Tötungsdelikte

So geht die Freiburger Polizei bei ihren Ermittlungen vor

Franz Schmider, dpa

Von Franz Schmider & dpa

So, 13. November 2016 um 11:31 Uhr

Südwest

Vier Tötungsdelikte im Raum Freiburg in wenigen Wochen, in zwei der Fälle waren junge Frauen die Opfer. Die Polizei hat viel zu tun. Aber wie arbeiten Ermittlungsgruppen, Sonderkommissionen und Fallanalytiker eigentlich?

Wie arbeiten Ermittlungsgruppen und Sonderkommissionen?
Bei der Aufklärung von Kapitalverbrechen ohne konkreten Tatverdächtigen bildet die Polizei in der Regel eine Sonderkommission (Soko). Im Fall der getöteten 27 Jahre alten Joggerin Carolin G. umfasst diese Soko "Erle" zunächst 40 Beamte. Das dient dazu, Spezialisten zusammenzubringen und die umfangreichen Ermittlungen zu bewältigen. Bei weniger komplexen Fällen werden auch Ermittlungsgruppen gebildet, die deutlich kleiner sind.

Eine Sonderkommission wird bisweilen auch eingerichtet bei Fällen mit besonders schwierige Beweisführung bei gleichzeitig breiter gesellschaftlicher oder ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ