Steudtner freigesprochen

dpa,afp

Von dpa & afp

Sa, 04. Juli 2020

Südwest

Gerichtsurteil in der Türkei.

(dpa/AFP). Mehr als zweieinhalb Jahre nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft in der Türkei ist der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner in Istanbul freigesprochen worden. Das Urteil wurde in dessen Abwesenheit verkündet; er hatte die Türkei verlassen dürfen. Der Ehrenvorsitzende der Menschenrechtsorganisation Amnesty International in der Türkei, Taner Kilic, wurde zu einer Gefängnisstrafe von sechs Jahren und drei Monaten wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation verurteilt. Damit ist die Gülen-Bewegung gemeint, die Ankara für den Putschversuch von 2016 verantwortlich macht. Von elf Angeklagten wurden drei weitere wegen Terrorhilfe zu Haftstrafen verurteilt. Steudtner nannte die Urteile politisch motiviert: "Menschenrechtsarbeit wird hierdurch massiv kriminalisiert." Sieben Menschenrechtler wurden freigesprochen. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.