Account/Login

Der lange Weg des Stefan Krastel

  • Sa, 08. August 2009
    Offenburg

     

Weil er seine pflegebedürftige Mutter betreut, wird der 41-jährige Friseurmeister vom Gesetz bestraft – deshalb läuft er nach Berlin

Stefan Krastel mit seiner Mutter Brunh...estmarsch nach Berlin begleiten wird.   | Foto: Robert Ullmann
Stefan Krastel mit seiner Mutter Brunhilde und Hund Till, der ihn auf seinem Protestmarsch nach Berlin begleiten wird. Foto: Robert Ullmann

OFFENBURG/KEHL. Ein Ortenauer geht nach Berlin. Zu Fuß. In 40 Etappen. Ohne einen Pfennig Geld in der Tasche. Nicht aus Spaß oder Sportlichkeit, sondern weil er sich nicht mehr anders zu helfen weiß. Am Dienstag, 11. August, um 12 Uhr will Stefan Krastel am Offenburger Rathaus losmarschieren, nach sechs Wochen, am 19. September, will er fünf vor zwölf beim Reichstag ankommen.

"Ich weiß mir keinen anderen Rat", gesteht der in Offenburg geborene Friseurmeister, der viele Jahre den vom Vater aufgebauten Friseursalon in der Nordweststadt betrieb. Mittlerweile wohnt Krastel in Kehl – mit seiner pflegebedürftigen Mutter, die er betreut. Und gerade wegen dieser Betreuung, wegen seiner Weigerung, seine Mutter ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar