Straßburg

Auf einem Hochhaus in Straßburg wächst ein Wäldchen

teli

Von teli

Sa, 19. September 2020 um 10:00 Uhr

Straßburg

Das war für Straßburg eine Premiere: Vor einem Jahr ist auf einem der höchsten Häuser der Stadt ein kleiner Wald gepflanzt worden. 57 Bäume wachsen nun auf der ehemaligen Maison de Bâtiment.

Eichen, Linden, Ahornbäume, Buchen, Birken, Pinien und Hainbuchen wachsen nun in 50 Meter Höhe auf dem Hochhaus, das den Place de Haguenau dominiert. Die Bäume werden so geschnitten, dass sie eine Höhe von sechs bis sieben Meter nicht überschreiten.

Um das 14. und 15. Stockwerk des Hauses sind riesige Betonbecken errichtet worden – mit 1,8 Meter Breite und 1,2 Meter Tiefe. Sie sind mit einem automatischen Gießsystem ausgestattet, das jeden der Bäume täglich mit 80 bis 100 Litern Wasser versorgt.

Das Gebäude, das zu den höchsten in Straßburg zählt, wurde von 1964 bis 1968 errichtet. Standesorganisationen der Baubranche waren lange Jahre und bis 2008 dort untergebracht. Nach einigen Schwierigkeiten wurde der Turm schließlich an einen Investor verkauft, saniert und seit kurzem bezogen.