Bilanz

Stimmen-Festival 2012: Gesang, der unter die Haut geht

Michael Baas

Von Michael Baas

Di, 31. Juli 2012

Kultur

"Stimmen" bleiben sich treu und erfinden sich doch neu, sind das Spartenfestival geworden, das das Eigene und die Community-Idee entdeckt hat/.

Merçan Dede, der 2006 im Rosenfelspark Elektrobeats und Sufi-Musik kreuzte oder der französische Rapper Abd Al Malik, der ebenda 2009 im strömenden Regen vor kaum 50 Zuhörenden auftrat: Das sind zwei Stimmen-Konzerte, die nachhallen. Solche Erinnerungsinseln, die im Strom des Alltags nicht wegschwemmt worden sind, hat Helmut Bürgel mit seinem Festival in den vergangenen 19 Jahren zuhauf kreiert: Da ist der bretonische Gwerz-Barde Denez Prigent, der 2004 im Rosenfelspark gastierte, oder der französische Bassklarinettist Denis Colin und die farbige US-Sängerin Gwen Matthews, die da 2007 die "Songs for Swans" vorstellten; da hat sich die Polin Aldona im Vorjahr im Riehener Wenkenpark ins Gedächtnis gesungen, oder die amerikanischen Avantgarde-Vokalistinnen Laurie Anderson (2007 im Burghof) und Meredith Monk, die 2004 und 2006 da war, Artists in Residence, wie Bobby McFerrin mit dem Opernprojekt "Bobble" und populäre Stars à la Bob Dylan, Leonard Cohen und Peter Fox, die 2001, 2008 und 2009 auf dem Lörracher Marktplatz spielten; da klingt aber auch das Echo der Chinesin Gong Linna aus der Fondation Beyeler 2008 im Ohr oder das der amerikanischen Folk- und Blues-Ikonen Randy Newman und Otis Taylor, die 2006 auf einer Weide beim Wasserschloss Inzlingen auftraten – Schauplätze, die längst wieder verschwunden sind von der "Stimmen"-Karte.

Dieses kometenhafte Aufglühen einzelner Konzertorte aber zeigt nicht zuletzt eines: ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ