Kreis Lörrach und Dreiland

Newsblog: Auch am Montag registriert der Kreis Lörrach einen Corona-Fall

Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Mo, 21. Juni 2021 um 17:01 Uhr

Kreis Lörrach

Die 7-Tage-Inzidenz bleibt am Montag im Kreis Lörrach nahezu unverändert. Eine Neuinfektion wird gemeldet. Im Newsblog informieren wir über die Entwicklung im Dreiland.

Montag, 21. Juni, 18.05 Uhr: Größer, heller und kühler wirkt das neue Kreisimpfzentrum in Lörrach-Haagen, das am 22. Juni eröffnet wird. Die Badische Zeitung erklärt, was es mit dem überarbeiteten Wartesystem auf sich hat.

Montag, 21. Juni, 17.03 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet am Montag eine Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Lörrach steigt damit auf 10,5 pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der aktiven Fälle sinkt um sechs auf 50. Zudem sind 79 Kontaktpersonen, 14 mehr als am Sonntag, in Quarantäne. Insgesamt haben sich bisher 9909 Menschen im Kreis nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, von denen 9562 als genesen gelten. Die Gesamtzahl der Todesfälle bleibt bei 297. Im Krankenhaus werden sieben Covid-19-Patienten behandelt, keiner davon intensivmedizinisch. Über das vergangene Wochenende wurden insgesamt rund 3800 Personen durch das Kreisimpfzentrum geimpft, es handelte sich vor allem um Zweitimpfungen. Insgesamt wurden im Kreisimpfzentrum und durch die Mobilen Impfteams somit 81.508 Impfungen verabreicht, davon rund 50.150 Erstimpfungen.

Montag, 21. Juni, 16.14 Uhr: Über das Wochenende registrierte der Kanton Baselland insgesamt acht Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 10 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Zahlen für Montag liegen noch nicht vor. 18.194 Kantonsbewohner haben sich nachweislich infiziert. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt.

Montag, 21. Juni, 14.24 Uhr: Am Sonntag, 11. Juli, bietet das mobile Impfteam des Kreisimpfzentrums Lörrach (KIZ) für Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Kleines Wiesental in der Mehrzweckhalle Tegernau eine Impfmöglichkeit an.Das KIZ hält sich an die bisherige Priorisierung. Die Verwaltung bittet daher um Verständnis, dass prioritär über 70-jährige sowie immobilisierte und kranke Menschen sowie Funktionsträger wie Feuerwehr oder Wahlhelfer vorrangig bei der Terminvergabe berücksichtigt werden. Bei Bedarf wird ein Fahrservice angeboten. Anmeldungen sind bis Montag, 5. Juli, 15 Uhr, möglich. Vorzugsweise per Mail an info@gdekw.de oder unter 07629/9110-14. Benötigt werden Namen, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, gegebenenfalls E-Mail-Adresse und ärztliche Bescheinigung über Vorerkrankung.

Montag, 21. Juni, 12.51 Uhr: Auch in Weils englischer Partnerstadt Bognor Regis spitzt sich die Corona-Lage aufgrund der "Delta-Variante" wieder zu. Der von den Menschen heiß ersehnte "Tag der Freiheit" wurde wieder verschoben.

Montag, 21. Juni, 11.30 Uhr: Basel meldet eine Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 11,2 Neuinfektion. 97 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.949 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt zur Zeit nicht vor. 184 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Montag, 21. Juni, 9.21 Uhr: Fitnessstudios in Baden-Württemberg sind wieder geöffnet. Doch nach der langen Pause lauern Gefahren an den Geräten. Was kann passieren? Welche Trainingsfehler sollte man vermeiden?

Sonntag, 20. Juni, 16.28 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet am Sonntag eine Neuinfektion mit dem Coronavirus und einen weiteren Todesfall. Die Zahl der erwiesenen Gesamtinfektionen steigt auf 9908, die Zahl der Todesfälle auf 297. Die 7-Tage-Inzidenz liegt exakt bei 10. Die Zahl der aktiven Fälle bleibt bei 56, die Zahl der Genesenen bei 9555. Noch 65 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Im Krankenhaus werden acht Covid-19-Patienten behandelt, einer weniger als am Vortag.

Sonntag, 20. Juni, 12.32 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 12.948, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 205. Als aktiv gelten 99 Fälle, genauso viele wie am Vortag. 209 Reiserückkehrende und Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Über die Zahl der im Krankenhaus befindlichen Personen gibt es am Wochenende keine Angaben. Zwei weitere Menschen sind genesen, insgesamt 12.644.

Samstag, 19. Juni, 16.03 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet drei neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 11,4. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 9907, die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 296. Als aktiv gelten 56 Fälle, das sind fünf weniger als am Tag zuvor. Acht weitere Personen sind genesen, insgesamt 9555. Neun Personen mit Covid-19 müssen noch in Kliniken betreut werden.

Samstag, 19. Juni, 13.42 Uhr: Basel meldet drei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 12,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 99 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.946 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt nicht vor. 202 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Samstag, 19. Juni, 11.58 Uhr: Das Altwiler Stroßefescht wird im September nicht stattfinden – zum zweiten Mal hintereinander.Die Unsicherheiten über mögliche Auflagen sind zu groß.

Freitag, 18. Juni, 15.24 Uhr: Rheinfelden ordnet am Freitagvormittag die Schließung der Testzentren am Friedrichplatz und am Freibad an. Zuvor gab es mehrere Beschwerden. Der Betreiber hält dagegen und kritisiert die Verwaltung.

Freitag, 18. Juni, 14.15 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet vier neue Infektionen mit dem Coronavirus. Damit sinkt die 7-Tages-Inzidenz wieder leicht auf 10,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 9904, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 296. Acht Covid-19-Patienten werden noch in Kliniken behandelt, keiner von ihnen ist auf der Intensivstation. Die Zahl der Genesenen steigt um drei auf 9547. In Quarantäne befinden sich 76 Personen, 61 Fälle gelten als aktiv. Am Donnerstag wurden rund 1250 Personen durch das Kreisimpfzentrum geimpft, es handelte sich vor allem um Zweitimpfungen. Insgesamt wurden im Kreisimpfzentrum und durch die Mobilen Impfteams 77.700 Impfungen verabreicht, davon rund 50.110 Erstimpfungen.

Freitag, 18. Juni, 12.11 Uhr: Basel meldet sechs Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut der Berechnung des Kantons bei 12,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 99 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.943 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 10 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, davon vier auf der Intensivstation. 206 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Freitag, 18. Juni, 11.03 Uhr: Am 3. Juli soll in der Erstelhalle für die Inzlinger Bevölkerung eine Impfaktion der Praxis von Sergej Derks in Zusammenarbeit mit der Wasserschloss-Apotheke und Unterstützung der Gemeinde stattfinden. Für die Impfung wird ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer verwendet. Die Abschlussimpfung ist zwingend auf den 14. August terminiert. Die Anmeldeunterlagen müssen persönlich in der Wasserschloss-Apotheke abgeholt werden. Dort wird über den Ablauf und die weiteren Details informiert.

Freitag, 18. Juni, 10.14 Uhr: Erneut macht die Veranstaltungsbranche mit einer "Night of Light" auf ihre schwierige Lage aufmerksam. In Kandern und in Binzen werden markante Gebäude am Dienstagabend in rotem Licht erstrahlen.

Freitag, 18. Juni, 9.23 Uhr: Birger Bär ist in Lörrach einer der prominentesten Kritiker der Corona-Maßnahmen. Er wehrt sich nun gegen Bußgelder im Zusammenhang mit Infektionsschutzgesetz – und hat vor Gericht Erfolg.

Donnerstag, 17. Juni, 16.57 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet neun neue Infektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz wieder leicht auf 11,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 9900, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 296. Als aktiv gelten 60 Fälle. 85 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Zehn Menschen aus dem Kreis müssen mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden, keiner von ihnen braucht intensivmedizinische Betreuung. Am Mittwoch wurden rund 1080 Personen im Kreisimpfzentrum geimpft. Insgesamt wurden im Kreisimpfzentrum und durch die Mobilen Impfteams 77.700 Impfungen verabreicht, davon rund 50.100 Erstimpfungen.

Donnerstag, 17. Juni, 15.03 Uhr: Der Kanton Baselland meldet drei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 9,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 18.021, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 220. Als aktiv gelten 90 Fälle, drei weniger als am Tag zuvor. Die Zahl der geheilten steigt um sechs auf 17.711. Im Krankenhaus muss weiterhin ein Patient mit Covid-19 behandelt werden.

Donnerstag, 17. Juni, 13.38 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Fälle steigt auf 12.937, die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 205. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 10,2. Als aktiv gelten 102 Fälle. 207 Kontaktpersonen und Reiserückkehrende befinden sich in Quarantäne. In Kliniken müssen elf Personen, davon sechs Einwohner des Stadtkantons, behandelt werden. Vier Menschen benötigen intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der Genesenen steigt um sechs auf 12.630.

Donnerstag, 17. Juni, 11.21 Uhr: Der Gesundheitsminister will die Maskenpflicht in Schulen aufheben. Der Rektor des Schulzentrums in Efringen-Kirchen ist erfreut, seine Kollegin von der Kanderner August-Macke-Schule skeptisch.

Donnerstag, 17. Juni, 10.51 Uhr: Die stark gesunkenen Inzidenzzahlen sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Virus noch lange nicht besiegt ist. Sorge bereitet vor allem die Verbreitung der ansteckenderen Delta-Variante. Diese sorgt derzeit auch in Großbritannien für einen Anstieg der Inzidenzwerte. Wie gefährlich ist die Delta-Variante? Was bedeutet das für Deutschland? Wie gut schützen Impfungen? Der Freiburger Virologe Hartmut Hengel ordnet im BZ-Interview die Lage ein.

Donnerstag, 17. Juni, 10.02 Uhr: Bei einem Sammeltermin können 1000 Feuerwehrleute aus dem Landkreis Lörrach geimpft werden. Der Kreisbrandmeister hofft nun auf baldige Großübungen mit mehr als zehn Personen.

Donnerstag. 17. Juni, 9.13 Uhr: Freizeitgärten sind in der Corona-Pandemie begehrt wie nie. Doch die Nachfrage übersteigt das Angebot bei Weitem. Alleine in Grenzach-Wyhlen stehen 85 Interessenten auf der Warteliste.

Mittwoch, 16. Juni, 17.57 Uhr: Ab Freitag, 18. Juni, erhöht das Parkschwimmbad die Anzahl der Besucherinnen und Besucher und erweitert die Ticketbuchung. 700 Personen pro Zeitfenster können dann das Bad besuchen, teilt die Stadt mit. Zuvor war die Anzahl auf 500 pro Zeitfenster begrenzt. Auch bei den Online-Tickets gibt es eine Änderung: Diese sind nun drei Tage im Voraus erhältlich. Unter http://www.loerrach.de/parkschwimmbad können sich die Badegäste für bestimmte Tage und Zeitfenster registrieren und ein Online-Ticket erwerben. Ein Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis ist für den Eintritt nicht mehr notwendig. Die Maskenpflicht im Ein- und Ausgangsbereich, im Umkleidebereich sowie im Kioskbereich und weiteren ausgeschilderten Bereichen bleibt weiterhin bestehen.

Mittwoch, 16. Juni, 16.06 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt vier Neuinfektionen gemeldet. Damit sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter auf 10 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet. Es handelt sich um eine über 60-jährige Person. Derzeit befinden sich 11 Personen aus dem Landkreis mit Covid-19 in Krankenhäusern und damit eine weniger als gestern. Keine Person ist in intensivmedizinischer Behandlung. Sieben weitere Personen gelten als genesen, die Zahl der aktiven Fälle sinkt auf 54. 94 Personen befinden sich als enge Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 9891 Menschen aus dem Landkreis nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 9541 wieder als genesen gelten. Seit Beginn der Pandemie sind bisher 296 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Gestern wurden insgesamt rund 1430 Personen durch das Kreisimpfzentrum geimpft. Insgesamt wurden im Kreisimpfzentrum und durch die Mobilen Impfteams somit rund 76.620 Impfungen verabreicht, davon rund 50.080 Erstimpfungen

Mittwoch, 16. Juni, 15.08 Uhr: Baselland meldet fünf Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 12,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 93 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 18.018 Menschen. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Wie bereits am Dienstag gibt es keine Covid-19-Patienten in Spitälern.

Mittwoch, 16. Juni, 13.29 Uhr: Der Hochrhein zwischen Basel und Rheinfelden ist bei Freizeitsportlern beliebt. Auch Trendsportarten werden immer beliebter. Aktuell müssen die Sportler aber auch die Corona-Regeln beachten.

Mittwoch, 16. Juni, 12.06 Uhr: Basel meldet erneut sechs Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 10,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 106 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.935 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 12 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, drei auf der Intensivstation. 228 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Mittwoch, 16. Juni, 10.57 Uhr: Keine lange Schlangen und keine unzufriedenen Gesichter: Beim Impftag in Steinen werden 400 Bürger geimpft. Die Arbeit der Ehrenamtlichen und des Impfteams hat sich gelohnt.

Mittwoch, 16. Juni, 10.07 Uhr: Am Montag eröffnet das neue Kreisimpfzentrum in Lörrach. Die Zelt-Container-Lösung soll höhere Impfraten ermöglichen und bessere klimatische Bedingungen bieten. Die BZ war schon einmal vor Ort.

Dienstag, 15. Juni, 16.37 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt zwei Neuinfektionen gemeldet. Damit sinkt die 7-Tages-Inzidenz auf 14,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Derzeit befinden sich 12 Personen aus dem Landkreis mit Covid-19 werden in Krankenhäusern behandelt und damit zwei mehr als gestern. Davon werden noch zwei Personen intensivmedizinisch betreut, von denen eine Person beatmet werden muss. Zehn weitere Personen gelten als genesen, die Zahl der aktiven Fälle sinkt weiter auf 58. 101 Personen befinden sich als enge Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 9886 Menschen aus dem Landkreis nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 9533 wieder als genesen gelten. Seit Beginn der Pandemie sind bisher 295 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Dienstag, 15. Juni, 15.09 Uhr: Baselland meldet sechs Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 13,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 96 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 18.013 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. In den Krankenhäusern werden keine Covid-19-Patienten mehr behandelt.

Dienstag, 15. Juni, 13.44 Uhr: Baden-Württemberg will die Maskenpflicht an Schulen lockern.Sofern die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region unter 35 liegt und es zwei Wochen an der Schule keinen Corona-Ausbruch gab, soll die Maskenpflicht "im Unterricht in allen Schulformen" wegfallen, kündigte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Dienstag in Stuttgart an. Der Landkreis Lörrach erfüllt die Bedingung für die Lockerung grundsätzlich.

Dienstag, 15. Juni, 13.07 Uhr: Gemeinden des Kandertals bieten Bürgern der Kandertal-Gemeinden am Montag, 12. Juli, in der Binzener Halle einen Impftermin in Zusammenarbeit mit dem Kreisimpfzentrum Lörrach an. Einwohner der Stadt Kandern, der Gemeinde Malsburg-Marzell sowie der GVV-Gemeinden Binzen, Eimeldingen, Fischingen, Rümmingen, Schallbach und Wittlingen können sich dafür anmelden.

Dienstag, 15. Juni, 11.39 Uhr: Basel meldet sechs Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 13,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 106 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 13.929 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 13 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, davon drei auf der Intensivstation. 230 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Dienstag, 15. Juni, 10.02 Uhr: 400 Impfwillige kommen zur Corona-Impfung für über 70-Jährige in Grenzach-Wyhlen. Einige Jüngere profitieren von Absagen. Der organisatorische Aufwand war groß.

Dienstag, 15. Juni, 9.14 Uhr: Die Stadt Rheinfelden bietet am 20. Juni mit dem mobilen Impfteam Impfungen für ältere und benachteiligte Personen an. Es können noch Termine vereinbart werden.

Montag, 14. Juni, 18.10 Uhr: Das Heavy-Metal-Festival "Baden in Blut" wird am 23. und 24. Juli im Dreiländergarten in Weil am Rhein über die Bühne gehen – allerdings in einer wegen umfangreicher Infektionsschutzauflagen abgespeckten Version und mit einer veränderten Struktur. Das Mittelalterfestival wurde hingegen abgesagt.

Montag, 14. Juni, 17.02 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt eine Neuinfektionen gemeldet. Damit liegt die 7-Tages-Inzidenz bei 15,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Da eine andere infizierte Person nachträglich aufgrund einer Zuordnung zu einem anderen Landkreis wieder aus der Statistik entfernt wurde, bleibt die Fallzahl im Vergleich zu gestern gleich, teilt das Landratsamt mit. Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet. Es handelt sich um eine über 60-jährige Person. Derzeit befinden sich noch 10 Personen aus dem Landkreis mit Covid-19 in Krankenhäusern und damit eine weniger als gestern. Davon werden noch drei Personen intensivmedizinisch betreut, von denen eine Person beatmet werden muss. Neun weitere Personen gelten als genesen, die Zahl der aktiven Fälle liegt damit bei bei 67. Zudem befinden sich 98 Personen als enge Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 9885 Menschen aus dem Landkreis nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 9523 wieder als genesen gelten. Seit Beginn der Pandemie sind bisher 295 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Am vergangenen Freitag und Samstag wurden durch das Kreisimpfzentrum rund 2250 weitere Personen geimpft. Insgesamt wurden im Kreisimpfzentrum und durch die Mobilen Impfteams somit mittlerweile rund 73.800 Impfungen verabreicht, davon rund 48.800 Erstimpfungen.

Montag, 14. Juni, 15.44 Uhr: Baselland meldet vier Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 15,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 104 fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 18.007 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Zwei Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, einer auf der Intensivstation, der aber nicht beatmet wird.

Montag, 14. Juni, 14.10 Uhr: In Apotheken können sich Menschen ihre Impfung gegen Covid-19 bestätigen lassen. Die Nachfrage im Kreis Lörrach ist hoch, es gibt aber auch technische Probleme.

Montag, 14. Juni, 12.39 Uhr: Basel meldet eine Neuinfektion mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt dadurch aber nahezu unverändert bei 15,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 111 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.923 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet, die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt noch nicht vor. 203 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Montag, 14. Juni, 12.07 Uhr: Aus dem Weiler Impulsiv wurde am Sonntag kurzzeitig ein Impfzentrum. Vorrangig richtete sich die Aktion an Übungsleiter in Vereinen und Freizeitanlagen. Rund 600 Menschen wurden geimpft.

Montag, 14. Juni, 10.40 Uhr: Seit Sonntagmorgen fährt sie wieder: die Kandertalbahn. Manche Besucher kommen ohne Testnachweis nach Kandern. Die Aktiven hoffen, dass sich die Regeln für Museumsbahnen bald ändern.

Montag, 14. Juni. 9.29 Uhr: Die mobilen Impfteams besuchen immer mehr Kommunen im Kreis Lörrach. Die Aktion in Steinen ist ausgebucht. Für den Termin in Maulburg kann man sich noch bis Dienstag anmelden.

Sonntag, 13. Juni, 15.32 Uhr: Der Landkreis Lörrach registriert vier Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Dadurch sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 15,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 77 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 9885 Menschen. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. 11 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, drei davon auf der Intensivstation, einer wird beatmet. 92 Menschen befinden sich als Kontaktpersonen in Quarantäne.

Sonntag, 13. Juni, 13.28 Uhr: Das Kreisimpfzentrum (KIZ) verweist alle 12- bis 15-Jährigen, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen wollen, an Kinder-, Jugend- und Hausärzte. Dies teilte Richard Pottstock, Pandemiebeauftragter des Kreises, am Freitagabend mit. Er präzisierte damit Angaben des KIZ vom selben Tag, wonach nur Gesunde abgewiesen würden. Es sei unmöglich, an der Anmeldung des KIZ die Krankheitsbilder abzufragen und zu differenzieren. Andere Impfzentren in Südbaden würden ebenso verfahren.

Sonntag, 13. Juni, 12.04 Uhr: Basel meldet drei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 15,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 118 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.922 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern liegt nicht vor. 217 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Samstag, 12. Juni, 15.31 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet zwei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 17 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 79 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 9881 Menschen. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. In Krankenhäusern werden zehn Covid-19-Patienten behandelt, davon drei auf der Intensivstation, einer muss beatmet werden. In Quarantäne befinden sich 98 Menschen.

Samstag, 12. Juni, 12.25 Uhr: Basel meldet erneut zwei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt laut der Berechnung des Kantons auf 20,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Nach wie vor gelten 126 Fälle als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.919 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern liegt nicht vor. In Quarantäne befinden sich 201 Menschen.

Samstag, 11. Juni, 11.48 Uhr: Basel hat in der Schweiz bei den Erstimpfungen den Spitzenwert, auch der Landkanton liegt in der Spitzengruppe. Bei den Erstimpfungen hält der Kreis Lörrach mit – bei den Zweitimpfungen nicht.

Freitag, 11. Juni, 17.56 Uhr: Die Fallzahlen sinken im Kreis Lörrach, deshalb passen die Kreiskliniken ihre Besucherregeln an: Besuche dürfen länger dauern und die Testkriterien werden gelockert.

Freitag, 11. Juni, 16.34 Uhr: Die Inzidenzwerte sind so niedrig wie seit Oktober nicht mehr. Mit dem Sommer und den Öffnungsstufen kehrte ein gutes Stück Normalität zurück. Gesundheitsamt und Kliniken appellieren aber an die Bevölkerung, weiterhin die Regeln zum Infektionsschutz zu beherzigen. "Das Virus ist nicht weg, es hat möglicherweise nur nicht so viel Kraft", sagte Landrätin Marion Dammann am Freitag. Die große Hoffnung bleiben die Impfungen.

Freitag, 11. Juni, 15.38 Uhr: Baselland meldet drei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 19,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 142 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 17.997 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Zwei Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, keiner von beiden liegt auf der Intensivstation.

Freitag, 11. Juni, 14.51 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt sechs Neuinfektionen gemeldet. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 15,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Derzeit befinden sich 10 Personen aus dem Landkreis mit Covid-19 in Krankenhäusern, zwei weniger als gestern. Davon werden noch drei Personen intensivmedizinisch betreut, von denen eine Person beatmet werden muss. 13 weitere Personen gelten als genesen, die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 95. 119 Personen befinden sich als enge Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne. Insgesamt haben sich 9879 Menschen aus dem Landkreis nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 9490 wieder als genesen gelten. Seit Beginn der Pandemie sind bisher 294 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Gestern wurden durch das Kreisimpfzentrum rund 816 Personen geimpft. Insgesamt wurden im Kreisimpfzentrum und durch die Mobilen Impfteams somit mittlerweile rund 71.540 Impfungen verabreicht, davon rund 48.380 Erstimpfungen.

Freitag, 11. Juni, 13.42 Uhr: Das für den 2. bis 4. Juli geplante Mittelalterfestival im Dreiländergarten findet nicht statt. Das haben die Veranstalter der Landesgartenschaugesellschaft diese Woche mitgeteilt. Grund sind die Corona-Pandemie und die deshalb zu beachtenden Kontaktregeln. Dennoch gibt es aber noch Hoffnung für die Mittelalterfans. Für den zweiten vereinbarten Termin für ein Gastspiel vom 8. bis 10. Oktober gilt die Absage nicht. Er könnte also doch noch stattfinden.

Freitag, 11. Juni, 12.19 Uhr: Basel meldet zwei Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt laut der Berechnung des Kantons auf 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 126 Fälle gelten als aktiv, nachweislich infiziert haben sich 12.917 Kantonsbewohner. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Neun Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, davon drei auf der Intensivstation. 224 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Freitag, 11. Juni, 10.51 Uhr: Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt, vorerkrankte Kinder und Jugendliche auf jeden Fall jetzt zu impfen. Alle anderen können sich um einen Termin bemühen. Es gibt aber eine neue Altersgrenze. Hier beleuchten wir die Folgen der Stiko-Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche. Wie wirkt sich die Entscheidung in der Praxis aus? Darüber sprcht Till Reckert vom Landesberufsverband der Kinder- und Jugendärzte im Interview.

Freitag, 11. Juni, 10.05 Uhr: Wie ist die aktuelle Corona-Lage in Basel, in Baselland und im Department Haut-Rhin? Überall gibt es Lockerungen, die Inzidenz sinkt – und die Impfquote klettert nach oben.

Freitag, 11. Juni, 9.16 Uhr: Diese Woche haben am Schulzentrum Efringen-Kirchen die Abschlussprüfungen begonnen. Für Realschüler blieb es daher noch beim Wechselunterricht, wie Rektor Timo Pilz erklärt. Nächste Woche aber sollen dann auch die Sekundarschüler zurückkehren und damit alle im sogenannten Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen unterrichtet werden. Wobei für Pilz klar ist, dass die Schüler erst wieder in den Alltag und das Zusammensein hineinfinden müssen. "Viele Schüler haben sich ja ein halbes Jahr lang nicht gesehen".

Donnerstag, 10. Juni, 18.11 Uhr: Kinder gegen Covid-19 impfen oder nicht? Seit Wochen diskutiert Deutschland über diese Frage. Mitglieder der Ständigen Impfkommission haben nun ihre Empfehlung für die Altersgruppe ab 12 Jahren abgegeben. Derweil gibt es den Impfnachweis per App. Aber wie bekommt man ihn? Und wo? Und kann man damit jetzt reisen? Das digitale Dokument wirft viele Fragen auf - hier steht, was bisher bekannt ist.

Donnerstag, 10. Juni, 17.02 Uhr: Die Corona-Pandemie bleibt für die Lörracher Kreiskliniken eine große Herausforderung. Aktuell befinde man sich zwar "in gutem Fahrwasser", sagte Bernhard Hoch, Geschäftsführer für den medizinischen Bereich, am Mittwoch im Kreistag. Das "bösartige Chamäleon" des Coronavirus sei aber unberechenbar.

Donnerstag, 10. Juni, 15.48 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt fünf Neuinfektionen gemeldet. Damit sinkt die 7-Tage-Inzidenz leicht weiter auf 14,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Ein weiterer Todesfall wurde gemeldet, es handelt sich um eine über 80-jährige Person. Derzeit befinden sich zwölf Personen aus dem Landkreis mit Covid-19-Infektion in Krankenhäusern, zwei weniger als gestern. Davon werden weiterhin drei Personen intensivmedizinisch betreut, von denen eine Person beatmet werden muss. Elf weitere Personen gelten als genesen, die Zahl der aktiven Fälle liegt damit bei 102.

131 Personen befinden sich als enge Kontaktpersonen ebenfalls in Quarantäne. Insgesamt haben sich 9873 Menschen aus dem Landkreis nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, von denen 9.477 wieder als genesen gelten. Seit Beginn der Pandemie sind bisher 294 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Gestern wurden durch das Kreisimpfzentrum rund 790 Personen geimpft. Insgesamt wurden im Kreisimpfzentrum und durch die Mobilen Impfteams somit mittlerweile 70.730 Impfungen verabreicht, davon rund 48.000 Erstimpfungen.

Donnerstag, 10. Juni, 15.11 Uhr: Die Maskenpflicht in der Lörracher Innenstadt wird ab Freitag gelockert. Dies teilte Oberbürgermeister Jörg Lutz am Donnerstagnachmittag über seine Social Media Kanäle bei Facebook und Instagram mit. "Nur auf dem Wochenmarkt und wenn im direkten Kontakt der Abstand nicht eingehalten werden kann, muss man noch eine Maske tragen", schreibt Lutz.

Donnerstag, 10. Juni, 14.53 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 13 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 24. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Fälle steigt auf 17.994, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 220. Aktiv sind 155 Fälle, drei weniger als am Vortag. Die Zahl der Geheilten steigt um 16 auf 17.616. Drei Covid-19-Patienten müssen noch stationär behandelt werden.

Donnerstag, 10. Juni. 14 Uhr: Es hatte sich angekündigt: Seit fünf Tagen befindet sich die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Lörrach unter dem Wert von 35. Unter anderem braucht man für die Außengastronomie nun keinen Test mehr. Was sich sonst noch ändert, zeigt unser Überblick.

Donnerstag, 10. Juni, 13.15 Uhr: Nach wie vor gibt es an den Schulen keine Präsenzpflicht. Für die Lehrer bringt das Mehrarbeit, weil einige Schüler weiter daheim versorgt werden müssen – das ist auch im Kreis Lörrach so.

Donnerstag, 10. Juni, 12.04 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet zehn neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen steigt auf 12.915, die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 205. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 32,2. Die Zahl der aktiven Infektionen sinkt um sechs auf 138. 239 Kontaktpersonen und Reiserückkehrende befinden sich in Quarantäne. In den Kliniken der Stadt werden noch acht Covid-19-Patienten behandelt, zwei befinden sich auf der Intensivstation. Die Zahl der Genesenen steigt um 18 auf 12.572.

Donnerstag, 10. Juni, 10.09 Uhr: Wie auch das Landesgesundheitsamt meldet das RKI einen Wert von 15,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bei der 7-Tage-Inzidenz. Damit liegt der Wert seit fünf Tagen in Folge unter 35. Das Landratsamt wird dies heute n noch feststellen, damit treten die Lockerungen morgen in Kraft.

Donnerstag, 10. Juni, 9.14 Uhr: Im Freiburger Impfzentrum werden nur Jugendliche geimpft, die eine Vorerkrankung haben. Das Sozialministerium überlässt den Zentren selbst diese Entscheidung – Eltern wünschen sich Klarheit.

Mehr zum Thema: