Skifahren im Schwarzwald

Studenten und Städter machten den Skilauf im Schwarzwald populär

Petra Kistler

Von Petra Kistler

Mo, 18. Januar 2016 um 00:00 Uhr

Südwest

Das hat sich Monsieur Pilet wohl nicht träumen lassen, als es 1891 in Titisee in die Höllentalbahn steigt. Der Franzose löst eine Lawine aus: Er macht das Skifahren populär.

Es ist Fasnachtssonntag. Ob sich die Einheimischen über den seltsamen Gast gewundert haben? Reaktionen sind nicht überliefert. Pilets Outfit schon: Der 33-Jährige hält einen langen Stock in den Händen, an seinen Füßen sind geschwungene Holzbretter befestigt. Damit marschiert er, begleitet von einem jungen baltischen Grafen, durch zwei Meter hohen Neuschnee, bewältigt den zehn Kilometer langen Aufstieg über das Bärental zum "Feldberger Hof" und stapft zum 1493 Meter hohen Gipfel des Feldbergs. Fünf Stunden soll er gebraucht haben. Nach der Tour trägt er sich ins Gästebuch des Feldberger Hofes ein: "R. Pilet, Dr. jur., Heidelberg, Febr. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung