Ortenaukreis

Newsblog: 276 Corona-Fälle am Samstag gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 05. Dezember 2021 um 09:29 Uhr

Ortenaukreis

Was ist heute wichtig, welche aktuellen Entwicklungen gibt es? Die Nachrichten zum Coronavirus in der Ortenau im Newsblog.

Samstag, 4. Dezember, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 276 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz liegt bei 534,5. Landesweit werden 603 (−33) Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.
Freitag, 3. Dezember 2021, 10:30 Uhr: Die Badische Zeitung informiert ab sofort in einem Impfkalender über Impftage und Impfaktionen in Südbaden: BZ-Impfkalender. Einen Überblick über die täglich stattfindenden Dauerangebote (z.B. Impfzentren) liefern wir ab kommender Woche.

Donnerstag, 2. Dezember, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 487 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz liegt bei 565,7. Landesweit werden 655 (+25) Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Donnerstag, 2. Dezember, 15.30 Uhr: Weniger Teilnehmer bei Großveranstaltungen, weitgehende 2G-Regeln beim Einkaufen, Beschränkungen für Ungeimpfte: Um die dramatische Pandemielage in den Griff zu bekommen, legen Bund und Länder deutlich nach. Davon wird auch Silvester betroffen sein.

Donnerstag, 2. Dezember, 13.20 Uhr: Die 588 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Mittwoch an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (42), Appenweier (13), Bad Peterstal-Griesbach (6), Berghaupten (4), Biberach (2), Ettenheim (7), Friesenheim (20), Gengenbach (12), Haslach (14), Hausach (7), Hofstetten (3), Hohberg (10), Hornberg (5), Kappel-Grafenhausen (3), Kappelrodeck (13), Kehl (80), Kippenheim (4), Lahr (66), Lauf (3), Lautenbach (1), Mahlberg (9), Meißenheim (2), Mühlenbach (3), Neuried (13), Nordrach (3), Oberharmersbach (10), Oberkirch (22), Oberwolfach (3), Offenburg (70), Oppenau (10), Ortenberg (4), Ottenhöfen (6), Renchen (12), Rheinau (13), Ringsheim (6), Rust (4), Sasbach (7), Sasbachwalden (7), Schuttertal (2), Schutterwald (2), Schwanau (7), Seebach (6), Seelbach (3), Steinach (6), Willstätt (23), Wolfach (2) und Zell am Harmersbach (8).

Mittwoch, 1. Dezember, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 588 neuen Corona-Fällen und einem weiteren Todesfall. Die Inzidenz liegt bei 574,5. Landesweit werden 630 (+8) Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Mittwoch, 1. Dezember, 16.30 Uhr: Die 544 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Dienstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (37), Appenweier (19), Bad Peterstal-Griesbach (5), Berghaupten (3), Biberach (2), Ettenheim (5), Friesenheim (15), Gengenbach (21), Haslach (7), Hausach (9), Hofstetten (2), Hohberg (8), Hornberg (4), Kappel-Grafenhausen (10), Kappelrodeck (14), Kehl (32), Kippenheim (6), Lahr (62), Lauf (4), Lautenbach (1), Mahlberg (7), Meißenheim (6), Mühlenbach (4), Neuried (5), Nordrach (4), Oberharmersbach (9), Oberkirch (19), Oberwolfach (11), Offenburg (80), Oppenau (12), Ortenberg (2), Ottenhöfen (5), Renchen (11), Rheinau (16), Ringsheim (2), Rust (12), Sasbach (4), Sasbachwalden (6), Schuttertal (2), Schutterwald (6), Schwanau (11), Seebach (2), Seelbach (2), Steinach (3), Willstätt (8), Wolfach (13) und Zell am Harmersbach (16).

Infektionsgeschehen:
Im Situationsbericht zur Covid-19-Lage im Ortenaukreis informiert das Gesundheitsamt u.a. zum Infektionsgeschehen im Ortenaukreis, danach gibt es aktuell 38 Schulen und 13 Kindergärten, bei denen eine Klasse/Gruppe oder mehrere Klassen/Gruppen in Quarantäne sind. Außerdem sind in der Ortenau 48 sensible Einrichtungen* betroffen (Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen, medizinische Einrichtungen etc.), bei 27 handelt es sich um Einzelfälle, bei 21 handelt es sich um Ausbrüche.
Des Weiteren gibt es im Ortenaukreis sechs Firmen und sieben sonstige Veranstaltungen mit Ausbruchsgeschehen, bei denen mehr als fünf Personen infiziert sind (Stand 30. November, 16 Uhr).
*Sensible Einrichtungen: im Ortenaukreis gibt es rund 70 Alten- und Pflegeheime, dazu 24 medizinische Einrichtungen, rund 500 Arzt-, Facharzt- und Dialysepraxen, 30 Einrichtungen der Eingliederungshilfe sowie über 260 Kindertageseinrichtungen und rund 230 Schulen.

Impffortschritt und Aufteilung der Infizierten:
Seit der ersten Impfung im Ortenaukreis am 27.12.2020 sind inzwischen fast 276.000 Personen und damit 63,8 Prozent der Bevölkerung vollimmunisiert, ungeimpft sind 33,2 Prozent (Stand: 30. November).

Nach den neuen Vorgaben des Sozialministeriums wird nicht mehr jeder Einzelfall ermittelt. Daher kann keine verlässliche Aussage mehr über die Quote der Impfdurchbrüche getroffen werden. Ab sofort wird daher in den Situationsberichten nicht mehr auf die Impfdurchbrüche im Ortenaukreis eingegangen.
Weitere Informationen im ausführliche Situationsbericht: http://www.ortenaukreis.de/corona_fallzahlen

Dienstag, 30. November, 17.35 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 544 neuen Corona-Fällen und einem weiteren Todesfall. Die Inzidenz liegt bei 584,6. Landesweit werden 622 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Dienstag, 30. November, 17 Uhr: Wird vor den Ferien im großen Stil an den Schulen im Südwesten geimpft? Das erwägt die Regierung. Mit Weihnachtsmärkten, Clubbesuchen und Fußball im Stadion soll zudem noch diese Woche Schluss sein.

Montag, 29. November, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 200 neuen Corona-Fällen, die Inzidenz liegt bei 598,7. Landesweit werden 622 (+5) Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Montag, 29. November, 15.30 Uhr: Die Pandemie eskaliert in Baden-Württemberg weiter. Nun müssten Kontakte radikal reduziert werden, sagt Ministerpräsident Kretschmann. Zuerst trifft es Freizeit-, Kultur und Sportveranstaltungen.

Montag, 29. November, 14.20 Uhr: Die 946 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises von Freitagnachmittag bis Sonntag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (67), Appenweier (22), Bad Peterstal-Griesbach (3), Berghaupten (7), Biberach (5), Durbach (3), Ettenheim (21), Fischerbach (1), Friesenheim (29), Gengenbach (27), Gutach (2), Haslach (8), Hausach (9), Hofstetten (1), Hohberg (20), Hornberg (2), Kappel-Grafenhausen (7), Kappelrodeck (24), Kehl (106), Kippenheim (13), Lahr (102), Lauf (6), Mahlberg (12), Meißenheim (6), Mühlenbach (6), Neuried (13), Nordrach (9), Oberharmersbach (12), Oberkirch (30), Oberwolfach (11), Offenburg (113), Ohlsbach (6), Oppenau (8), Ortenberg (5), Ottenhöfen (6), Renchen (17), Rheinau (20), Ringsheim (3), Rust (10), Sasbach (23), Sasbachwalden (8), Schuttertal (4), Schutterwald (14), Schwanau (24), Seebach (12), Seelbach (5), Steinach (13), Willstätt (39), Wolfach (13) und Zell am Harmersbach (19).

Sonntag, 28. November, 17.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 99 neuen Corona-Fällen, die Inzidenz liegt bei 600. Landesweit werden 617 (+14) Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Samstag, 27. November, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 321 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 592. 603 (+31) Patientinnen und Patienten mit Covid-19 werden landesweit auf Intensivstationen behandelt.

Samstag, 27. November, 8 Uhr: Kommende Woche zieht das Lahrer Impfangebot wieder in die Rheintalhalle um. Der Impfstoff von Biontech steht nur für unter 30-Jährige zur Verfügung. Derweil warten Lahr und Offenburg noch auf Zusagen vom Land.

Freitag, 26. November, 20 Uhr: 526 Neuinfektionen und drei weitere Todesfälle meldet das Landesgesundheitsamt am Donnerstagabend für den Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 598,5. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 6,2 (Vortag 6,3). 572 (+30) Menschen werden auf Intensivstationen wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt.

Donnerstag, 25. November, 20 Uhr: 603 Neuinfektionen meldet das Landesgesundheitsamt am Donnerstagabend für den Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 683,9. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 6,3 (Vortag 6,1). 542 (+25) Menschen werden auf Intensivstationen wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt.

Donnerstag, 25. November, 9 Uhr: Die Stadt Ettenheim eröffnet am Montag beim Ortenau-Klinikum einen Stadt-Impfstützpunkt. Zudem gibt es drei Termine in der Rheingießenhalle Rust.

Mittwoch, 24. November, 17.15 Uhr: Nach zwei Tagen mit Inzidenzwerten über 500 müssen sich Ungeimpfte im Ortenaukreis auf nächtliche Ausgangsbeschränkungen einstellen. Details will das Landratsamt im Laufe des Tages bekannt geben.

Mittwoch, 24. November, 17 Uhr: 660 Neuinfektionen und drei weitere Todesfälle meldet das Landesgesundheitsamt am Mittwochabend für den Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 633,4. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 6,1 (Vortag: 6,3). 517 (+7) Menschen werden auf Intensivstationen wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt.

Mittwoch, 24. November, 15 Uhr: Der Ortenaukreis beantragt vier Kreisimpfzentren beim Land – und will so täglich mehr als 4500 Impfungen schaffen. In Offenburg könnte es wieder 18 Impfbahnen geben.

Dienstag, 23. November, 18.45 Uhr: 471 Neuinfektionen und drei weitere Todesfälle meldet das Landesgesundheitsamt am Dienstagabend. Die 7-Tages-Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 564,1. Auf Intensivstationen im Land werden 510 (+21) Menschen behandelt, die 7-Tage Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 6,3.

Dienstag: 23. November, 12.45 Uhr: Die Zahl der Impfangebote wächst und wächst. Nach der erfolgreichen Pop-Up-Impfaktion am Martinimarktwochenende Anfang November gibt es in Ettenheim ab dieser Woche zusätzliche Impfangebote durch zwei Arztpraxen. Am Donnerstag gibt es in Kippenheim einen Impftag. In Friesenheim wird bis Samstag täglich geimpft.

Dienstag, 23. November, 12 Uhr: Die 536 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Montag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (52), Appenweier (26), Bad Peterstal-Griesbach (2), Berghaupten (4), Biberach (7), Durbach (1), Ettenheim (10), Friesenheim (16), Gengenbach (9), Gutach (3), Haslach (4), Hausach (3), Hofstetten (6), Hohberg (7), Hornberg (2), Kappel-Grafenhausen (2), Kappelrodeck (19), Kehl (52), Kippenheim (12), Lahr (55), Lauf (6), Mahlberg (7), Meißenheim (1), Mühlenbach (2), Neuried (11), Nordrach (2), Oberharmersbach (6), Oberkirch (18), Oberwolfach (4), Offenburg (56), Ohlsbach (3), Oppenau (2), Ottenhöfen (8), Renchen (9), Rheinau (12), Ringsheim (1), Rust (6), Sasbach (5), Schuttertal (3), Schutterwald (5), Schwanau (18), Seebach (6), Seelbach (2), Steinach (5), Willstätt (22), Wolfach (10) und Zell am Harmersbach (14).

Montag, 22. November, 20 Uhr: Impfen in der Rheintalhalle in Lahr – das war bis Mitte August noch möglich. Im Dezember könnte wieder soweit sein. Denn im Bürgerpark stößt das Angebot an Kapazitätsgrenzen, oft gibt es lange Schlangen.Die Rheintalhalle soll deswegen zum Impfstützpunkt werden. In Offenburg gibt es bereits einen Impfstützpunkt. Der Ansturm zum Auftakt war sehr groß.

Montag, 22. November, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 536 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 550. Landesweit werden 489 (+23) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt.

Montag, 22. November, 12 Uhr: Die 882 neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis von Freitag bis Sonntag stammen aus Achern (74), Appenweier (25), Bad Peterstal-Griesbach (4), Berghaupten (8), Biberach (7), Durbach (1), Ettenheim (11), Fischerbach (2), Friesenheim (24), Gengenbach (24), Gutach (4), Haslach (14), Hausach (15), Hofstetten (4), Hohberg (17), Hornberg (9), Kappel-Grafenhausen (12), Kappelrodeck (33), Kehl (66), Kippenheim (6), Lahr (73), Lauf (9), Lautenbach (2), Mahlberg (5), Meißenheim (3), Mühlenbach (1), Neuried (13), Nordrach (10), Oberharmersbach (7), Oberkirch (24), Oberwolfach (12), Offenburg (109), Ohlsbach (12), Oppenau (6), Ortenberg (4), Ottenhöfen (10), Renchen (24), Rheinau (14), Ringsheim (3), Rust (11), Sasbach (13), Sasbachwalden (8), Schuttertal (8), Schutterwald (3), Schwanau (37), Seebach (9), Seelbach (4), Steinach (14), Willstätt (27), Wolfach (17) und Zell am Harmersbach (30).

Montag, 22. November, 10 Uhr: Anstehen für den Piks: Die Impfaktionen in Lahr, Seelbach und Schwanau sind am Wochenende gut angenommen worden. So gut, dass die Nachfrage kaum zu bewältigen war.

Sonntag, 21. November, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 203 neuen Corona-Fällen und zwei Todesfällen. Die Inzidenz liegt bei 479. Landesweit werden 457 (+15) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt.

Sonntag, 21. November, 9.15 Uhr: In der Region Lahr gibt es ab dem morgigen Montag mehrere Impfmöglichkeiten. Der neue Offenburger Impfstützpunkt auf der Messe startet ebenfalls am Montag. In Seelbach wird heute, Sonntag, von 11 bis 17 Uhr, im Bürgerhaus geimpft.

Samstag, 20. November, 12 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Ortenaukreis kletterte am Freitag auf 454,5, sank dann am Samstag leicht auf 445,7. Die Zahl der übermittelten Todesopfer beträgt 623.

Donnerstag, 18. November, 11 Uhr: Die 390 neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (40), Appenweier (8), Biberach (6), Ettenheim (18), Friesenheim (9), Gengenbach (6), Haslach (7), Hausach (3), Hofstetten (1), Kappel-Grafenhausen (4), Kappelrodeck (15), Kehl (39), Kippenheim (5), Lahr (50), Lauf (3), Mahlberg (8), Meißenheim (2), Mühlenbach (1), Neuried (6), Nordrach (3), Oberharmersbach (3), Oberkirch (21), Oberwolfach (2), Offenburg (49), Ohlsbach (5), Ortenberg (2), Ottenhöfen (8), Renchen (2), Rheinau (4), Ringsheim (4), Rust (4), Sasbach (3), Sasbachwalden (3), Schuttertal (2), Schutterwald (2), Schwanau (12), Seebach (2), Seelbach (9), Steinach (9), Willstätt (6) und Zell am Harmersbach (4).

Mittwoch, 17. November, 17.30 Uhr: 444 (+20) Patienten mit Covid-19 werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Für den Ortenaukreis berichtet das Landesgesundheitsamt von 390 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz liegt bei 382.

Mittwoch, 17. November, 16.30 Uhr: Laut Landratsamt sind aktuell 36 sensible Einrichtungen (Pflegeheime, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, medizinische Einrichtungen etc.) im Ortenaukreis von Corona betroffen. Bei neun handelt es sich um Einzelfälle, bei 27 um einen Ausbruch mit mehr als fünf Personen. Des Weiteren gibt es fünf Schulen und drei Kindergärten, bei denen eine oder mehrere Klassen/Gruppe in Quarantäne sind sowie vier Firmen, bei denen mehr als fünf Personen infiziert sind.63 Prozent der Menschen im Ortenaukreis sind doppelt geimpft.

Mittwoch, 17. November, 16.15 Uhr: Die 457 neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis von Montag und Dienstag stammen aus Achern (46), Appenweier (7), Bad Peterstal-Griesbach (1), Berghaupten (1), Biberach (1), Durbach (2), Ettenheim (11), Fischerbach (3), Friesenheim (13), Gengenbach (10), Gutach (4), Haslach (7), Hausach (4), Hofstetten (1), Hohberg (2), Hornberg (4), Kappel-Grafenhausen (6), Kappelrodeck (13), Kehl (24), Kippenheim (6), Lahr (53), Lauf (6), Lautenbach (3), Mahlberg (3), Meißenheim (2), Neuried (1), Nordrach (8), Oberharmersbach (4), Oberkirch (13), Oberwolfach (5), Offenburg (56), Ohlsbach (2), Ortenberg (1), Ottenhöfen (7), Renchen (12), Rheinau (23), Ringsheim (5), Sasbach (4), Sasbachwalden (4), Schuttertal (4), Schutterwald (8), Schwanau (17), Seebach (3), Seelbach (2), Steinach (1), Willstätt (10), Wolfach (8) und Zell am Harmersbach (26).

Mittwoch, 17. November, 13 Uhr: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen ändert das Ortenau-Klinikum ab diesem Mittwoch die Besucherregelung.Patienten in stationärer Behandlung dürfen nur noch einen Besicher täglich empfangen.

Mittwoch, 17. November, 11 Uhr: Im Ortenaukreis soll eine Selbsthilfegruppe für Menschen entstehen, die an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung leiden. Angestoßen hat dies BZ-Redakteurin Lena Marie Jörger, die selbst betroffen ist.

Mittwoch, 17. November, 9 Uhr: Mit einer Impfaktionswoche vom 22. bis 25. November wollen Gesundheitszentrum und Gemeinde in Kippenheim ein niederschwelliges Impfangebot machen.

Dienstag, 16. November, 20 Uhr: Der Impfstoff ist da, die Messe wird umgebaut. Eigentlich könnte der Impfstützpunkt in Offenburg Ende dieser Woche öffnen. Doch die EDV befindet sich noch in Stuttgart und muss geliefert werden.

Dienstag, 16. November, 19 Uhr: In Baden-Württemberg gilt ab Mittwoch die Alarmstufe. Sie bringt weitere Verschärfungen für Ungeimpfte. Für Einzelhändler geht es nun vor allem um die Frage, wie genau die neuen 3G-Regeln kontrolliert werden. In der Gastronomie ist von Verunsicherung und Absagen die Rede.

Dienstag, 16. November, 16.45 Uhr: Die Zahl der auf baden-württembergischen Intensivstationen behandelten Covid-19-Patienten liegt auch am Dienstag über 390. Sie ist auf 424 (+17) Fälle gestiegen. Somit gilt im Land ab Mittwoch die Alarmstufe. Das hat Folgen, vor allem für Ungeimpfte. Derweil berichtet das Landesgesundheitsamt von 457 neuen Corona-Fällen und drei Todesfällen im Ortenaukreis.

Dienstag, 16. November, 10 Uhr: Impfaktionen in Städten und Gemeinden zeigen, wie groß die Nachfrage aktuell ist. 800 Impfungen gab es an drei Tagen in Lahr, 120 im Impfbus in Rust. Im Lahrer Bürgerpark bildeten sich lange Schlangen.Die Reaktivierung der Rheintalhalle als Impfzentrum wird nun geprüft.

Montag, 15. November, 17.30 Uhr: Die Corona-Alarmstufe in Baden-Württemberg steht kurz bevor. Das Landesgesundheitsamt berichtet am Montagabend von 406 Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen in Baden-Württemberg. Die Grenze von 390 ist somit überschritten. Sollte dies auch am Dienstag der Fall sein, wären die Voraussetzungen für die Alarmstufe gegeben,die weitere Einschränkungen für Ungeimpfte bringt. Sie würde dann ab Mittwoch gelten.

Montag, 15. November, 13 Uhr: Die 857 neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen Achern (69), Appenweier (27), Bad Peterstal-Griesbach (11), Berghaupten (7), Biberach (6), Ettenheim (33), Friesenheim (29), Gengenbach (23), Haslach (9), Hausach (7), Hofstetten (6), Hohberg (10), Hornberg (6), Kappel-Grafenhausen (8), Kappelrodeck (20), Kehl (44), Kippenheim (13), Lahr (110), Lauf (17), Lautenbach (3), Mahlberg (8), Meißenheim (8), Mühlenbach (3), Neuried (13), Nordrach (7), Oberharmersbach (32), Oberkirch (21), Oberwolfach (12), Offenburg (90), Ohlsbach (3), Oppenau (8), Ortenberg (1), Ottenhöfen (17), Renchen (13), Rheinau (23), Ringsheim (2), Rust (14), Sasbach (9), Sasbachwalden (7), Schuttertal (16), Schutterwald (5), Schwanau (19), Seebach (6), Seelbach (11), Steinach (18), Willstätt (13), Wolfach (6) und Zell am Harmersbach (14).

Sonntag, 14. November, 18.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 240 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 411. 379 (+9) Patienten mit Covid-19 werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Alarmstufe tritt ein, wenn die Zahl an zwei Werktagen in Folge über 390 liegen sollte.

Sonntag, 14. November, 18 Uhr: Hunderte Menschen haben sich am Wochenende in Lahr immunisieren lassen. Darunter waren etliche Booster-Impfungen. Am Freitag bildete sich eine lange Warteschlange im Bürgerpark.
Sonntag, 14. November, 15.30 Uhr: Am Samstag wurden rund 400 Impfungen in der Freihofhalle in Offenburg gezählt. Der Andrang war weiterhin groß, die Wartezeiten etwas geringer.

Sonntag, 14. November, 15 Uhr: 30 Gaststätten und eine Diskothek wurden in Offenburg auf die Einhaltung der Corona-Verordnung kontrolliert. In acht Betrieben wurden Verstöße festgestellt.

Samstag, 13. November, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 203 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 359. Aktuell werden 372 (-8) Patienten mit Covid-19 landesweit auf Intensivstationen behandelt.

Freitag, 12. November, 17.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 414 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 353. Landesweit werden 380 (+29) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Die Grenze für die Warnstufe in Baden-Württemberg liegt bei 390. Somit scheint es wahrscheinlich, dass diese kommende Woche erreicht wird.

Freitag, 12. November, 17.15 Uhr: Corona-Schnelltests sind ab Samstag wieder kostenfrei – Testzentrum-Betreiber aus Lahr und Umland begrüßen das.

Freitag, 12. November, 11.30 Uhr: Die 337 neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (19), Appenweier (11), Bad Peterstal-Griesbach (1), Berghaupten (2), Biberach (4), Durbach (2), Ettenheim (8), Friesenheim (13), Gengenbach (9), Haslach (2), Hausach (4), Hohberg (4), Hornberg (1), Kappel-Grafenhausen (3), Kappelrodeck (11), Kehl (29), Kippenheim (5), Lahr (40), Lauf (9), Lautenbach (2), Mahlberg (4), Meißenheim (1), Neuried (5), Nordrach (6), Oberharmersbach (11), Oberkirch (10), Oberwolfach (3), Offenburg (50), Ohlsbach (6), Ortenberg (3), Ottenhöfen (5), Renchen (4), Rheinau (11), Ringsheim (3), Rust (5), Sasbach (2), Sasbachwalden (3), Schuttertal (3), Schutterwald (4), Schwanau (1), Seebach (1), Seelbach (1), Steinach (2), Willstätt (5), Wolfach (3) und Zell am Harmersbach (6).

Donnerstag, 11. November, 19 Uhr: In der Stadt Lahr gibt es die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, bald sechsmal pro Woche. An diesem Wochenende gibt es zunächst drei Termine im Bürgerpark am Freitag, Samstag und Sonntag – alles ohne Anmeldung. In Seelbach sind zwei Aktionstage vorgesehen, der erste am Katharinenmarkt-Sonntag.

Donnerstag, 11. November, 18.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 337 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz steigt auf 291. Landesweit werden 351 (+3) Menschen mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt.

Donnerstag, 11. November 10 Uhr: Die 311 neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (35), Appenweier (14), Bad Peterstal-Griesbach (3), Berghaupten (1), Biberach (1), Ettenheim (6), Fischerbach (1), Friesenheim (18), Gengenbach (5), Gutach (1), Haslach (2), Hausach (6), Hofstetten (1), Hohberg (6), Hornberg (3), Kappel-Grafenhausen (7), Kappelrodeck (10), Kehl (11), Kippenheim (3), Lahr (35), Lauf (3), Lautenbach (3), Mahlberg (3), Meißenheim (2), Neuried (6), Nordrach (1), Oberharmersbach (4), Oberkirch (14), Oberwolfach (7), Offenburg (28), Ohlsbach (1), Oppenau (9), Ottenhöfen (5), Renchen (3), Rheinau (8), Ringsheim (3), Rust (5), Sasbach (7), Sasbachwalden (2), Schuttertal (1), Schutterwald (1), Schwanau (6), Seebach (2), Seelbach (3), Steinach (2), Willstätt (5), Wolfach (3) und Zell am Harmersbach (5).
Mittwoch, 10. November, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 311 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz steigt auf 291. Landesweit werden 348 (−8) Menschen mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Der Anteil der Covid-Patienten an der Gesamtzahl der betreibbaren Intensivbetten beträgt 15,3 Prozent.

Mittwoch, 10. November, 16.50 Uhr: Die 295 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Dienstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (28), Appenweier (3), Berghaupten (4), Biberach (8), Ettenheim (4), Fischerbach (1), Friesenheim (13), Gengenbach (9), Haslach (5), Hausach (4), Hohberg (1), Kappel-Grafenhausen (1), Kappelrodeck (1), Kehl (8), Kippenheim (5), Lahr (43), Lauf (2), Mahlberg (4), Meißenheim (3), Nordrach (2), Oberharmersbach (3), Oberkirch (3), Oberwolfach (9), Offenburg (52), Ottenhöfen (2), Renchen (2), Rheinau (15), Ringsheim (5), Rust (5), Sasbach (1), Sasbachwalden (2), Schuttertal (8), Schutterwald (1), Schwanau (4), Seebach (1), Seelbach (6), Steinach (3), Willstätt (8), Wolfach (7) und Zell am Harmersbach (9).

Mittwoch, 10. November, 9 Uhr: Corona-Impfangebote nutzen, regelmäßig testen, Kontakte vermeiden: Die Ratschläge von Gesundheitsexperten und Behördenvertretern aus dem Ortenaukreis sind eindeutig.

Dienstag, 9. November, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 295 neuen Corona-Fällen und zwei Todesfällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz steigt auf 283. Landesweit werden 356 (+9) Menschen mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Der Anteil der Covid-Patienten an der Gesamtzahl der betreibbaren Intensivbetten beträgt 15,7 Prozent.

Dienstag, 9. November, 9 Uhr: Die Corona-Zahlen steigen. In wenigen Tagen könnte in Baden-Württemberg die Alarmstufe erreicht werden. Martin Ries, Schulleiter des Lahrer Max-Planck-Gymnasiums, möchte nicht so lange warten. Er ruft zum freiwilligen Maskentragen im Unterricht auf.
Montag, 8. November, 20 Uhr: Eigentlich war der jüngste offene Impftermin in der Meiko-Betriebskantine in Offenburg von 15 bis 20 Uhr terminiert – aufgrund des massiven Andrangs wurde aber bis 2.23 Uhr geimpft. Das Land stellt nun weitere mobile Impfteams in Aussicht.
Montag, 8. November, 16.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 17 neuen Corona-Fällen und drei Todesfällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 242. Landesweit werden 347 Menschen mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt (+24). Bei 380 tritt die Alarmstufe in Kraft, die weitere Einschränkungen für Ungeimpfte bringt.
Montag, 8. November, 15 Uhr: Die 599 neuen Corona-Fälle von Freitagnachmittag bis Sonntag stammen aus Achern (38), Appenweier (17), Bad Peterstal-Griesbach (3), Berghaupten (5), Biberach (5), Ettenheim (14), Fischerbach (1), Friesenheim (27), Gengenbach (15), Gutach (4), Haslach (5), Hausach (6), Hohberg (11), Hornberg (2), Kappel-Grafenhausen (4), Kappelrodeck (7), Kehl (43), Kippenheim (10), Lahr (99), Lauf (3), Lautenbach (5), Mahlberg (12), Meißenheim (6), Mühlenbach (2), Neuried (5), Nordrach (3), Oberharmersbach (5), Oberkirch (26), Oberwolfach (19), Offenburg (63), Ohlsbach (5), Oppenau (6), Ortenberg (3), Ottenhöfen (7), Renchen (2), Rheinau (28), Ringsheim (2), Rust (7), Sasbach (7), Sasbachwalden (3), Schuttertal (1), Schutterwald (1), Schwanau (6), Seebach (10), Seelbach (4), Steinach (1), Willstätt (17), Wolfach (10) und Zell am Harmersbach (14).
Sonntag, 7. November, 16 Uhr: Im Ortenaukreis meldet das Landesgesundheitsamt am Sonntag 172 Neuinfektionen. Es gibt keine neuen Todesfälle. Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz liegt bei 241,6. Auf den Intensivstationen des Landes liegen 323 (+8) Covid-19-Patienten. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,32.

Samstag, 6. November, 17 Uhr:
185 neue Corona-Infektionen im Ortenaukreis meldet das Landesgesundheitsamt am Samstag. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,24. Auf den Intensivstationen des Landes werden 315 (-6) Patienten mit Covid-19 behandelt. Die 7-Tage-Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 205,5.

Freitag, 5. November, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet 242 Infektionen im Ortenaukreis und zwei weitere Todesfälle. Die Inzidenz liegt bei 186,6. Derzeit werden 321 (+13) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,2.

Freitag, 5. November, 14 Uhr: Die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen am Donnerstag hat bei 279 gelegen. Besonders viele Infektionen wurden aus Lahr (43), Friesenheim (23) und Hohberg (17) gemeldet. Wie das Landratsamt mitteilt, kam es in den drei Kommunen verstärkt zu familiären Ansteckungen mit dem Virus. Zudem sei in Friesenheim eine Tagespflege mit vier Fällen betroffen, in Hohberg eine Pflegeeinrichtung mit mehr als fünf Fällen. Im Zusammenhang mit dem Ausbruch in der Freien Evangeliums Christengemeinde (FCEG) in Langenwinkel und in der Reha-Einrichtung der Gemeinde im Ernethof in Sulz ist die Zahl der Fälle auf 105 gestiegen. Im Zusammenhang mit der Kirche sind es 72 Fälle, im Ernethof 33.

Freitag, 5. November, 9.45 Uhr: Die 279 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Donnerstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (24), Appenweier (15), Bad Peterstal-Griesbach (3), Berghaupten (2), Biberach (2), Ettenheim (12), Friesenheim (23), Gengenbach (6), Gutach (1), Haslach (3), Hausach (1), Hohberg (17), Hornberg (3), Kappel-Grafenhausen (1), Kappelrodeck (3), Kehl (12), Kippenheim (4), Lahr (43), Lauf (4), Lautenbach (1), Mahlberg (3), Mühlenbach (1), Neuried (1), Oberharmersbach (6), Oberkirch (8), Oberwolfach (4), Offenburg (14), Ohlsbach (1), Oppenau (3), Ortenberg (4), Ottenhöfen (4), Renchen (2), Rheinau (5), Ringsheim (1), Rust (10), Sasbach (5), Sasbachwalden (1), Schuttertal (5), Schutterwald (2), Schwanau (2), Seebach (7), Steinach (1), Wolfach (5) und Zell am Harmersbach (4).

Donnerstag, 4. November, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet 279 Infektionen im Ortenaukreis und drei weitere Todesfälle. Die Inzidenz liegt bei 179,4. Derzeit werden 308 (+13) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4.

Mittwoch, 3. November, 17.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet 178 Infektionen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 146,8. Derzeit werden 295 (+11) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,9.

Mittwoch, 3. November, 15 Uhr: Die 21 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Dienstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern ( (1), Bad Peterstal-Griesbach (1), Ettenheim (1), Friesenheim (3), Kippenheim (1), Lahr (9), Oberkirch (1), Offenburg (3) und Schuttertal (1).

Sonntag, 31. Oktober, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet 59 Infektionen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 200,9. Derzeit werden 271 (+12) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,08.

Samstag, 30. Oktober, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet 154 Infektionen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 190,7. Derzeit werden 259 (+1) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,13.

Freitag, 29. Oktober, 17 Uhr: Erneut meldet das Landesgesundheitsamt für dieser Woche einen dreistelligen Wert sowohl bei den Neuinfektionen, als auch bei der Sieben-Tage-Inzidenz für die Ortenau. Vergangene Woche waren die Zahlen jeweils noch zweistellig. Für Freitag bestätigt das LGA 142 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 174,3 (Vortag: 164, 1).

Freitag, 29. Oktober, 12 Uhr: Die 165 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Donnerstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (8), Appenweier (2), Berghaupten (2), Biberach (2), Ettenheim (7), Friesenheim (4), Gengenbach (6), Gutach (1), Haslach (2), Hausach (1), Hohberg (7), Hornberg (3), Kappel-Grafenhausen (1), Kehl (12), Kippenheim (4), Lahr (37), Lauf (1), Lautenbach (1), Mahlberg (2), Neuried (3), Nordrach (1), Oberharmersbach (2), Oberkirch (2), Offenburg (13), Ohlsbach (2), Oppenau (1), Ortenberg (2), Renchen (1), Rheinau (7), Ringsheim (4), Sasbach (1), Sasbachwalden (1), Schuttertal (3), Seelbach (5), Willstätt (1), Wolfach (6) und Zell am Harmersbach (7).
Die ausführliche Darstellung der aktualisierten Fallzahlen (Altersgruppe, Geschlecht und Wohnort) gibt es immer mittwochs auf der Sonderseite des Ortenaukreises im Internet unter http://www.ortenaukreis.de/corona_fallzahlen
Die aktuellen Belegungszahlen der Intensivbetten im Ortenaukreis sind unter https://www.intensivregister.de/#/intensivregister unter dem Reiter "Kartenansicht" einsehbar. Auf dieser Kartenansicht muss der Mauszeiger auf den Ortenaukreises bewegt werden.

Donnerstag, 28. Oktober, 22 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 165 Neu-Infektionen in der Ortenau. Die Inzidenz liegt bei 164,1. Derzeit werden 246 (+4) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt.

Donnerstag, 28. Oktober, 18 Uhr: Das Land Baden-Württemberg empfiehlt die Drittimpfung allen, deren erste Impfung sechs Monate zurückliegt (bzw. bei Johnson & Johnson vier Wochen). "Vor allem wollen wir bei bestimmten Berufsgruppen wie PflegerInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen und PolizistInnen für die Drittimpfung werben. Sie alle wurden schon sehr früh geimpft – die ersten beiden Impfungen liegen also lange zurück." Entsprechend können alle ab 12 Jahren, die die dritte Impfung möchten, diese auch bekommen, teilte das Sozialministerium auf Anfrage der Badischen Zeitung am Donnerstag mit.

Bislang war die dritte Impfung, auch Boosterimpfung genannt, lediglich Menschen ab 70 Jahren vorbehalten. Bei individuellem Wunsch und nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung sowie ärztlicher Aufklärung konnten sich auch Menschen ab 60 Jahren die dritte Spritze geben lassen.

Donnerstag, 28. Oktober, 16.30 Uhr: Die 203 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Mittwoch an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (10), Appenweier (2), Bad Peterstal-Griesbach (2), Biberach (26), Ettenheim (8), Friesenheim (11), Gengenbach (4), Haslach (1), Hofstetten (1), Hohberg (3), Hornberg (3), Kappelrodeck (3), Kehl (7), Kippenheim (5), Lahr (45), Lauf (2), Mahlberg (4), Meißenheim (2), Neuried (5), Nordrach (2), Oberkirch (2), Offenburg (12), Ohlsbach (2), Oppenau (2), Ortenberg (3), Rheinau (3), Ringsheim (2), Rust (3), Schwanau (5), Seelbach (6), Steinach (4), Willstätt (8), Wolfach (2) und Zell am Harmersbach (3).

Donnerstag, 28. Oktober, 12 Uhr: Der Adventstreff in Lahr fällt wieder. Die Veranstalter sehen keine Möglichkeit, die geltenden Regelungen umzusetzen. Andere Aktionen der Lahrer Werbegemeinschaft sollen aber stattfinden.

Mittwoch, 27. Oktober, 17.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 203 Neu-Infektionen in der Ortenau. Die Inzidenz liegt bei 150. Derzeit werden 242 (+8) Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt.

Mittwoch, 27. Oktober, 15 Uhr: Mehr als 267000 Menschen und damit 61,7 Prozent der Bevölkerung im Ortenaukreis sind vollständig geimpft. Ungeimpft sind 35,6 Prozent. In der Zeit vom 1. August bis 26. Oktober waren unter den insgesamt im Ortenaukreis infizierten Personen rund 80 Prozent (79,64) nicht geimpft. 20,36 Prozent der Infizierten waren vollständig geimpft. Laut Landratsamt gibt es im Ortenaukreis aktuell 17 sensible Einrichtungen (Pflegeheime, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, medizinische Einrichtungen etc.), die betroffen sind. Bei acht handelt es sich um Einzelfälle, bei neun um einen Ausbruch mit mehr als fünf Personen, ebenso sind vier Firmen mit mehr als fünf infizierten Personen betroffen. Des Weiteren gibt es zwei Schulen und eine Kindertagesstätte, bei denen eine Klasse/Gruppe oder mehrere in Quarantäne sind.
Dienstag, 26. Oktober, 18 Uhr: Nach dem Corona-Ausbruch in der Reha-Einrichtung und Kirche der Freien Evangeliums Christengemeinde Lahr steigt die Zahl der Infizierten weiter. Mittlerweile ist von 38 positiven Tests die Rede. Das Gesundheitsamt ermittelt.

Dienstag, 26. Oktober, 17.15 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 157 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz liegt bei 124,4. 234 (+4) Patienten mit Covid-19 werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,9.

Dienstag, 26. Oktober, 16 Uhr: Die 20 am Montag vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern ( (3), Biberach (1), Ettenheim (1), Friesenheim (1), Hohberg (1), Kappel-Grafenhausen (1), Lahr (6), Mahlberg (2), Oberkirch (1), Ortenberg (1), Ottenhöfen (1) und Seelbach (1).

Montag, 25. Oktober, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 20 neuen Corona-Fällen und zwei Todesfällen. Die Inzidenz liegt bei 117. 230 (+10) Patienten mit Covid-19 werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,8.

Montag, 25. Oktober, 14 Uhr: Die 217 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises von Freitagnachmittag bis Sonntag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen Achern (12), Appenweier (3), Biberach (3), Ettenheim (8), Friesenheim (14), Gengenbach (2), Gutach (1), Haslach (3), Hausach (1), Hohberg (4), Hornberg (1), Kappel-Grafenhausen (1), Kehl (22), Kippenheim (5), Lahr (75), Mahlberg (3), Mühlenbach (1), Neuried (1), Nordrach (3), Oberharmersbach (1), Oberkirch (2), Offenburg (16), Oppenau (1), Ortenberg (1), Renchen (2), Rheinau (5), Rust (3), Sasbach (3), Schutterwald (2), Schwanau (5), Seelbach (2), Steinach (4), Willstätt (3) und Zell am Harmersbach (4).

Zur hohen Zahl von Ansteckungen in Lahr teilt das Landratsamt Ortenaukreis mit: "In Lahr gab es am Wochenende ein größeres Ausbruchsgeschehen mit rund 30 Personen in einer christlichen Einrichtung." Das Gesundheitsamt ermittle bereits und habe mit dem Betreiber die Schutz- und Hygienemaßnahmen erhöht.

Der Rest sind Ansteckungen im familiären Kontext.

Sonntag, 24. Oktober, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 51 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz liegt bei 124. 220 Patienten mit Covid-19 werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,4.

Freitag, 22. Oktober, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 73 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz liegt bei 107,7.

Freitag, 22. Oktober, 11.45 Uhr: Die 107 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Donnerstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (4), Appenweier (5), Ettenheim (3), Friesenheim (7), Gengenbach (3), Haslach (2), Hohberg (4), Kehl (12), Kippenheim (4), Lahr (25), Mahlberg (3), Nordrach (2), Offenburg (12), Oppenau (2), Ortenberg (1), Renchen (1), Rheinau (1), Ringsheim (1), Rust (1), Schutterwald (5), Schwanau (1), Seelbach (2), Steinach (1), Willstätt (4) und Zell am Harmersbach (1).
Die ausführliche Darstellung der aktualisierten Fallzahlen (Altersgruppe, Geschlecht und Wohnort) gibt es immer mittwochs auf der Sonderseite des Ortenaukreises im Internet unter http://www.ortenaukreis.de/corona_fallzahlen

Donnerstag, 21. Oktober, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 107 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz steigt auf 113,5. Außerdem meldet das Amt zwei weitere Todesfälle im Kreis.

Donnerstag, 21. Oktober, 14.30 Uhr: Die Corona-Infektionszahlen in Baden-Württemberg erreichen seit zwei Wochen Höchstwerte. Das macht sich auch auf den Intensivstationen bemerkbar. Die Warnstufe könnte bald erreicht sein.

Donnerstag, 21. Oktober, 14.25 Uhr: Die 140 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Mittwoch an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (8), Appenweier (1), Biberach (12), Ettenheim (2), Friesenheim (8), Gengenbach (3), Hohberg (3), Kappelrodeck (1), Kehl (11), Kippenheim (3), Lahr (29), Lauf (1), Mahlberg (3), Meißenheim (1), Nordrach (1), Oberharmersbach (4), Oberkirch (3), Offenburg (18), Ortenberg (1), Ottenhöfen (1), Renchen (1), Rheinau (5), Rust (1), Sasbach (3), Schutterwald (3), Schwanau (2), Seelbach (2), Willstätt (2) und Zell am Harmersbach (5).

Mittwoch, 20. Oktober, 17.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 140 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz steigt auf 97,6. 207 Corona-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,14.

Mittwoch, 20. Oktober, 17 Uhr: Im Ortenaukreis gibt es aktuell 15 sensible Einrichtungen (Pflegeheime, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, medizinische Einrichtungen etc.), die von Corona betroffen sind. Bei neun handelt es sich um Einzelfälle, bei sechs um einen Ausbruch mit mehr als fünf Personen. Laut Landratsamt sind inzwischen fast 265 000 Personen im Ortenaukreis und damit 61,2 Prozent der Bevölkerung vollimmunisiert, ungeimpft sind 35,9 Prozent.
In der Zeit vom 1. August bis 19. Oktober waren unter den insgesamt im Ortenaukreis infizierten Personen über 80 Prozent nicht geimpft. 19,51 Prozent der Infizierten waren vollständig geimpft.
Dienstag, 19. Oktober, 17.10 Uhr: Bei städtischen Veranstaltungen in Lahr haben neben Geimpften und Genesenen weiterhin auch Getestete Zutritt.

Dienstag, 19. Oktober, 17 Uhr: 84 weitere Infektionen und zwei Todesfälle meldet das Landesgesundheitsamt am Dienstagabend. Die Inzidenz liegt bei 83,2.

Montag, 18. Oktober, 20 Uhr: Elf weitere Infektionen und zwei Todesfälle meldet das Landesgesundheitsamt am Montagabend. Die Inzidenz liegt bei 82,8.

Montag, 18. Oktober, 11 Uhr: Die 168 von Freitagnachmittag bis Sonntag bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen Achern (7), Appenweier (3), Bad Peterstal-Griesbach (2), Berghaupten (1), Biberach (13), Ettenheim (6), Friesenheim (4), Gengenbach (1), Haslach (3), Hausach (4), Hohberg (9), Hornberg (1), Kappel-Grafenhausen (2), Kehl (10), Kippenheim (5), Lahr (38), Lauf (2), Mühlenbach (1), Oberharmersbach (4), Oberkirch (5), Offenburg (21), Oppenau (1), Ortenberg (4), Ottenhöfen (2), Rheinau (1), Ringsheim (2), Rust (1), Sasbach (1), Sasbachwalden (1), Schuttertal (1), Schutterwald (3), Seelbach (3), Steinach (2), Willstätt (3) und Zell a.H.(1).
Sonntag, 17. Oktober, 17.30 Uhr: 38 Infektionen meldet das Landesgesundheitsamt am Samstagabend. Die Inzidenz steigt auf 90,6.

Samstag, 16. Oktober, 20 Uhr: 52 Infektionen meldet das Landesgesundheitsamt am Samstagabend. Die Inzidenz sinkt leicht auf 84,4.

Freitag, 15. Oktober, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am Freitagabend 78 weitere Infektionen im Ortenaukreis. Die Inzidenz steigt auf 84,6.

Donnerstag, 14. Oktober, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am Donnerstagabend 62 weitere Infektionen sowie zwei Todesfälle im Ortenaukreis. Insgesamt starben seit Beginn der Pandemie 595 Menschen an oder mit Covid-19. Die Inzidenz sinkt auf 79,8.

Mittwoch, 13. Oktober, 17.50 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am Mittwoch 97 Neuinfektionen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 81,8 und damit leicht über dem Wert von Dienstag.

Mittwoch, 13. Oktober, 16 Uhr: Mehr als 262 000 Menschen und damit 60,7 Prozent der Bevölkerung im Ortenaukreis sind vollimmunisiert, erstgeimpft sind mehr als 276 000 Menschen (63,9 Prozent). In der Zeit vom 1. August bis 12. Oktober waren laut Landratsamt unter den insgesamt im Ortenaukreis infizierten Personen 82,27 Prozent nicht geimpft. 17,73 Prozent der Infizierten waren vollständig geimpft. Im Ortenaukreis gibt es aktuell sechs sensible Einrichtungen, die betroffen sind. Bei vier handelt es sich um Einzelfälle, bei zwei um einen Ausbruch. An drei Schulen sind eine oder mehrere Klassen/Gruppen in Quarantäne.
Dienstag, 12. Oktober, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am Dienstag 85 Neuinfektionen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 80,2 und damit leicht unter dem Wert von Montag.

Dienstag, 12. Oktober, 18 Uhr: In dem Altenpflegeheim Haus Rebenblüte in Kippenheim hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Inzwischen sind 26 Bewohner sowie zwölf Mitarbeitende positiv auf das Virus getestet worden. Das teilen das Gesundheitsamt des Ortenaukreises und die Benevit-Gruppe als Betreiber des Pflegeheims mit. Der Großteil der Infizierten ist geimpft und zeigt nur milde Symptome. Auch im Pflegezentrum Kenk in Herbolzheim gibt es einen größeren Corona-Ausbruch. Hier gibt es drei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.

Weitere Infos im Artikel.

Montag, 11. Oktober, 17.15 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am Montagabend eine Neuinfektion im Ortenaukreis sowie zwei weitere Todesfälle. Die Inzidenz liegt bei 83,7.

Montag, 11. Oktober, 15 Uhr: Die 155 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises von Freitagnachmittag bis Sonntag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen Achern (9), Appenweier (1), Bad Peterstal (3), Biberach (3), Ettenheim (5), Friesenheim (3), Gengenbach (2), Hausach (1), Hohberg (3), Kappel-Grafenhausen (2), Kehl (21), Lahr (47), Lauf (1), Mahlberg (4), Neuried (3), Oberharmersbach (1), Oberkirch (3), Offenburg (18), Renchen (1), Rheinau (1), Rust (1), Schuttertal (2), Schutterwald (9), Schwanau (2), Seelbach (1), Steinach (1), Willstätt (3) und Zell am Harmersbach (4).
Montag, 11. Oktober, 9 Uhr: Von diesem Montag an kosten Antigen-Schnelltests meistens Geld. Ungeimpfte brauchen den Testnachweis etwa, um ins Restaurant zu gehen. Ob die Bezahlpflicht sinnvoll ist, bleibt auch in der BZ-Redaktion umstritten.
Sonntag, 10. Oktober, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 29 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 96. Landesweit werden 187 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt.
Samstag, 9. Oktober, 10.45 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 68 neuen Corona-Fällen. Die Inzidenz liegt bei 91. 195 Corona-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 2,12.

Freitag, 8. Oktober, 18 Uhr: Die Stadt Lahr konnte einige Kindertagesstätten in dieser Woche nicht mit Schnelltests beliefern. Nun ist das Problem behoben. Im Gegensatz zu Freiburg sind in Lahr kaum Corona-Fälle in Kitas und Schulen bekannt.
Freitag, 8. Oktober, 10.45 Uhr: Die 94 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Donnerstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (3), Berghaupten (2), Biberach (1), Ettenheim (5), Friesenheim (2), Gengenbach (1), Hausach (1), Hohberg (2), Kappel-Grafenhausen (2), Kehl (9), Kippenheim (5), Lahr (23), Lauf (1), Mahlberg (2), Nordrach (1), Oberkirch (7), Offenburg (10), Ottenhöfen (1), Rust (2), Sasbach (2), Sasbachwalden (1), Schutterwald (4), Schwanau (1), Willstätt (4), Wolfach (1) und Zell am Harmersbach (1).

Donnerstag, 7. Oktober, 20 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am Donnerstagabend 94 Neuinfektionen im Ortenaukreis. Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt auf 86,5. Außerdem berichtet das Amt von einem weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 591.

Mittwoch, 6. Oktober, 17.10 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet am Mittwochabend 93 Neuinfektionen im Ortenaukreis. Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt auf 77.
Mehr als 260.000 Personen im Kreis und damit 60,2 Prozent der Bevölkerung sind vollimmunisiert. Vom 1. August bis 5. Oktober waren unter den im Ortenaukreis infizierten Personen 82,69 Prozent nicht geimpft, 17,31 Prozent vollständig geimpft.

Mittwoch, 6. Oktober, 15.50 Uhr: Die 91 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Dienstag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (6), Appenweier (2), Bad Peterstal-Griesbach (1), Biberach (1), Durbach (1), Ettenheim (2), Friesenheim (1), Gengenbach (3), Gutach (1), Hausach (1), Hohberg (1), Kappel-Grafenhausen (1), Kappelrodeck (1), Kehl (3), Kippenheim (2), Lahr (18), Lauf (2), Lautenbach (1), Mahlberg (3), Meißenheim (1), Neuried (1), Oberkirch (2), Offenburg (21); Oppenau (2), Ortenberg (1), Renchen (3), Rust (2), Schutterwald (1), Schwanau (3), Steinach (1), Willstätt (1) und Wolfach (1).

Dienstag, 5. Oktober, 18.15 Uhr: Das Landesgesundheitsamt meldet 91 Neuinfektionen in der Ortenau. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 71.

Dienstag, 5. Oktober, 15 Uhr: Die Termine für die nächsten Impfangebote im Lahrer Bürgerpark stehen fest: Die Aktionen in der Kita Plus, Mauerweg 9, finden am Freitag und Samstag, 8. und 9. Oktober, jeweils ab 17 Uhr statt. Geimpft werden Menschen ab 16 Jahren. Sofern eine erziehungsberechtigte Person dabei ist und einwilligt, werden auch Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren geimpft. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Krankenkassenkarte ist mitzubringen. Ziel ist, dass in den nächsten Wochen regelmäßige Impfaktionen im Lahrer Bürgerpark stattfinden – jeweils freitags und samstags ab 17 Uhr.
Sonntag, 3. Oktober, 18 Uhr: Die Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 83,2. Im Vergleich zum Vortag wurden 28 neue Fälle gemeldet. In Baden-Württemberg werden 177 Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt, die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 1,97.

Freitag, 1. Oktober, 14 Uhr: In den großen Kreisstädten der Ortenau wird es weiter mobile Impfangebote geben. Zweimal im Monat werden die offenen Angebote bis Jahresende ermöglicht, darunter auch im Lahrer Bürgerpark. Ein kleines Kontingent an Impfstoff wird am Samstag, 2. Oktober, in der Kita Plus, Mauerweg 9, vergeben. Beginn ist um 15 Uhr.
Mittwoch, 29. September, 17 Uhr: Im Zalando-Logistikzentrum auf dem Lahrer Flugplatzareal hat es vergangene Woche mehr als 50 Corona-Infektionen gegeben. Der Betrieb läuft weiter, für Mitarbeiter gilt nun die 3G-Regel. Laut dem aktuellen Bericht des Landratsamts gibt es keine weiteren Firmen im Ortenaukreis mit mehr als fünf Infektionen. Vier "sensible Einrichtungen" im Kreis seien indes von Corona betroffen, bei drei handele es sich um Einzelfälle, bei einer um einen Ausbruch. Zudem gebe es zwei Schulen und eine Kindertageseinrichtung, bei denen eine oder mehrere Klassen/Gruppen in Quarantäne sind. Laut Landesgesundheitsamt werden derzeit in Baden-Württemberg 182 Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt.
Dienstag, 28. September, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 95 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis und einem Todesfall. Die Inzidenz liegt bei 72,4. Aktuell werden 184 Covid-19-Patienten landesweit auf Intensivstationen behandelt.
Montag, 27. September, 17 Uhr: Die Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 74. In Baden-Württemberg werden 200 Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt, das sind elf neue Fälle. Die Hospitalisierungsinzidenz steigt und liegt bei 2,25.
Sonntag, 26. September, 18 Uhr: Die Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 89. In Baden-Württemberg werden 189 Patienten mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt, die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 1,2.
Samstag, 25. September, 17 Uhr: Hausarztpraxen werden in der nächsten Phase der Impfkampagne besonders wichtig. Die Pandemiebeauftragte Doris Reinhardt blickt im BZ-Interview voraus.
Freitag, 24. September, 17.30 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 51 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz im Kreis liegt bei 88,5. Landesweit werden 192 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.
Freitag, 24. September, 17 Uhr: Am Samstag, 25. September, wird zum letzten Mal im Lahrer Bürgerpark geimpft. Die Oberbürgermeister im Ortenaukreis wollen aber weiterhin mobile Impfangebote. Sie haben sich an Landesgesundheitsminister Manfred Lucha gewandt und bitten um Unterstützung.
Mittwoch, 22. September, 19 Uhr: Mehr als die Hälfte der Menschen im Ortenaukreis ist vollimmunisiert (59 Prozent), erstgeimpft sind 269 877 Personen und damit 62,4 Prozent (Stand 21. September). In der Zeit vom 1. August bis 21. September waren unter den insgesamt im Ortenaukreis Infizierten 83,83 Prozent ungeimpfte Personen, 16,17 Prozent der Infizierten waren vollständig geimpft, teilt das Landratsamt mit. Die Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 91,3. Landesweit werden 202 Covid-Patienten auf Intensivstationen behandelt.
Montag, 19. September, 17.30 Uhr: 209 Covid-19-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz im Land liegt bei 1,94. Nach elf neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis liegt die Inzidenz auf Kreisebene bei 86,2.

Montag, 19. September, 9 Uhr: In Baden-Württemberg liegt die Hospitalisierungsinzidenz bei 1,83. 208 Covid-19-Fälle werden aktuell auf Intensivstationen behandelt. Somit gilt die Basisstufe. Erreicht oder übersteigt die Zahl der Covid-Intensivpatienten im Land zwei Werktage in Folge 250 beziehungsweise 390, tritt die Warn- beziehungsweise Alarmstufe in Kraft. Die Inzidenz im Ortenaukreis liegt bei 93,4. Die 156 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises von Freitagnachmittag bis Sonntag an das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Achern (15), Appenweier (2), Berghaupten (1), Durbach (1), Ettenheim (3), Friesenheim (6), Gengenbach (4), Gutach (2), Haslach (2), Hohberg (2), Kappel-Grafenhausen (1), Kehl (14), Kippenheim (1), Lahr (42), Lauf (1), Mahlberg (2), Neuried (2), Nordrach (1), Oberkirch (3), Offenburg (29), Ohlsbach (1), Oppenau (1), Renchen (5), Rheinau (2), Ringsheim (2), Rust (3), Sasbachwalden (1), Schwanau (3), Willstätt (2) und Wolfach (2).
Sonntag, 19. September, 18 Uhr: Die Hospitalisierungsinzidenz ist eine neue Maßzahl für die Corona-Regeln. Sie steigt allerdings nachträglich und erfasst nicht alle Fälle. Der Meldeverzug verschärft das Problem zusätzlich.

Freitag, 17. September, 8 Uhr: Noch bis Ende September finden im Lahrer Bürgerpark regelmäßige Angebote des mobilen Impfteams (MIT) des Ortenaukreises statt. Die nächsten Termine sind: Heute, Freitag, 17. September, 17 bis 20 Uhr, und morgen, Samstag, 18. September, 12 bis 16 Uhr, jeweils in der Kita Plus im Bürgerpark, Mauerweg 9. Das Landesgesundheitsamt berichtete derweil am Donnerstagabend von 78 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis.
Mittwoch, 15. September, 15.50 Uhr: Mehr als die Hälfte der Bevölkerung im Ortenaukreis ist vollimmunisiert (58,1 Prozent), erstgeimpft sind 266 627 Personen und damit 61,6 Prozent (Stand 12. September). In der Zeit vom 1. August bis 14. September waren unter den insgesamt im Ortenaukreis Infizierten 86,1 Prozent ungeimpfte Personen, 13,99 Prozent der Infizierten waren vollständig geimpft. Das hat das Landratsamt am Mittwoch mitgeteilt.
Mittwoch, 15. September, 15.45 Uhr: Basisstufe, Warnstufe, Alarmstufe: Baden-Württemberg hat eine neue Corona-Verordnung. Die Regeln treten in Kraft, wenn die Belastung der Krankenhäuser mit Covid-Patienten bestimmte Werte erreicht.
Mittwoch, 15. September, 8 Uhr: Das Land wird seine Impfkampagne auch nach der Schließung der Impfzentren Ende September fortsetzen. Mobile Impfteams werden für drei Monate an Kliniken angesiedelt – auch in Freiburg und Offenburg.
Dienstag, 14. September, 17 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 79 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 75.
Montag, 13. September, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet am Montagabend von 13 neuen Corona-Fällen und drei Todesfällen im Zusammenhang mit dem Virus im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 78.
Montag, 13. September, 11 Uhr: 124 neue Corona-Fälle im Ortenaukreis sind von Freitagnachmittag bis Sonntag übermittelt worden. Sie stammen aus Achern (11), Appenweier (2), Berghaupten (1), Ettenheim (3), Friesenheim (8), Gengenbach (6), Haslach (2), Hausach (1), Hohberg (2), Hornberg (1), Kappel-Grafenhausen (1), Kappelrodeck (2), Kehl (9), Kippenheim (2), Lahr (28), Lauf (2), Mahlberg (4), Meißenheim (1), Mühlenbach (1), Neuried (2), Oberkirch (5), Offenburg (16), Oppenau (2), Rheinau (4), Sasbach (1), Schwanau (3) und Wolfach (4). Weitere Informationen gibt es unter http://www.ortenaukreis.de/corona_fallzahlen und http://www.intensivregister.de/#/intensivregister
Sonntag, 12. September, 18 Uhr: Seit rund einem Monat darf in den Diskotheken des Landes wieder getanzt werden. Im Club "Mensch Meier" am Lahrer Flugplatz rückt Corona immer weiter in den Hintergrund, je später der Abend wird.
Donnerstag, 2. September, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 96 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz steigt und liegt nun bei 76,3. Die neuen Covid-19-Fälle stammen aus Achern (7), Appenweier (7), Berghaupten (3), Ettenheim (3), Friesenheim (6), Gengenbach (2), Hausach (2), Hohberg (3), Kehl (10), Lahr (20), Neuried (1), Oberkirch (5), Offenburg (10), Ottenhöfen (2), Renchen (1), Rheinau (4), Ringsheim (1), Rust (1), Schutterwald (2), Schwanau (1), Seebach (1), Steinach (1) und Willstätt (3).

Mittwoch, 1. September, 18 Uhr: Das Landesgesundheitsamt berichtet von 61 neuen Corona-Fällen im Ortenaukreis. Die Inzidenz liegt bei 64,5.
Mittwoch, 1. September, 16 Uhr: Mehr als die Hälfte der Bevölkerung im Ortenaukreis ist vollimmunisiert (56,8 Prozent), erstgeimpft sind inzwischen rund 261,437 Personen (60,4 Prozent, Stand 29. August 2021). In der vergangenen Woche (18. bis 25. August) trugen 63 Prozent der positiven PCR-Labor-Ergebnisse die Variante Delta (Erstnachweis in Indien). Bei 0,5 Prozent der positiven PCR Ergebnisse wurde die Variante Gamma nachgewiesen, bei 3 Prozent der Proben war der Test aus technischen Gründen nicht auswertbar und bei 33 Prozent der Proben gibt es Hinweise auf die Delta Variante, teilt das Landratsamt mit.