Sicherheit

Sollte man nachts die Haustüre abschließen – oder besser nicht?

Robert Harsch

Von Robert Harsch

Do, 16. Mai 2019 um 11:00 Uhr

Haus & Garten

Viele Mietverträge sehen vor, dass Mieter nach 22 Uhr die Haustüre abschließen müssen. Die verringerte Einbruchgefahr spricht dafür – das schnelle Verlassen des Hauses in Notfällen dagegen.

Der Gefahren eines leichteren Einbruchs ist sich jeder bewusst, wenn nachts die Haustüre nicht abgeschlossen ist. Viele Mietverträge und Hausordnungen sehen deshalb vor, dass Mieter die Türe ab 22 Uhr abschließen müssen. Solche Regelungen lauten beispielsweise "Die Mieter haben abwechselnd ab 22 Uhr dafür zu sorgen, dass die Hauseingangstüre abgeschlossen ist" oder ähnlich.

Auf den ersten Blick leuchtet das aus Gründen der Sicherheit ein. Ist die Haustüre aber abgeschlossen, birgt dies auch Risiken in Notfällen. Zum einen gelangen Hausbewohner im Brandfall ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ