Vermeidung von Kohlendioxid

Stadtradel-Aktion in Breisach beginnt am 10. Mai

Dirk Sattelberger

Von Dirk Sattelberger

Do, 29. April 2021 um 14:16 Uhr

Breisach

In Breisach ruft das Rathaus zur Teilnahme an der Aktion Stadtradeln von 10. bis 30. Mai auf. Mitradeln und Kilometer sammeln dürfen auch Fahrer von Pedelecs/E-Bikes. Kritik gibt es von der AfD im Gemeinderat.

Der Gemeinderat Breisach stimmte für die Teilnahme an der Aktion Stadtradeln von 10. bis 30. Mai. Bürger, Vereine, Schulen und Gruppen können sich im Internet auf der Seite www.stadtradeln.de registrieren und sollen möglichst viele Kilometer mit dem Rad fahren. Die Aktion soll das Fahrrad als umwelt- und klimafreundliches Verkehrsmittel in den Fokus rücken, heißt es in der Vorlage für den Gemeinderat.

In der Stadtverwaltung ist die Aktion, die schon in vielen anderen Kommunen in Südbaden stattfand, bei Klimaschutzmanagerin Anna-Maria Nießen angesiedelt. Sie warb in der Gemeinderatssitzung für eine Teilnahme. "Man kann sich schon jetzt dafür anmelden", sagte sie.

Alle Ratsfraktionen bis auf die AfD stimmten für die Aktion. AfD-Stadtrat Volker Kempf sagte, dass ihm die Aktion zu "kollektivistisch" sei. "Ich entscheide, ob ich mit dem Fahrrad oder dem Auto fahre und muss dies nicht dokumentieren", sagte er. SPD-Stadtrat Frank Kreutner erwiderte, dass diese Argumentation "unerträglich" sei. Bürgermeister Oliver Rein sagte, dass es keinen Zwang zur Teilnahme gebe, er sich aber freue, wenn möglichst viele Menschen mitmachten. Andreas Hoffmann (Grüne) regte an, beim nächsten Stadtradeln einen autofreien Sonntag auszurufen.

Mit den zwei Gegenstimmen der AfD wurde die Stadtradel-Aktion angenommen.