Debatte in Freiburg

Sollen NS-belastete Persönlichkeiten in der Öffentlichkeit präsentiert werden?

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Fr, 20. Juli 2018 um 13:57 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Im Rotteck-Gymnasium fehlte in einer Galerie lange Zeit der Rektor aus NS-Zeiten. Der neue Schulleiter möchte dessen Bild wieder aufhängen. Das Beispiel zeigt: der Umgang mit NS-Personen ist eine Gratwanderung.

Wann wird eine NS-belastete Persönlichkeit geehrt und wann ist ihre Namensnennung oder Abbildung in der Öffentlichkeit bloße historische Information? Um diese Frage drehte und dreht sich die Debatte um die Umbenennung kontroverser Straßennamen – die nächsten Umbenennungen stehen am kommenden Dienstag im Gemeinderat zur Abstimmung –, und sie findet sich auch andernorts in der Stadt, etwa am Rotteck-Gymnasium und in der Tourist-Info im Rathaus.

Der amtierende Rektor findet die Entscheidung seiner Vorgängerin "anmaßend"
Vor dem Rektorat des Rotteck-Gymnasiums hängen Aufnahmen aller Leiter seit der Schulgründung 1841, das letzte Foto in dieser Galerie zeigt Rektorin Sybille Bauer, die 2006 vom nun scheidenden Eberhard Fugmann abgelöst wurde. Bauer verstand die Bilderreihe als "Ehrengalerie", in der ihrer Meinung nach Friedrich ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ