Schreiben hat mit Denken zu tun

Wolfgang Beck

Von Wolfgang Beck

Do, 23. September 2004

Lahr

Das VHS-Forum zur Alphabetisierung zeigte gestern Hilfen auf.

LAHR. Analphabeten, die weder lesen noch schreiben können, haben einen schweren Stand. Ihnen fehlen Identität und Individualität. Sie fühlen sich miserabel, bewältigen schwer den Alltag und finden kaum gesellschaftlichen Anschluss. Um das Thema aus der Randecke zu holen, veranstaltete die Lahrer VHS gestern ein Alphabetisierungs-Forum, in dessen Mittelpunkt ein Kurzvortrag von Jürgen Genuneit vom Bundesverband Alphabetisierung stand. Sein Thema: "Ihr Kreuz ist die Schrift - Analphabetismus in Deutschland".

"Alphabetisierung hängt in starkem Maße mit Integration zusammen", stellte Charlotte Verrel-Bennecke den Zusammenhang mit Menschen oft ausländischer Herkunft dar, die nach Lahr kommen und unzureichend lesen und schreiben können. Vor dem Hintergrund, dass vermutlich vier Millionen Erwachsene über geringe Lese- und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ