Schwär Brillen Freiburg

Stilvoll angenehmer sehen

Mo, 27. Juni 2022 um 11:47 Uhr

PR-Anzeige

Anzeige Das familiengeführte Meistergeschäft Schwär bietet hochwertige Brillen für Individualisten. Am Samstag, 2. Juli laden sie ihre Kunden ein, mit ihnen auf das 25-jährige Betriebsjubiläum anzustoßen.

Sie ist ständiger Begleiter und mehr als bloßes Sehinstrument: die Brille. "Eine Brille ist Erweiterung und Ausdruck des eigenen Charakters – unsere Aufgabe ist es, diese einzigartige passende Brille für unsere Kunden zu finden", sagt der staatlich geprüfte Augenoptiker Heiner Schwär, der in Freiburg-Littenweiler vor 25 Jahren ein eigenes Geschäft eröffnet hat. Bei Schwär Brillen und Kontaktlinsen findet man nicht nur ehrliche Beratung und Brillen aus eigener Fertigung; das Fachgeschäft bietet zudem eine umfassende fachmännische Prüfung der Sehfunktionen mit moderner Messtechnik sowie individuelle Kontaktlinsen nach Maß.

Heiner Schwär und seine Frau Antonia Schwär waren im Juni 1997 die ersten, die in der Heinrich-Heine-Straße 18a gegenüber der Straßenbahnendhaltestelle Littenweiler ihr Fachgeschäft eröffneten. 25 Jahre später sind sie immer noch hier – dem Stadtteil und ihrer gewachsenen Stammkundschaft verschrieben. Seit 2017 ist Sohn Moritz Schwär im Familienunternehmen beschäftigt; Anfang des Jahres hat er das Geschäft hauptverantwortlich übernommen. "Ich freue mich auf die Herausforderung und darauf neue Impulse zu setzen", so der studierte Optometrist, der jahrelange Erfahrung aus einem Spezialinstitut für Kontaktlinsen mitbringt.

Langlebige und hochwertige Brillen mit Charakter

Entsprechend bekommt man bei Schwär maßgefertigte harte Kontaktlinsen für spezielle Augensituationen wie bei starken Hornhautverkrümmungen oder für den Sportbedarf. Die Linsen sind in der Stärke bearbeitbar und besonders langlebig. Kern des Geschäfts waren und sind jedoch die Brillen.

Mehr als 600 Gestelle europäischer Hersteller und unabhängiger Labels stehen zur Wahl. Jede Brille hat die Optikerfamilie selbst ausgesucht: "Originell und langlebig müssen sie sein, wie unser Geschäft", fasst Antonia Schwär zusammen. Alle Fassungen sind reparierbar, die hochwertigen Brillen können bei Bedarf neu verglast werden.

Echte Unikate sind die Hornbrillen, die Gründer Heiner Schwär in Handarbeit herstellt. In einer Werkstatt in St. Peter entstehen aus dem natürlichen Material Horn Brillen nach den eigenen Vorstellungen. Von der Form des Gestells bis zur Auswahl der Scharniere ist der Kunde in jeden Fertigungsschritt eingebunden. Alle Brillen können auch als Sonnenbrille konfiguriert werden und mit Extras wie Blaulichtfiltern ausgestatten werden.

Eine ehrliche und professionelle Beratung ist für Familie Schwär Kern ihrer Arbeit. "Jedes Gesicht ist ein Bild, für das wir den passenden Rahmen finden", beschreibt Heiner Schwär seine Berufung. Dabei geht es neben ästhetischen Ansprüchen auch um praktische Fragen wie der Frage danach, wo und für welchen Zweck eine Brille gebraucht wird. "Für uns steht ganz klar das individuell angenehme Sehen im Fokus", so der Optikermeister.

Dafür setzt Schwär auf moderne Messtechnik und Brillengläser von Zeiss. Das deutschen Unternehmen ist seit Jahrzehnten für Innovationen in der Branche bekannt und produziert auch im medizintechnischem Bereich Präzisionsgläser. Alle Gläser kommen mit besonderer Schärfentiefe und reduzieren die Blendempfindlichkeit, was in der Dämmerung und nachts das Sehen störungsfreier macht. Als zertifizierter Zeiss-Partner passt man bei Schwär alle Gläser in der eigenen Werkstatt in die Fassungen ein. Auch Reparaturen führen die Spezialisten hier selbst durch.
Am Samstag, 2. Juli, zwischen 10 und 14 Uhr, lädt Familie Schwär ihre Kunden ein, mit ihnen auf das 25-jährige Betriebsjubiläum und die Geschäftsübergabe an Sohn Moritz anzustoßen.
www.schwaer-brillen.de