Strategie gegen Fahrverbote

Stuttgart testet Hightech-Asphalt gegen Luftbelastung am Neckartor

dpa

Von dpa

Mo, 15. April 2019 um 16:12 Uhr

Südwest

Der Straßenbelag soll die Belastung mit Stickstoffdioxiden verringern – für 700000 Euro. Er ist nur eine der Maßnahmen, durch die das Land auf flächendeckende Fahrverbote für Euro-5-Diesel verzichten will.

Die Stadt Stuttgart setzt auf ein neues Mittel im Kampf gegen hohe Schadstoffwerte in der Luft. Ein spezieller Straßenbelag am Neckartor soll dafür sorgen, dass die Belastung mit Stickstoffdioxiden sinkt. Es ist ein weiterer Teil eines Maßnahmenkatalogs, den das Land beschlossen hat, um flächendeckende Fahrverbote für Euro-5-Diesel zu verhindern. Auch an anderen Stellen in Stuttgart sollen solche Beläge eingesetzt werden.

Am Neckartor wird die höchste Belastung mit Stickstoffdioxiden deutschlandweit gemessen
"Insgesamt hat sich die Schadstoffbelastung der Luft in den letzten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ