Brennelemente

EnBW will Atommüll auf Schiff transportieren

Andreas Böhme

Von Andreas Böhme

Di, 21. Juni 2016 um 00:01 Uhr

Südwest

Erstmals will der Energieversorger EnBW Castor-Behälter mit dem Binnenschiff transportieren. Die Fracht reist knapp 60 Kilometer auf dem Neckar ins Zwischenlager Neckarwestheim.


Vor elf Jahren wurde der Atommeiler in Obrigheim endgültig abgeschaltet, seit 2008 wird er demontiert. Die Arbeiten sind weit fortgeschritten. Selbst der Reaktordruckbehälter ist schon zerlegt, und wenn die nichtstrahlenden Gebäude am Ende abgerissen werden, bleibt spätestens 2025 am Standort direkt am Neckar zwischen Heilbronn und Heidelberg nichts als grüne Wiese. Wären da nicht die 342 Brennstäbe, die derzeit noch in einem Abklingbecken lagern.

Prinzipiell sieht die deutsche Gesetzgebung vor, verbrauchte Brennelemente am Ort zwischenzulagern, bis sie nach spätestens 40 ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ