Account/Login

Twitter- und Instagram-Schau

So bereiten sich Eltern auf fünf Wochen ohne Kinderbetreuung vor

Lisa Böttinger
  • Mo, 16. März 2020, 16:10 Uhr
    Computer & Medien

     

Humor, Solidarität und Frust: In den sozialen Medien lassen betroffene Eltern vor den Schul- und Kitaschließungen wegen Corona ihr Innerstes heraus. Die besten Posts gegen Nervenzusammenbrüche.

Kochen, Kinder, Haushalt, das allein i...i vielen Betroffenen die Nerven blank.  | Foto: Jan Woitas
Kochen, Kinder, Haushalt, das allein ist in Kombination schon anstrengend. Wenn nun für viele Eltern noch fünf Wochen Home Office ohne Kinderbetreung dazukommen, liegen bei vielen Betroffenen die Nerven blank. Foto: Jan Woitas
"Vier Packungen Ohropax" und "Schnapspralinen für Mama" sind nur zwei Punkte der Liste, die sich viele Eltern am Wochenende als eine Art Anleitung zum Durchhalten über WhatsApp herumschicken. Fünf Wochen ohne Kinderbetreuung – wie soll das gehen, wenn Eltern oder Alleinerziehende arbeiten müssen und Großeltern als Alternative ausfallen? Wie hält man die Kinder bei Laune – und sich selbst? Wer bringt dem Kind jetzt Mathe bei? Der totale Kinderbetreuungs-Shutdown wegen des Coronavirus lässt viele Eltern zwar verzweifeln – einige haben ihren Humor aber auch noch nicht verloren, wie ein Blick auf Twitter zeigt.
Der fiktive Dialog eines Nutzers mit seinem Kind trifft einen Nerv: die große Frage nach dem Thema Fernsehen. Wie viel davon in ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar