Polizei erhöht Präsenz in der Altstadt

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 13. Dezember 2018

Freiburg

Nach dem Anschlag in Straßburg wurden in Freiburg rund um den Weihnachtsmarkt die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

FREIBURG. Nach dem Attentat am Dienstagabend in Straßburg hat die Polizei in Freiburg schnell reagiert. Die Zahl der Einsatzkräfte wurde aufgestockt und damit die Sicherheitsvorkehrungen in der Altstadt und auf dem Weihnachtsmarkt deutlich und sichtbar verstärkt. Auch Polizisten mit Maschinenpistolen waren an strategisch wichtigen Punkten der Stadt postiert. Oberbürgermeister Martin Horn äußerte derweil Mitgefühl für die Opfer des Anschlags in der Nachbarmetropole.

Es war am Mittwoch in Freiburg kein normaler Weihnachtsmarkttag. Am Rathaus wehte die Stadtfahne mit Trauerflor – aus Solidarität mit der Nachbarstadt Straßburg. Auf dem Markt selbst war die Zahl der Besucher am Nachmittag geringer als sonst. "Es sind so gut wie keine Franzosen da", erklärte Lorenz Faller, Vorsitzender des Schaustellerverbandes und Betreiber eines Glühweinstands direkt vor dem Rathaus. Viele Schulklassen aus dem Nachbarland seien offensichtlich zu Hause ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ