge als aktiv. 64.052 Menschen sind genesen. Nachweislich infiziert haben sich 66.205 Menschen. Die Zahl der Covid-19-Patienten aus dem Landkreis beträgt 27 , ein Patient benötigt Intensivbehandlung.

Montag, 25. April, 12.57 Uhr: Basel meldet 68 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 284). Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 368,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 367 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 82.250 Kantonsbewohner. 70 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, fünf auf der Intensivstation.

Sonntag, 24. April, 13.21 Uhr: Basel meldet am Samstag 97 und am Sonntag 78 neue Corona-Fälle. Dadurch steigt die Gesamtzahl der festgestellten Infektionen auf 82.182. Als aktiv gelten am Sonntag 445 Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz liegt am Sonntag bei 363,9. Die Zahl der Genesenen steigt um 115 Menschen auf 81.454. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei 283.

Freitag, 22. April, 16.37 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 174 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 410. Die 7-Tage-Inzidenz steigt deutlich um 76 Punkte auf 656,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1982 Fälle gelten der Berechnung des Gesundheitsamts zufolge als aktiv. 63.573 Menschen sind genesen. Nachweislich infiziert haben sich 65.965 Menschen. Die Zahl der Covid-19-Patienten aus dem Landkreis beträgt 28 , ein Patient benötigt Intensivbehandlung.

Freitag, 22. April, 13.58 Uhr: Basel meldet 158 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 und einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 283). Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 364,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 485 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 82.007 Kantonsbewohner. 73 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, fünf auf der Intensivstation.

Freitag, 22. April, 10.47 Uhr: In Deutschland wird es bereits eingesetzt, nun gibt auch die Weltgesundheitsorganisation grünes Licht für das Covid-19-Medikament Paxlovid. Die Impfung kann es laut WHO allerdings nicht ersetzen.

Freitag, 22. April, 8.54 Uhr: Die Zahl der Corona-Impfungen ist im Kreis Lörrach nach wie vor niedrig. Die Mobilen Teams impfen vor allem Menschen zum vierten Mal. Es gibt aber weitere Säulen der Impfkampagne.

Donnerstag, 21. April, 16.45 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 530 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt deutlich um 140,3 Punkte auf 580,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. In seinem Wochenbericht verweist das Landratsamt auf den zuvor starken Rückgang des Werts, der sich durch die Osterfeiertage erklären lässt. 2245 Fälle gelten der Berechnung des Gesundheitsamts zufolge als aktiv. 63.137 Menschen sind genesen. Nachweislich infiziert haben sich 65.791 Menschen. Die Zahl der Covid-19-Patienten aus dem Landkreis bleibt bei 27, ein Patient benötigt Intensivbehandlung. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 21. April, 13.55 Uhr: Basel meldet 115 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 354,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 385 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 81.849 Kantonsbewohner. 78 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, fünf auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl bleibt bei 282.

Mittwoch, 20. April, 17.40 Uhr: Am 23. April können sich Menschen in Weil am Rhein impfen lassen. Sie müssen vorab keinen Termin vereinbaren. Geimpft wird ab 9.30 Uhr im Rathaus. Am 29. April wird dann in Efringen-Kirchen geimpft. Hier gibt es die wichtigen Informationen zu den Terminen.

Mittwoch, 20. April, 16.08 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 250 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht um 9,2 Punkte auf 440 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 2227 Fälle gelten der Berechnung des Gesundheitsamts zufolge als aktiv. 62.625 Menschen sind genesen, die Zahl wurde im Dashboard nicht aktualisiert. Die Zahl der Covid-19-Patienten aus dem Landkreis sinkt von 57 auf 27, ein Patient benötigt Intensivbehandlung. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 20. April, 14.55 Uhr: Baselland meldet seit der vergangenen Woche 1070 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 346,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Nachgewiesen sind 123.933 Corona-Fälle. 34 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäuser behandelt, einer auf der Intensivstation. 293 Menschen sind an oder mit Covid-19 gestorben (+1).

Mittwoch, 20. April, 12.48 Uhr: Basel meldet 155 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 392,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 359 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 81.734 Kantonsbewohner. 71 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, drei auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl bleibt bei 282.

Mittwoch, 20. April, 8.54 Uhr: Die Schopfheimer Häuser des Evangelischen Sozialwerks haben keine Impfverweigerer unter Mitarbeitern. Abgänge sind trotzdem zu verzeichnen.Insgesamt hat sich die Aufklärungsarbeit gelohnt.

Dienstag, 19. April, 16.46 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert seit der vergangenen Meldung von Donnerstag insgesamt 548 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt deutlich um 285,8 Punkte auf 449,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 1977 Fälle gelten der Berechnung des Gesundheitsamts zufolge als aktiv. 62.625 Menschen sind genesen. Die Zahl der Covid-19-Patienten aus dem Landkreis steigt von 45 auf 57, zwei benötigen Intensivbehandlung. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 19. April, 14.20 Uhr: Basel meldet 59 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 393,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 288 Fälle gelten als aktiv. Nachweislich infiziert haben sich 81.579 Kantonsbewohner. 76 Covid-19-Patienten werden stationär in Basler Krankenhäusern behandelt, vier auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl bleibt bei 282.

Dienstag, 19. April, 10.08 Uhr: Nach zwei schwierigen Pandemiejahren blüht das Offbeat Jazzfestival auf. "Wir spüren Rückenwind", fasst Festivalchef Urs Blindenbacher die Lage zusammen. Unter dem Strich erwartet er wieder rund 7500 Besucher.

Montag, 18. April, 16.29 Uhr: Basel meldet von Karfreitag bis Ostermontag 387 neue Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 481,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 81 520 Infektionen. Als aktiv gelten 365 Fälle. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Bisher starben in Basel 282 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19

Donnerstag, 14. April, 16.11 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 209 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Dadurch sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 735 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 3010 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 64.463 Kreisbewohner, 61.044 gelten als genesen. 45 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, einer auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 14. April, 14.31 Uhr: Basel meldet 184 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 613,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 81.133 Infektionen. Als aktiv gelten 631 Fälle. In Kliniken werden 90 Covid-19-Patienten versorgt, sieben intensiv. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Donnerstag, 14. April, 9.29 Uhr: Im Kreis Lörrach ist nur noch ein Mobiles Impfteam unterwegs. Es wird also kaum mehr Personal gebraucht. Auf Anfrage schreibt Pressesprecher Torben Pahl, dass man die Zusammenarbeit mit 150 Menschen beendet habe. Der Impfstützpunkt in Maulburg soll im Standby-Modus bleiben.

Mittwoch, 13. April, 18.19 Uhr: Im April ist die 7-Tage-Inzidenz an jedem Tag im Kreis Lörrach gesunken. Der Wert ist aber aufgrund gesunkener Testkapazitäten nicht mehr so aussagekräftig. Insgesamt betrachtet sinkt seit Anfang März auch die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Trotz alledem sind die täglichen Fallzahlen immer noch hoch. Wie ist die Corona-Lage im Kreis Lörrach eineinhalb Wochen nach den Lockerungen?

Mittwoch, 13. April, 16.40 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 271 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Dadurch sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 761,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 3334 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 64.254 Kreisbewohner, 60.511 gelten als genesen. 45 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, einer auf der Intensivstation. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 13. April, 14.32 Uhr: Basel meldet 239 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 650,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 80.949 Infektionen. Als aktiv gelten 580 Fälle. In Kliniken werden 92 Covid-19-Patienten versorgt, vier intensiv. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Mittwoch, 13. April, 8.52 Uhr: Am Donnerstag findet eine Impfaktion im Weiler Rathaus statt. Sie richtet sich auch an Ukrainer und Saisonarbeiter. Senioren erhalten bei der Terminbuchung Unterstützung.

Dienstag, 12. April, 18.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet für den Kreis Lörrach 437 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2, die 7-Tage-Inzidenz sinkt dadurch auf 824,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das Corona-Dashboard des Landkreises Lörrach ist bislang noch nicht aktualisiert worden. Gemäß den Zahlen des Landesgesundheitsamts gibt es im Kreis Lörrach 63.983 nachgewiesene Infektionen mit Corona. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Dienstag, 12. April, 16.23 Uhr: Der Kanton Baselland meldet seine neuen Corona-Fälle nur noch wöchentlich: Um 1778 sind sie seit vergangenem Dienstag gestiegen. Die Gesamtzahl der gemeldeten Fälle liegt bei 122.863. In Kliniken werden aktuell noch 36 Covid-19-Patienten behandelt, zwei benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Dienstag, 12. April, 15.23 Uhr: Basel meldet 236 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 663,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 80.710 Infektionen. Als aktiv gelten 643 Fälle. In Kliniken werden 94 Covid-19-Patienten versorgt, fünf intensiv.

Montag, 11. April, 18.16 Uhr: Basel meldet 64 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 691,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 80.474 Infektionen. Als aktiv gelten 617 Fälle. In Kliniken werden 95 Covid-19-Patienten versorgt, sieben intensiv. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 steigt am Montag um einen auf bei 282.

Montag, 11. April, 15.48 Uhr:
Der Landkreis Lörrach meldet über das Wochenende 512 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 63.546) sowie einen weiteren Todesfall (409). Die 7-Tage-Inzidenz geht leicht zurück auf 914,6. Die Zahl der aktiven Fälle sinkt um 1127 auf 2628. Weitere 1638 Menschen gelten als genesen (insgesamt 60.511). 44 Covid-19-Patienten aus dem Kreis müssen in Kliniken behandelt werden (plus acht). Zwei Patienten benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Montag, 11. April, 10.40 Uhr: Basel hat am Wochenende 384 neue Corona-Fälle verbucht. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 710,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gesunken. 799 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 80.410 Menschen. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Freitag, 8. April, 17.40 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet am Freitag 253 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz fällt auf 923,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Zudem meldet der Kreis zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 (insgesamt 408). Die Zahl der aktiven Corona-Fälle liegt laut einer Berechnung bei 3753. Insgesamt haben sich 63.034 Menschen aus dem Landkreis nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert. In Krankenhäusern werden weiterhin 36 Covid-19-Patienten behandelt, ein Patient liegt noch auf der Intensivstation, muss aber nicht beatmet werden.

Freitag, 8. April, 13.37 Uhr: Basel meldet 187 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 735,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 80.026 Infektionen. Als aktiv gelten 914 Fälle. In Kliniken werden 99 Covid-19-Patienten versorgt, sechs intensiv. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bleibt bei 281.

Freitag, 8. April, 10.28 Uhr: Seit dem 16. März gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Welche Auswirkungen hat das auf Pflegeheime und Pflegedienste? Ein Stimmungsbild aus Kandern und Efringen-Kirchen.

Freitag, 8. April, 8.42 Uhr: Seit Januar haben sich im Weiler Pflegeheim Markgräflerland 48 Bewohner und 85 Mitarbeiter mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Lage hat sich aber entspannt. Dies gilt auch für das Stella Vitalis.

Donnerstag, 7. April, 18.04 Uhr: Nach langen Diskussionen hat das Parlament entschieden:Für den Kampf gegen die Pandemie kommt zunächst keine allgemeine Impfpflicht. Nach einem Schlagabtausch fällt ein Kompromiss dafür durch.Die drei Abgeordneten aus dem Wahlkreis Lörrach-Müllheim stimmen unterschiedlich ab, der BZ erläutern sie, warum sie ihre Entscheidungen getroffen haben.

Donnerstag, 7. April, 16.38 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 270 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz fällt auf 1023,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Als aktiv gelten rechnerisch 4318 Fälle, 596 weniger als am Vortag. 36 Kreisbewohner mit Covid-19, zwei mehr als Mittwoch, werden stationär in Krankenhäusern behandelt, zwei davon auf Intensivstationen. Beatmet wird keiner. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht gemeldet; es bleibt bei 406. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 62.781 Menschen aus dem Kreis nachweislich infiziert, von denen 58.057 als wieder genesen gelten.

Donnerstag, 7. April, 15 Uhr: Basel meldet 252 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 815,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 79.839 Infektionen. Als aktiv gelten 828 Fälle. In Kliniken werden 104 Covid-19-Patienten versorgt, zehn intensiv. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bleibt bei 281.

Donnerstag, 7. April, 12.57 Uhr: Der Gemeindeverwaltungsverband Schönau bittet darum, beim Besuch von Verwaltungsgebäuden freiwillig einen Mundnasenschutz oder eine FFP2-Maske zu tragen. Die Mitarbeitenden würden im Publikumsverkehr weiterhin Masken tragen. Auch in der Aussegnungshalle auf dem Schönauer Friedhof, die wieder genutzt werden kann, wird empfohlen, eine Maske zu tragen

Donnerstag, 7. April, 9.18 Uhr: Nach monatelangem Ringen fällt der Bundestag am Donnerstag die Entscheidung über die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland. Vor der mit Spannung erwarteten Abstimmung - weitgehend ohne die sonst üblichen Fraktionsvorgaben -zeichneten sich zunächst keine klaren Mehrheitsverhältnisse ab. Als einziger ausgearbeiteter Gesetzentwurf liegt ein Kompromissvorschlag für eine Impfpflicht zunächst für Menschen ab 60 Jahre vor.

Mittwoch, 6. April, 15.46 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 411 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 62.511) sowie einen weiteren Todesfall (408). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 1085. Da es laut Statistik nur einen weiteren Genesenen gibt, steigt die Zahl der aktiven Fälle um 411 auf 4904. In Kliniken müssen 34 Covid-19-Patienten behandelt werden. Vier benötigen intensivmedizinische Betreuung, zwei Beatmung.

Mittwoch, 6. April, 15.24 Uhr: Basel meldet 215 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Definitiv nachgewiesen sind 79.587 Infektionen. Als aktiv gelten 758 Fälle. In Kliniken werden 115 Covid-19-Patienten versorgt, acht intensiv. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 steigt um einen auf 281.

Mittwoch, 6. April, 10.39 Uhr: Die zum 1. Mai geplante freiwillige Isolation von Corona-Infizierten soll es nun doch nicht geben. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach an. "Die Beendigung der Anordnung der Isolation nach Corona-Infektion durch die Gesundheitsämter zugunsten von Freiwilligkeit wäre falsch und wird nicht kommen. Hier habe ich einen Fehler gemacht", schrieb der SPD-Politiker am Mittwoch auf Twitter. Die geplante Änderung entlaste zwar die Gesundheitsämter. Aber das Signal sei "falsch und schädlich".

Mittwoch, 6. April, 9.18 Uhr: Die Pandemieeinschränken waren 2021 in Deutschland stärker. Viele Jugendliche wichen in Schweiz aus, so auch in Rheinfelden. Dies bescherte der Polizei zahlreiche Einsätze.

Dienstag, 5. April, 17.39 Uhr: Der Landkreis Lörrach hat bislang die Zahlen im Corona-Dashboard nicht aktualisiert. Laut dem Landratsamt wurden allerdings 647 neue Infektionen gemeldet, insgesamt 62.100. In Krankenhäusern werden 30 Covid-19-Patienten aus dem Landkreis behandelt. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Das Landesgesundheitsamt meldet beziffert die 7-Tage-Inzidenz auf 1231,9, sie sinkt damit weiter.

Dienstag, 5. April, 16.15 Uhr: Baselland meldet seit dem 1. April 1015 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 910,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 2864 Fälle gelten als aktiv. 121.083 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert, 291 sind an den Folgen des Virus gestorben. In Krankenhäusern werden 47 Covid-19-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation.

Dienstag, 5. April, 15.04 Uhr: Basel meldet 269 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 1082,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 79.372 Infektionen. Als aktiv gelten 797 Fälle. In Kliniken werden 126 Covid-19-Patienten versorgt, 12 intensiv. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bleibt bei 280.

Dienstag, 5. April, 12.55 Uhr: Im Landratsamt Lörrach wird wieder geimpft: Am Donnerstag, 7. April, von 16 bis 19.30 Uhr mit Termin (buchbar unter http://www.loerrach-landkreis.de/corona/impfen und am Samstag, 9. April, ohne Termin von 9.30 bis 14 Uhr. Die Impfteams des Landkreises impfen dabei auch Geflüchtete aus der Ukraine sowie Saisonarbeiter, wie beispielsweise Erntehelfer, die ihren vorübergehenden Aufenthalt in Deutschland haben. Ein Berechtigungsschein ist nicht notwendig.

Dienstag, 5. April, 10.44 Uhr: Am Samstag soll das Konzert des Rheinfelder Projektorchesters nachgeholt werden. Aber es gibt viele Infizierte. Auch Musikschulleiter Bernward Braun ist in Quarantäne. Aber er hofft.

Montag, 4. April, 16.28 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet 533 neue Corona Fälle seit Freitag (insgesamt 61.453) sowie vier weitere Todesfälle (405). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 1306,6 gesunken. 3848 Fälle gelten als aktiv – 1568 weniger als am Freitag. Die Zahl der Covid-19 Patienten in Kliniken ist in diesem Zeitraum um 9 auf 66 gestiegen. Vier Menschen benötigen intensivmedizinische Betreuung, zwei müssen beatmet werden.

Montag, 4. April, 15.14 Uhr: Dieser kleine Moment ist wohl das Sinnbild zum Wochenstart: In einem Lörracher Kaufhaus umarmt sich ein Paar. Sie trägt eine FFP2-Maske, er nicht. Seit Sonntag ist die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen Geschichte.Noch trauen sich nicht alle, die neue Freiheit auch zu nutzen. Manche bleiben skeptisch – andere freuen sich über die Maskenlosigkeit.

Montag, 4. April, 13.40 Uhr: Über das Wochenende sind die in Basel gemeldeten Fälle gesunken. Nach 310 am Samstag waren es 130 am Sonntag und 164 am Montag. Dabei dürfen auch der Wegfall aller Corona-Schutzmaßnahmen eine Rolle spielen – so müssen sich Infizierte auch nicht mehr isolieren. Es wird also deutlich weniger getestet. Die Zahl der Hospitalisierungen ist stabil bis leicht sinkend. Derzeit werden 40 Covid-19-Patienten in Basler Spitälern behandelt, acht benötigen intensivmedizinische Betreuung. Die 7-Tage-Inzidenz für Montag wird mit 1295 angegeben.

Montag, 4. April, 11.52 Uhr: Seit Sonntag ist die Maskenpflicht in Innenräumen weitgehend gefallen. Die Gemeinden im Landkreis Lörrach kündigen aber an, diese in ihren Rathäusern beibehalten zu wollen und begründen dies mit dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Regelung gilt unter anderem in Lörrach, Weil am Rhein und Steinen.

Sonntag, 3. April, 12.06 Uhr: Weil er unrechtmäßig von der Maskenpflicht entbunden hat, soll der Bad Bellinger Arzt Adolf Wasmer eine Geldstrafe zahlen. Seine Verteidigerin und die Staatsanwaltschaft haben aber Rechtsmittel eingelegt.

Samstag, 2. April, 9.03 Uhr: Die Apothekenkammer prüft nun doch Birger Bärs Verhalten in der Corona-Pandemie. Noch im November hieß es, dass die Kritik des Lörracher Apothekers an den Maßnahmen durch die Meinungsfreiheit gedeckt sei. In der Zwischenzeit wurde laut der Landesapothekenkammer aber ein Kammeranwalt eingeschaltet. Er untersucht, ob Bär gegen die Berufsordnung verstoßen hat. Der Stand des Verfahrens ist aber unklar. Bär selbst nimmt die Sache gelassen und sagt: Er wisse von nichts.

Freitag, 1. April, 16.28 Uhr: Basel meldet 367 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 1661,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Definitiv nachgewiesen sind 78.499 Infektionen. Als aktiv gelten 1298 Fälle. In Kliniken werden 145 Covid-19-Patienten versorgt, acht davon intensiv. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bleibt bei 277.

Freitag, 1. April, 15.38 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet 481 neue Infektionen mit dem Coronavirus (insgesamt 60.920) sowie einen weiteren Todesfall (401). Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 1447,7. Die Zahl der aktiven Fälle sinkt um 93 auf 5414. 573 weitere Menschen gelten als genesen (55.105). 57 Covid-19-Patienten müssen in Klinken behandelt werden. Vier benötigen intensivmedizinische Betreuung, zwei müssen beatmet werden.

Freitag, 1. April, 14.28 Uhr: Am 31. März endet die "besondere Lage", die in der Schweiz coronabedingt beinahe zwei Jahre lang galt. Damit fallen alle von den Behörden angeordneten Maßnahmen weg und die nationale Covid-Task-Force der Schweiz beendet ihre Arbeit. Der Basler Intensivmediziner Hans Pargger hatte sie beraten. Im BZ-Interview ordnet er die aktuelle Situation ein und blickt zurück.

Freitag, 1. April, 9.55 Uhr: Der Schweizer Gesundheitsminister hat die Corona-Krise mehr oder weniger für beendet erklärt: Ab heute entfallen Quarantäneregeln und Maskenpflicht – auch im öffentlich Nahverkehr.

Mehr zum Thema: