Jugendarbeit in Corona-Zeiten

Seit März müssen sich Jugendliche in Grenzach-Wyhlen selbst beschäftigen

Verena Pichler

Von Verena Pichler

Sa, 23. Mai 2020 um 18:30 Uhr

Grenzach-Wyhlen

BZ-Plus Seit Mitte März ruht coronabedingt das offene Angebot des Jugendreferats in Grenzach-Wyhlen. Untätig war das Team aber nicht. Neue Konzepte werden erarbeitet.

Das Jugendhaus in Wyhlen bietet einen traurigen Anblick: Die grünen Fensterläden sind verschlossen, keine Musik, kein Lachen dringt aus der Einrichtung am Bahnhof. Seit dem 13. März ist die offene Jugendarbeit in der Gemeinde wegen der Corona-Pandemie eingestellt. Untätig waren Christoph Richter und sein Team dennoch nicht.

Richter hat eine kleine Chronologie der vergangenen Wochen zusammengestellt. "Am 13. März war der letzte Jugendhaustag, da haben wir uns noch draußen in kleinen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ