BZ- Interview

Strafrechtsprofessor Renzikowski über Sexualstraftaten

Christian Rath

Von Christian Rath

So, 29. Juni 2014 um 10:17 Uhr

Deutschland

Der Europarat hat 2011 ein "Übereinkommen zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen" beschlossen. Auch in Deutschland muss beim Strafrecht nachgebessert werden.

Der Europarat hat 2011 ein "Übereinkommen zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen" beschlossen – die Istanbul-Konvention. Über die Vorgaben für Deutschland sprach Christian Rath mit dem Strafrechtsprofessor Joachim Renzikowski.

BZ: Ist die Istanbul-Konvention für Deutschland relevant?
Renzikowski: Ja, Deutschland muss den Schutz des sexuellen Selbstbestimmungsrechts verbessern. Die Konvention fordert, dass die unterzeichnenden Staaten jedes "nicht einverständliche" sexuell motivierte vaginale, anale oder orale Eindringen in den Körper einer anderen Person unter Strafe stellen.
BZ: Was ist der Unterschied zum bestehenden deutschen Strafrecht?
Renzikowski: In Deutschland ist der Geschlechtsverkehr gegen den Willen der Frau ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ