Analyse

Standards sind Englands Schlüssel zum bisherigen Turniererfolg

Sebastian Krüger

Von Sebastian Krüger

Di, 10. Juli 2018 um 20:00 Uhr

Fußball-WM

BZ-Plus Acht der elf englischen Tore bei dieser Weltmeisterschaft fielen nach Standards, was kein Zufall, sondern Teil einer veränderten Strategie ist.

Jesse Lingard, Harry Kane, Alli Dele – diese drei Namen stehen für die drei Tore, die England bei der WM bisher aus dem Spiel heraus erzielt hat. Drei Tore in fünf Spielen. Das sind nicht viele und klingt eher nach Minimalistenfußball als nach der Darbietung eines WM-Favoriten. Doch England hat auch acht Tore nach Standards geschossen – mehr als jedes andere Team. Zu den drei Elfmetertoren, kommen vier nach einer Ecke und eins nach einem indirekten Freistoß.

"Wir haben Standards als Schlüssel für dieses Turnier identifiziert", sagte Englands Coach Gareth Southgate. Seit er vor zwei Jahren das Ruder übernommen hat, sind Standards ein permanenter Bestandteil seines Trainings. Während der Vorbereitung auf das WM-Turnier sezierte er Videos von Spaniens und Deutschlands WM-Siegen aus den Jahren 2010 ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ