Kurz gemeldet: Covid-Impfung in Deutschland

dpa

Von dpa

Sa, 01. August 2020

Gesundheit & Ernährung

Phase-III-Studie gestartet.

Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben mit den entscheidenden Tests zu einem ihrer Impfstoff-Kandidaten begonnen. "Heute starten wir unsere globale Studie, die bis zu 30 000 Teilnehmer umfassen wird", sagte Biontech-Vorstandschef Ugur Sahin am Dienstag laut einer Mitteilung. Mit der klinischen Studie der Phase II/III soll unter anderem gezeigt werden, ob der Wirkstoff BNT162b2 tatsächlich vor einer Infektion mit dem neuen Coronavirus schützt.

In einem ähnlich fortgeschrittenem Stadium der Erprobung sind laut einer Übersicht der Weltgesundheitsorganisation derzeit nur vier weitere Projekte. Bislang konnte für mehrere Impfstoff-Kandidaten nachgewiesen werden, dass sie die Immunantwort ankurbeln. Der Nachweis, dass eines der Mittel wirklich schützt, steht aber noch aus.

Die Tests von Biontech und Pfizer sollen an Probanden von 18 bis 85 Jahren in 120 Studienzentren weltweit angewendet werden, so auch in Deutschland, wie Biontech in Mainz mitteilte. Bei Erfolg soll bereits im Oktober 2020 das Zulassungsverfahren beantragt werden. Bei dem Kandidaten handelt es sich um einen RNA-Impfstoff, der genetische Informationen des Erregers enthält.