Wo der Strom zu drehen begann

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 26. Januar 2012

Rheinfelden

Universität Darmstadt feiert 150. Geburtstag von Michael von Dolivo-Dobrowolsky, des Pioniers der Drehstromtechnik.

RHEINFELDEN (BZ). Die Technische Universität Darmstadt hat in einem Festkolloquium am 13. Januar den 150. Geburtstag von Michael von Dolivo-Dobrowolsky gefeiert. Er gilt als Vater der heutigen Drehstromtechnik. Auch in Rheinfelden hinterließ er wichtige Spuren. Etwa 120 Personen nahmennach der Kranzniederlegung am Grab des Vaters des heutigen Stroms – des 50-Hz-Drehstroms – in der TU Darmstadt daran teil, auch Wolfgang Bocks und Kurt Beretta von der IG Pro Steg.

Nachdem Dolivo-Dobrowolsky aus politischen Gründen sein Geburtsland Russland verlassen musste, studierte er Elektrotechnik an der weltweit ersten Fakultät der Universität Darmstadt . Später ging er als Entwicklungsingenieur zur damals jungen Firma AEG Berlin.

Obwohl Dolivo-Dobrowolsky mit seiner Drehstromtechnik einen weltweiten Standard gesetzt hat, erlangte er bis heute nicht den Bekanntheitsgrad eines Nikola Tesla oder Charles Brown. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ