So viele offene Stellen wie nie

afp

Von afp

Fr, 12. August 2022

Wirtschaft

Aber Warnung vor dem Winter.

(dpa/BZ). Die Zahl der unbesetzten Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt liegt auf einem Rekordhoch. Eine Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ergab für das zweite Quartal des Jahres 1,93 Millionen offene Stellen. Das seien elf Prozent mehr als im ersten Quartal, teilte das Institut mit, das zur Bundesagentur für Arbeit gehört. Zum Vorjahreszeitraum stieg die Zahl der offenen Stellen um 66 Prozent. So viele freie Stellen wie zuletzt gab es demnach nie seit Beginn der Erhebung für das Bundesgebiet 1992.

Indes warnten Volkswirte des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) vor dem Verlust von hunderttausenden Jobs sowie zweistelligen Inflationsraten durch hohe Gaspreise. Sie simulierten die Folgen, falls der Preis im dritten Quartal doppelt so hoch liegt wie im zweiten. Dann würde die Inflation um einen Punkt in diesem Jahr und um fast vier Punkte im nächsten Jahr wachsen. Zuletzt lag die Inflation im Juli bei 7,5 Prozent. In diesem Szenario dürften in diesem Jahr 30 000 und im nächsten 307 000 Menschen ihren Job verlieren.