Massenschlägerei

Aufklärung gestaltet sich schwierig

Thomas Loisl Mink

Von Thomas Loisl Mink

Do, 16. Januar 2014

Rheinfelden

Drei Jahre nach dem Auftritt einer rechten Truppe in Herten gibt es Gedächtnislücken bei Zeugen und völlig verschiedene Aussagen zum Hergang.

RHEINFELDEN (tm). Am zweiten Verhandlungstag gegen sechs junge Männer aus der rechten Szene zeigt es sich, dass sich die Massenschlägerei vor drei Jahren in Herten nur mühsam aufklären lässt. Fast alle Beteiligten erinnern sich schlecht. Die Verteidiger sind der Auffassung, es kämen nur Freisprüche in Betracht.

Offenbar waren fast alle Beteiligten sehr stark betrunken. Dieser Umstand und weil nun schon drei Jahre seit dem Ereignis vergangen sind, beeinträchtigt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ