Bundesliga

SC-Trainer Streich ist erleichtert über das Ende des Negativlaufs

René Kübler

Von René Kübler

So, 09. Februar 2020 um 21:00 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Der Sportclub besiegt die TSG Hoffenheim dank eines Elfmeter-Tores. Und nach dem Spiel gab es von Hoffenheim-Coach Alfred Schreuder trotz der Niederlage eine Liebeserklärung an Christian Streich.

Die Charmeoffensive, zu der Alfred Schreuder lange nach Spielende ansetzte, war deutlich effektiver als all die Angriffsversuche seiner Mannschaft zuvor auf dem Platz. "Ich muss meinen Kollegen beglückwünschen", sagte der Trainer der TSG Hoffenheim in Richtung Christian Streich. Und sandte in seinem niederländischen Akzent gleich den Hauptgrund hinterher: "Ich lieb’ ihn einfach."
"Dankeschön vielmals Alfred, mir geht’s genauso." Christian Streich Eine durchaus ungewöhnliche Zuneigungsbekundung im ansonsten noch immer vom Harte-Kerle-Modus geprägten Profifußball-Geschäft. Aber keine überraschende. Denn Schreuder hatte schon im Vorfeld die Qualitäten Streichs hervorgehoben. "Ich glaube, dass er als Trainer extrem gut ist, aber der Mensch hinter dem Trainer noch viel, viel besser ist." Der SC-Coach wusste ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ