Sitz im obersten Kirchengremium

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 27. April 2021

Malsburg-Marzell

Pfarrerin Roßkopf gewählt.

(vl). Susanne Roßkopf, seit 2014 Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Am Blauen für Malsburg-Marzell und Sitzenkirch, ist in die EKD-Synode gewählt worden. Die Synode ist das höchste Gremium der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und besteht aus 126 Mitgliedern. Susanne Roßkopf erklärt dessen Funktion als "das Parlament der Kirche", das zum Beispiel Kirchengesetze erlässt und Agenden für Gottesdienste erarbeitet. Die Mehrheit der Synodalen seien jedoch keine Pfarrer, ergänzt sie, sondern Ehrenamtliche, ganz bewusst, weil der Kirche die Mitsprache von Laien wichtig sei.

Sie sei für das Amt vorgeschlagen worden, erzählt Roßkopf auf BZ-Nachfrage. Als Pfarrerin ist sie automatisch auch in der Bezirkssynode vertreten, der Versammlung auf Ebene des Kirchenbezirks Markgräflerland. Zusammen mit zwei Ehrenamtlichen aus dem Bezirk gehört sie zudem der Landessynode an. Wie alle Synodalen, egal auf welcher Ebene, ist sie für sechs Jahre gewählt. Die konstituierende Sitzung der EKD-Synode findet vom 6. bis 8. Mai und digital statt.

Pfarrerin Susanne Roßkopf gehört auch der Bischofswahlkommission an, die den Wahlvorschlag für die Nachfolge des nächstes Jahr in Ruhestand gehenden Landesbischofs Jochen Cornelius-Bundschuh zu erarbeiten hat.