Polizei sucht Zeugen

Rassistische Beleidigungen in Freiburger Stadtbahn

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 24. März 2021 um 15:39 Uhr

Freiburg

Ein Unbekannter hat eine 30-Jährige mit Migrationshintergrund in einer Straßenbahn angepöbelt und rassistisch beleidigt. Die Polizei sucht Fahrgäste als Zeugen.

Die 30-jährige Frau fuhr am Dienstag, 23. März, gegen 17.20 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 1 aus Richtung Landwasser kommend in Richtung Stadtmitte. Wie die Polizei vermutet, stieg am Hauptbahnhof ein Mann ein, der zunächst vor sich hin schimpfte und dann die 30-Jährige direkt verbal anging. Die Frau zeigte zunächst keine Reaktion auf dessen rassistische Äußerungen bis er sie aufforderte, für ihn Platz zu machen. Zunächst wies die Frau ihn auf andere freie Plätze hin, stand dann aber auf und setzte sich auf die gegenüberliegende Sitzbank.

Der Unbekannte setzte seine massiven Beleidigungen dennoch fort, bis er am Bertoldsbrunnen die Bahn verließ.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:
  • Etwa 45 bis - 50 Jahre alt, 1,80 Meter groß, dicklich. Er hat auffallend blaue Augen, blonde kurze Haare mit Geheimratsecken. Er trug eine schwarze Sweatshirtjacke und eine schwarze Hose und sprach akzentfreies Deutsch.
Möglicherweise haben weitere Straßenbahninsassen den Vorfall beobachten können. Sie werden gebeten, sich unter Telefon 0761/882-2880 mitzuteilen.