Streit um die Sozialbeiträge

Hannes Koch

Von Hannes Koch

Fr, 17. April 2020

Wirtschaft

Bei Kurzarbeit erstattet die Arbeitsagentur den Arbeitgebern auch den Arbeitnehmeranteil.

BERLIN / OFFENBURG. Wegen der Corona-Krise werden in den nächsten Monaten Millionen Beschäftigte Kurzarbeitergeld von der Bundesagentur für Arbeit erhalten. Nun ist eine Debatte darüber entbrannt, wer die Sozialbeiträge bekommen soll.

Weil die Arbeitsagentur maximal 67 Prozent des durch Kurzarbeit wegfallenden Lohnes ersetzt, haben Gewerkschaften und Arbeitgeber für mehrere Branchen in Tarifverträgen eine Erhöhung auf 80 Prozent vereinbart. Die Industriegewerkschaft (IG) Metall fordert allerdings, dass die Arbeitsagentur den Beschäftigten zusätzlich den Arbeitnehmeranteil der Sozialbeiträge für den entgangenen Lohn ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung