Malkurs entwickelt die Kreativität

Claudia Gempp

Von Claudia Gempp

Mo, 01. April 2019

Rheinfelden

Erstmals öffnet im Tutti-Kiesi eine Kunstgalerie mit den Arbeiten von fünf Kursteilnehmerinnen, die Elena Politowa leitet.

RHEINFELDEN. Mit einer Premiere startet der Kulturpark Tutti Kiesi ins Frühjahr, denn zum ersten Mal präsentiert sich die Einrichtung als Kunstgalerie, bei der fünf talentierte Hobbymalerinnen ihre beeindruckenden Werke ausstellen: Waltraud Bieling, Lilo Hamel, Sabrina Läufer, Pia Marciano und Erica Schiller sind Teilnehmerinnen des seit neun Jahren einmal pro Woche von der Dieter-Kaltenbach-Stiftung angebotenen Malkurses für Erwachsene unter der Leitung der überregional bekannten Malerin Elena Politowa.

Die in Russland aufgewachsene Künstlerin betreibt seit 2011 eine eigene Kunstschule in Lörrach. Auch wenn sich das Freizeitangebot des Kulturparks Tutti Kiesi meistens an Kinder und Eltern (zum Beispiel im Rahmen einer verlässlichen Ferienbetreuung) richtet, "sind wir auch Anlaufstelle für Erwachsene", betont Leiter Alexander Keil und weil der Malkurs "so gut läuft", soll ein zweiter wöchentlicher Kurs für Jugendliche und Erwachsene (mindestens fünf Teilnehmer) angeboten werden.

Vielleicht, so hoffen die Kunstschaffenden, könne die Ausstellung dazu animieren, "wir sind jedenfalls stolz darauf und ein gutes Team, das miteinander wächst", betont Lilo Hamel. Dem kann sich auch Alexander Keil nur anschließen: "Man spürt die Kreativität und eine ganz tolle Stimmung." Zu sehen sind Bilder in unterschiedlichsten Größen.

Es sind ausdrucksstarke Impressionen, die sich durch harmonisch ineinanderfließende Farben und verschiedene Techniken auszeichnen: Da ist ein malerischer Uferbereich des Rheins, ein verträumt wirkender Wald, ein rauschender Wasserfall, eine romantische Blumenwiese im Stile von Claude Monet oder ein Leuchtturm über schäumender Gischt und bei einer Elefantenherde am Wasser bringt der geübte Pinselstrich spürbare Bewegung in das Motiv.

Auf diese Weise ermöglicht die Ausstellung spannende Einblicke in das Schaffen und die thematischen Schwerpunkte der Kursteilnehmerinnen. Dadurch, so Elena Politowa, "wird die Einzigartigkeit jeder Künstlerin verdeutlicht". Das Besondere an dem Kurs beschreibt sie damit, dass dank der professionellen Unterstützung jede der Malerinnen ihre ganz individuellen künstlerischen Ziele und Aufgaben verfolgen könne: Eine liebt das Feine in der Malerei und untersucht mit ihrer Pinselführung jedes Detail, andere arbeiten mit viel Mut zum Experiment, oder wählen mitunter unkonventionelle Wege oder gehen sensibel mit der Frage der Energie und Emotion in ihrer geliebten Öltechnik um, so wie Pia Marciano, die zuvor Kreide-, Acryl- und Aquarelltechnik bevorzugt habe, jetzt aber "ganz verliebt ist in die Ölmalerei". Und das würde sie ihrer Kursleiterin verdanken. Elena Politowa bietet kein Standardprogramm, sie bezeichnet sich als "Coach" und will Unterstützung geben "genau dort, wo es nötig ist". Dies schaffe eine "extrem bereichernde Zusammenarbeit mit Leuten, die die Liebe zur Malerei teilen".

Die Ausstellung kann montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr nach vorheriger Absprache unter Tel. 07623/7174287 besichtigt werden.