Fahndung

Senioren in Gottenheim und Rötenbach mit dem Enkeltrick um viel Geld betrogen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 12. April 2019 um 14:43 Uhr

Gottenheim

Die Polizei hat Hinweise auf einen möglichen Täter und kennt wohl Teile eines Autokennzeichens. Die Betrüger sollen fünfstellige Beträge erbeutet haben. Es werden weiter Zeugen gesucht.

Unbekannte haben mit dem sogenannten "Enkeltrick" in zwei Fällen hohe Geldbeträge erbeutet, das gibt die Polizei bekannt. Demnach wurden die Telefonbetrüger am Donnerstagabend in Gottenheim und
Rötenbach aktiv. Die Betrüger sollen sich ältere Menschen als Opfer ausgesucht haben. Dort riefen sie an und gaben sich als nahe Angehörige aus. Sie täuschten vor, in einer Notlage zu sein und überredeten ihre Opfer,
ihnen Geld zu überlassen. Wie bei dieser Betrugsmasche üblich, holte ein Bote das Geld ab, schreibt die Polizei. In beiden Fällen verloren die Geschädigten fünfstellige Geldbeträge.

Die Polizei sucht Zeugen

Im Fall Rötenbach sucht die Kripo nach Zeugen. Sie hat erste Zeugenaussagen ausgewertet und ist auf der Suche nach weiteren Hinweisen. Dabei geht es um den Bereich "Am Binsenberg" im Zeitraum von 17 bis 18 Uhr am Donnerstag, 11. April. Es liegt eine Beschreibung eines Tatverdächtigen vor: Circa 20 bis 25 Jahre alt, circa 160 cm groß, dunkle Haare (braun oder schwarz), bekleidet mit einer schwarzen Jacke und dunkler Jeans, er führte einen schwarzen Regenschirm mit.

Außerdem wurde ein verdächtiges Fahrzeug gesichtet. Eine Zeugin konnte zur Tatzeit auffälliges Fahrzeug in der Straße "Am Binsenberg" in Rötenbach beobachten. Bei dem Wagen handelt es sich um einen weißen SUV mit auswärtigem Kennzeichen. Der erste Teil des Kennzeichens lautet DOW (möglicherweise auch
DO-W oder D-OW).
Die Kripo Freiburg ist rund um die Uhr erreichbar unter 0761 882-5777.