Platz fürs dritte und vierte Gleis

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Di, 14. Juli 2020

Weil am Rhein

Arbeit in Haltingen geht voran.

(nn). Seit der Sperrung der Heldelinger Unterführung und dem Abriss des Haltinger Bahnhofs verändert sich die Rheintalstrecke in der Ortsdurchfahrt markant. Während die Züge nun auf den beiden neu verlegten westlichen Gleisen verkehren, die später einmal dem Güterverkehr vorbehalten sind, ist die alte Strecke inzwischen entfernt worden. An ihrer Stelle werden nun zwei neue Gleistrassen hergestellt, auf denen später der Personenfernverkehr unterwegs sein wird. In einem weiteren Schritt kommen schließlich neben diesen vier Gleisen östlich und westlich noch je ein Nahverkehrsgleis hinzu. Aus diesem Grund musste auf der Ostseite der Bahnstrecke der Haltinger Bahnhof der Spitzhacke weichen, weil sonst nicht genügend Platz für das Nahverkehrsgleis gewesen wäre.