Account/Login

Vierschanzentournee

Richard Freitag stürzt in Innsbruck – Vorwürfe gegen die Jury

Andreas Strepenick
  • Do, 04. Januar 2018, 17:18 Uhr
    Skispringen

     

Ein Sturz des deutschen Top-Springers Richard Freitag hat alle Hoffnungen auf den deutschen Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee zunichte gemacht. War die Anlauflänge zu lang?

Richard Freitag kann sich nicht halten.  | Foto: dpa
Richard Freitag kann sich nicht halten. Foto: dpa
Bundestrainer Werner Schuster erhob beim dritten Springen in Innsbruck schwere Vorwürfe gegen die Jury des Internationalen Ski-Verbands (FIS). Der Anlauf sei zu lang gewesen, so Schuster. Der Pole Kamil Stoch gewann auch in Innsbruck vor dem Norweger Daniel André Tande und dem Deutschen Andreas Wellinger.
45 Springer waren bereits sicher gelandet im ersten Wertungsdurchgang des dritten Tournee-Wettkampfs am ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar