Account/Login

Nachkriegszeit

Steineklopfen in den Semesterferien war für Freiburger Studierende Pflicht

  • Linda Schmidt

  • Di, 14. September 2010, 17:23 Uhr
    Freiburg

     

BZ-Plus Für einen Studienplatz mussten die Studierenden in den Nachkriegsjahren die Uni mit aufbauen. Diese war wie weite Teile Freiburgs in der Bombennacht vom 27. November 1944 zerstört worden.

Die Nussmannstraße war nach der Zerstörung mehrere Jahre unpassierbar.  | Foto: Archiv Oehler
Die Nussmannstraße war nach der Zerstörung mehrere Jahre unpassierbar. Foto: Archiv Oehler
Wochenlang bei sommerlichen Temperaturen schuften – für Freiburger Studierende der Nachkriegszeit gehörten Mauerklopfen und Backsteinputzen zum Alltag der Semesterferien. Zwischen 1945 und 1949 waren aufgezwungene Wiederaufbauarbeiten ihrer zerstörten ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar