Der Steg erhält wieder Auftrieb

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Do, 28. Juni 2012

Rheinfelden

OB Niethammer und Präsident Scholer verbreiten Zuversicht bei der IG Pro Steg / Santiago Calatrava wird Interesse nachgesagt.

RHEINFELDEN. Von Katzenjammer, weil das Thema Steg nicht voran kommt, ist bei der gleichnamigen IG nichts zu spüren. Im Gegenteil: Bei der jüngsten Mitgliederversammlung war breite Zuversicht zu spüren, dass ein neuer Rheinübergang in den nächsten Jahren kommt. Zwei Dinge tragen dazu bei: Die Aussicht auf Finanzmittel aus dem Agglomerationsprogramm und ein bekannter Name im Zusammenhang mit Brücken: Santiago Calatrava.

Dem spanischen Architekten, Bauingenieur und Künstler, der weltweit bereits mehrere Dutzend Brücken gebaut hat und unter anderem ein Büro in Zürich hat, wird großes Interesse nachgesagt, den Steg der beiden Rheinfelden zu konstruieren. Die Kontakte zu Calatrava sollen über die Architektenkammer laufen, die so eine Möglichkeit sieht ein spektakuläres Projekt im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Basel 2020 (IBA) auf den Weg zu bringen.

Gleich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ