Startschuss für Arbeiten am Polder Breisach/Burkheim

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 26. Oktober 2020

Breisach

Am 6. November trifft sich in der Region viel politische Prominenz zum ersten Spatenstich / Informationen der Bürgerinitiative.

. Die Arbeiten am Polder Breisach/Burkheim werden am Freitag, 6. November, mit einem Spatenstich und viel politischer Prominenz offiziell eröffnet.

Neben Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Landrätin Dorothea Störr-Ritter und dem Präfekten des Département Haut-Rhin, Louis Laugier, werden auch die Bürgermeister von Breisach und Vogtsburg sowie Vertreter der Bürgerinitiative für eine verträgliche Retention Breisach/Burkheim (BI) zugegen sein. Darauf weist die BI in einer Pressemitteilung hin. Gleichwohl haben die Städte Breisach und Vogtsburg sowie die Bürgerinitiative durch ihre Rechtsanwälte Klage gegen die im Planfeststellungsbeschluss vorgesehenen ökologischen Flutungen des Polders eingereicht.

Über den Stand der Bauarbeiten in den Hochwasserrückhalteräumen Breisach/Kulturwehr und Breisach/Burkheim hat die Bürgerinitiative nun ihre Mitglieder informiert. Demnach finden im nördlich der Münsterstadt anschließenden Rückhalteraum Breisach/Burkheim derweil erste Vorbereitungsarbeiten statt.

So wurden für die Verlegung des Gewässerlaufs Blauwasser bereits Bäume gefällt. Anschließend sind für die Herstellung des ehemaligen Gewässerbettes Erdarbeiten notwendig. Diese stehen auch im Zusammenhang mit der Verlegung des Sportgeländes des SV Burkheim. In der Ortslage Burkheims finden derzeit zudem Erkundungsbohrungen statt, die für den Bau von Brunnengalerien zur Grundwasserhaltung während der Flutungen notwendig sind.

Noch gibt es keine Probeflutungen
Beim Polder Breisach/Kulturwehr erfolgen die Bohrungen für 18 Schutzbrunnen in Hochstetten, damit das Grundwasser in den Wohngebieten bei Flutung des Polders nicht zu sehr ansteigt. Danach werden in der Breisacher Kernstadt die dort vorgesehenen 15 Schutzbrunnen eingerichtet. Dabei kann es zu örtlichen Straßensperrungen kommen, über die das Regierungspräsidium jeweils informiert.

Über den Stand der Arbeiten für die Grundwasserhaltung im Elsass liegen der BI derzeit keine aktuellen Informationen vor. Die Fertigstellung ist hier für Ende 2022 geplant. Bevor nicht alle Bauarbeiten abgeschlossen sind, können im Polder Kulturwehr/Breisach keine Flutungen und auch keine Probeflutungen stattfinden.

Der Umzug des Breisacher Reitvereins an den neuen Standort an der B 31 ist abgeschlossen. Für den Abbau der Anlagen im alten Gelände sei das Regierungspräsidium zuständig, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Weitere Informationen: http://www.buergerinitiative-breisach-burkheim.de