Haushaltsberatung

Rust will im kommenden Jahr 7,65 Millionen Euro investieren

Adelbert Mutz

Von Adelbert Mutz

Mo, 02. Dezember 2019 um 09:59 Uhr

Rust

BZ-Plus Der Gemeinderat ist am Samstag in die Haushaltsberatungen 2020 eingestiegen. Die Steuerhebesätze sollen zunächst unverändert bleiben.

Das Gremium betrat zugleich Neuland: Erstmals wird der Haushalt der Gemeinde nicht mehr in der sogenannten Kameralistik dargestellt, sondern nach dem "Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen" – auch Doppik (Doppelte Buchführung) genannt – aufgestellt. Entscheidend für die Bürger ist aber die Frage: Was und wo investiert die Gemeinde im kommenden Jahr? Eine Antwort: in Summe rund 7,65 Millionen Euro.

Ziel der neuen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ