Nicht jeder Pfleger darf auch pflegen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 27. Mai 2015

Rheinfelden

Schüler der Theresia-Scherer-Schule diskutieren mit Landtagsvizepräsidentin Brigitte Lösch über Heilerziehungspflege.

RHEINFELDEN (BZ). Angehende Heilerziehungspfleger diskutierten in der Theresia-Scherer-Schule am St. Josefshaus Herten mit der Vizepräsidentin des baden-württembergischen Landtags Brigitte Lösch (Die Grünen). Themen waren die Zukunft des Berufs Heilerziehungspfleger und Inklusion, das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Die Schüler forderten, dass ihr Beruf als vollwertiger Pflegeberuf anerkannt wird.

Die Theresia-Scherer-Schule bildet Heilerziehungspfleger aus. Fachleute also, die behinderte Menschen unterstützen und begleiten, zum Beispiel in einem Wohnheim, anderen Einrichtungen der Behindertenhilfe oder auch als Assistenten in der Wohnung der Betroffenen. Brigitte Lösch war im Zuge des Projekts "Landtag besucht Schulen" nach Herten gekommen.
"Warum werden die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ