Breisgau-Hochschwarzwald

Sturmschäden im Wald sind schlimmer als befürchtet

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Di, 11. Februar 2020 um 18:03 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Sabine hat den Landkreis wohl stärker getroffen als angenommen. Die Forstbehörde rechnet mit so viel Schadholz, wie in einem Jahr gefällt wird. Besonders betroffen ist der Hochschwarzwald.

Die Waldschäden nach dem Sturm Sabine sind vor allem im Hochschwarzwald schlimmer als befürchtet. In einzelnen Forstrevieren wie Lenzkirch und Titisee-Neustadt rechnet Karl-Ludwig Gerecke, Leiter des Kreisforstamts Breisgau-Hochschwarzwald, mit einer Schadholzmenge im Umfang des durchschnittlichen Jahreseinschlags. Gerecke fordert die Bevölkerung und auch Privatwaldbesitzer dringend dazu auf, den Wald während der nächsten 14 Tage zu meiden. Schon zum Wochenende droht ein ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ