Landwirtschaft

Spargelbauern setzen auf Naturschutz – und das zahlt sich aus

Hannah Fedricks Zelaya

Von Hannah Fedricks Zelaya

Di, 23. April 2019 um 13:45 Uhr

Südwest

Sind die lange praktizierten Grabenkämpfe passé? Landwirte und Naturschützer bringen im Südwesten ein gemeinsames Pilotprojekt auf den Weg und kämpfen Hand in Hand gegen das Insektensterben.

Blühwiesen neben Erdbeerreihen und Totholzhaufen neben dem Spargelfeld: Der Landesverband des Naturschutzbunds (Nabu) und der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE) setzen in einem gemeinsamen Pilotprojekt auf Zusammenarbeit statt Grabenkämpfe. Wenn die Landwirte bestimmte Vorschläge zum Naturschutz realisieren, dürfen sie mit dem Logo des Nabu werben. Drei Betriebe in Baden-Württemberg haben den Anfang gemacht.

25 Nistkästen für Singvögel auf Iffezheimer Spargel- und Erdbeerhof
Joachim Huber baut mit seiner Familie auf rund 20 Hektar Spargel und auf 25 Hektar Erdbeeren an. Für ihn ist der Vogel- und Insektenschutz auch Selbstschutz. "Der Erhalt der Nutztiere ist doch in unserem Interesse. Und zu den Nutztieren zähle ich viele Insekten- und Vogelarten, die Schädlinge fressen; eigentlich alles bis zum Regenwurm", sagt Huber bei ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ