Einsatz in Umkirch

Polizeieinsatz bei Roma-Familie eskaliert: Zentralrat fordert Aufklärung

Manuel Fritsch

Von Manuel Fritsch

Fr, 15. Mai 2020 um 15:23 Uhr

Umkirch

BZ-Plus Durch die Bisse eines Polizeihunds wurde ein Mann aus Umkirch schwer verletzt. Die Familie des Mannes, die zur Volksgruppe der Roma gehört, vermutet einen rassistischen Hintergrund.

Der Anlass der Kontrolle Ende April war eher unspektakulär: Der Gemeindevollzugsdienst wollte ein Auto ohne Kennzeichen abschleppen lassen. Der Besitzer des Wagens hatte jedoch den Diebstahl der Nummernschilder angezeigt und sah sich daher im Recht, sein Auto auf der Straße abzustellen. Weil der Vollzugsdienstmitarbeiter schon befürchtet hatte, dass es Diskussionen geben würde, habe er die Polizei von vornherein dazu gebeten, heißt es beim Rathaus in Umkirch. Die Polizei schickte Beamte der Hundestaffel, da diese gerade in der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ