Gleiszahl von 16 auf acht halbiert

Stuttgart 21 ist noch nicht fertig, aber schon zu klein

Thomas Wüpper

Von Thomas Wüpper

Mi, 19. Juni 2019 um 09:09 Uhr

Südwest

BZ-Plus Die Kapazität des geplanten Bahnhofs in Stuttgart wird offenbar nicht für den Deutschland-Takt ausreichen. Für den Südwesten birgt der erste Fahrplanentwurf eine böse Überraschung.

Es ist eines der großen Verkehrs- und Klimaschutzprojekte der Bundesregierung: der Deutschland-Takt. Im optimalen Fall sollen Züge von 2030 an regelmäßig in kurzen Abständen und eng vernetzt fahren – auf den wichtigsten Strecken zwischen den Großstädten sogar im Abstand von 30 Minuten. Für die Reisenden sind solche Fahrpläne einprägsam. Die Schweiz hat das System schon 1982 landesweit mit Erfolg eingeführt, dort nutzen die Bürger öffentliche Verkehrsmittel viel häufiger. Doch Stuttgart 21 lässt eine solche Taktung gar nicht zu.

Für Baden-Württemberg bringt die aktuelle Fassung des Zielfahrplans eine böse Überraschung
Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will mit einem Schienenbündnis den D-Takt umsetzen, die Zielfahrpläne haben die führenden Experten von SMA in Zürich erstellt. Für Baden-Württemberg bringt die aktuelle Fassung eine böse Überraschung: ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ