Ein mühevoller Sieg des BVB

dpa

Von dpa

Fr, 30. Oktober 2020

Fussball International

Ein Elfmeterpfiff erlöst Dortmund gegen St. Petersburg.

Viel Geduld, wenig Glanz – Borussia Dortmund hat die Sorgen vor einem frühen Aus in der Champions League vorerst vertrieben. Im tristen ersten Geisterheimspiel der langen BVB-Europacuphistorie gegen ein extrem defensives Zenit St. Petersburg gelang dem Bundesliga-Dritten ein mühseliger 2:0 (0:0)-Erfolg. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Björn Kuipers – herausgeholt von Eden Hazard – half dem BVB enorm. Dank der Treffer von Jadon Sancho (79./FE) und Erling Haaland (90.+2) blieb den Dortmundern eine Woche nach dem Fehlstart bei Lazio Rom (1:3) eine neuerliche Enttäuschung erspart. Mit einem weiteren Erfolg am Mittwoch beim FC Brügge wäre der BVB wieder im Soll.

"Wir hatten oft den Ball und mussten schnell spielen", sagte Torschütze Haaland nach dem Spiel beim Pay-TV-Sender Sky. "Wir wussten, dass die Chance kommt. Am Ende sind es drei wichtige Punkte. Wir mussten geduldig sein, es ist ein sehr wichtiger Sieg." Die dramatisch angestiegenen Corona-Zahlen hatten erst am Mittwochvormittag dafür gesorgt, dass die Dortmunder gänzlich auf Fans verzichten mussten. Dabei hätte der BVB jede Unterstützung gebrauchen können. "Wir dürfen uns keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben", hatte Sportdirektor Michael Zorc gefordert.