Rückreisen aus über 100 Ländern werden einfacher

dpa/tst

Von dpa & Thomas Steiner

Fr, 14. Mai 2021

Deutschland

Wer aus einem Risikogebiet wie Italien kommt, braucht nur noch einen negativen Test / Tagesreisen in die Schweiz ohne Auflagen.

Die Bundesregierung hat am Donnerstag die generelle Quarantänepflicht bei Einreisen aus mehr als 100 Ländern aufgehoben. Darunter sind einige der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen wie Spanien, Italien, Griechenland, Österreich oder die Schweiz. Außerdem wurden die Regeln für den kleinen Grenzverkehr geändert.

» Was ändert sich jetzt bei der
Rückkehr aus dem Urlaub?
Die Bundesregierung unterscheidet zwischen vier Gruppen von Ländern oder Regionen. "Risikofreie Gebiete" (Corona-Inzidenz unter 50) sind etwa Großbritannien, Mallorca oder Island. Für Einreisen von dort gilt noch die Testpflicht für nicht geimpfte oder genesene Flugreisende, sonst aber keine Einschränkung mehr. Die meisten Länder – darunter Griechenland, Italien, Österreich, Schweiz und weite Teile Spaniens – gelten derzeit als "Risikogebiete" (Inzidenz zwischen 50 und 200). Wer aus einem dieser Länder kommt, muss nur noch in Quarantäne, wenn er oder sie nicht spätestens 48 Stunden nach der Einreise über einen Testnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis verfügt. Als "Hochinzidenzgebiete" (Inzidenz über 200) sind derzeit einige Urlaubsländer wie die Türkei, Frankreich, Kroatien, Slowenien, Zypern, Ägypten, Tunesien und die Malediven eingestuft. Hier gilt – außer für Geimpfte und Genesene – noch eine Quarantänepflicht von zehn Tagen, von der man sich nach fünf Tagen mit einem negativen Test befreien kann. Zehn Länder in Asien, Südamerika und Afrika – darunter Indien, Brasilien und Südafrika – sind derzeit "Virusvariantengebiet". Wer von dort einreist, muss ohne Ausnahme 14 Tage in Quarantäne.

Was gilt für die Einreise in
die wichtigsten Urlaubsländer?

Italien will die Quarantäne für Einreisende aus anderen EU-Ländern an diesem Samstag aufheben. In Griechenland besteht auch keine Quarantänepflicht, aber eine Testpflicht bei Einreise. Die Einreise nach Spanien ist jetzt schon ohne Quarantäne aus allen EU-Staaten möglich. Österreich öffnet zum Pfingstwochenende am 19. Mai Gastronomie und Hotels. Touristen aus Deutschland können dann ohne Quarantäne einreisen.

» Wer gilt als genesen oder geimpft?
Als genesen gilt eine asymptomatische Person, die eine überstandene Infektion durch einen PCR-Test nachweist, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Als geimpft gilt eine asymptomatische Person, die den vollen Impfschutz nachweisen kann.

Was gilt jetzt im kleinen
Grenzverkehr?

Die Änderung der Einreiseverordnung des Bundes führt zu einer Lockerung im kleinen Grenzverkehr. Für Reisen von weniger als 24 Stunden Dauer in die Schweiz gibt es nun keine Quarantäne- und keine Testpflicht mehr. Deutsche dürfen demnach über die Grenze, um in Restaurants zu essen oder einen Tag in der Schweiz zu wandern – dies war bisher nicht möglich. Umgekehrt ist der reine Einkaufstourismus für Schweizer wieder möglich. Für Frankreich, das nicht Risiko- sondern Hochinzidenzgebiet ist, gilt die Erleichterung nicht. Wer von dort nach einem Aufenthalt von bis zu 24 Stunden zurückkehrt, muss einen Negativtest mitführen oder geimpft oder genesen sein, wenn er nicht in Quarantäne will.