Südbadischer Bauzulieferer

Sto-Umsatz wächst um mehr als 20 Prozent

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Do, 12. Mai 2022 um 14:02 Uhr

Wirtschaft

Starkes Umsatzplus, aber auch hohe Kostensteigerungen – diese Entwicklungen kennzeichnen die Sto-Bilanz für das erste Quartal.

Der südbadische Bauzulieferer Sto hat im ersten Quartal den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreswert um 21,2 Prozent auf 368 Millionen Euro gesteigert. Bereinigt um Währungseffekte betrug das Plus 18,8 Prozent. Das Unternehmen begründete das starke Wachstum mit der guten Witterung, Projektüberhängen aus dem Vorjahr und Vorzieheffekten.

Sto hat angesichts gestiegener Beschaffungskosten die Preise erhöht und für einige Sto-Gesellschaften darüberhinausgehende Preissteigerungen angekündigt. Damit will Sto dem Ertragsdruck begegnen. So werde das Konzernergebnis per Ende April unter dem Vorjahreswert liegen. Ohne Einflüsse des Kriegs in der Ukraine rechnet Sto weiterhin mit einem Jahresumsatz von 1,74 Milliarden Euro und einem Gewinn vor Steuern und Zinsen zwischen 114 Millionen Euro und 134 Millionen Euro.