Coronavirus

Stadt und DRK Weil am Rhein erwägen Reaktivierung von Testangebot

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Mi, 24. November 2021 um 09:00 Uhr

Weil am Rhein

Wegen steigender Infektionszahlen und der wieder zunehmenden Nachfrage nach Coronatests erwägt die Stadt Weil am Rhein zusammen mit dem DRK wieder ein Testangebot einzurichten.

Ob und wann es dazu kommen wird, lasse sich derzeit aber noch nicht sagen, teilt Stadtsprecher Mirco Bähr auf Anfrage mit. Man befinde sich derzeit in Gesprächen.

Bähr verweist zugleich darauf, dass es im Stadtgebiet derzeit noch sechs Teststationen gibt, die die Bürger in Anspruch nehmen können. Eine befindet sich beim Laguna-Hallenbad, eine weitere vor dem Rebhus in der Stadtmitte in der Müllheimer Straße. Zwei Teststationen gibt es in Friedlingen bei den Anwesen Hauptstraße 429 (vis a vis vom Rheincenter) und Hauptstraße 377 (Ecke Grenzstraße). Außerdem gibt es Angebote auf Höhe der Hauptstraße 208 (vis a vis vom Alpina-Beizli) und beim Restaurant Yusuf’s (Hauptstr. 160).

Steigende Nachfrage nach Tests wegen 2G-Plus

Des weiteren ruft Bähr in Erinnerung, dass auch Apotheken und Drogerien Zulassungen haben, um entsprechende Corona-Tests anzubieten und vorzunehmen. Darüber, welches Geschäft, davon Gebrauch macht, lägen der Stadtverwaltung derzeit aber noch keine verlässlichen Angaben vor. Ob unter diesen Umständen das gemeinsam von Stadt und DRK angebotene Testzentrum reaktiviert werden soll, sei nun Gegenstand von Gesprächen, die mit dem DRK geführt werden.

Dabei wolle man insbesondere noch die Regelungen der neusten Corona-Verordnung des Landes abwarten, die am Dienstagabend erwartet wurde und ab Mittwoch gelten soll. Weil für verschiedene Bereiche eine 2G-plus-Regelung erwogen wird, also eine Zulassung nur für Genesene oder Geimpfte, die zusätzlich einen Test vorlegen müssen, ist zu erwarten, dass die Nachfrage nach Tests steigen dürfte.